Hilfe! Wasserfleck auf Klavier

Legionarius

ww-pappel
Mitglied seit
9 Oktober 2016
Beiträge
1
Hallo zusammen,

jemand aus meiner Familie hat leider ein (zum Glück kaltes) Bügeleisen auf unserem Klavier abgestellt (auf der Tastaturabdeckung). Doof, ich weiß. Da im Bügeleisen noch Wasser war, gab es einen Wasserschaden, den ich durch beschweren mit einer Glasplatte und Bleistücken zumindest in eine Ebene bringen konnte und langsam mit Fön heruntergetrocknet habe.



Was bleibt, ist aber eine unschöne Lackverfärbung. Hat jemand eine Idee, was ich selbst unternehmen kann? (Eine Klavierwerkstatt oder ein Restaurator ist zu teuer zum beauftragen, da das Klavier schon einige andere Macken hat).
Bringt eine Möbelpolitur aus dem Baumarkt was?
Oder lieber selbst eine Beize anrühren?
Oder habt ihr noch andere Vorschläge.
Von „harten“ Maßnahmen, wie einem Abschleifen oder Abbeizen des Instruments, würde ich lieber Abstand nehmen, da dies zwar evtl. die „professionellste“ Lösung wäre, ich aber die Befürchtung habe, etwas verschlimmbessern zu können…

Beste Grüße

Peter
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Wirklich dumm gelaufen, Peter

lass den Tastaturdeckel mal ein paar Wochen
in Ruhe den letzten Wasserrest abgeben und
danach mit "Grauweg", heisst wirklich so, von
Clou drüber gehen. Der Schaden ist aber schon
sehr hart, bin nicht sicher ob das noch geht.

Der Versuch macht aber nichts schlimmer und
so wäre das mein erstes Vorgehen.

Gruss Harald
 

dermike

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
785
Ort
im Süden der Republik
Hallo,

da hat sich doch die Lackschicht fast vollständig vom Holz gelöst. Das wird schwierig.
Da wird nur eine Deckelsanierung infrage kommen.
Deckel abschrauben, die gelöste Lackschicht herunterschaben, den Rest ganz, ganz leicht anschleifen und anschließend mit einer Lasur neu streichen. Wird nicht ganz perfekt werden, aber deutlich besser wie jetzt.


Gruß


dermike
 
Oben Unten