Hilfe! Schrank abgebeizt-Schleifpapier mit Reste

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Dia, 30. April 2008.

  1. Dia

    Dia ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Hallo liebes Team,

    nun haben wir wieder schönes Wetter und die Zeit zum Möbel aufarbeiten ist gekommen. Ich habe einen alten Küchenschrank und "Kommode" von meiner Nachbarin abgekauft, dieser war weiß lackiert. Nun habe ich ihn abgebeizt mit Abbeizer. Da wir noch unentschlossen wird, ob wir den Schrank natur belassen wollen oder auf "shabby chic" (cremeweiß mit Cappuccino-Rändern) ändern, so habe ich gedacht, wir lassen ihn "natur".
    Mit "natur" weiß ich nicht, welche Lasur ich anwenden soll, um später problemlos auf "shabby chic" zu ändern.

    Nun zum großen Problem, der Schrank ist abgebeizt und nun schleife ich ihn "schön hell" ab, es ist massives Holz - wohl Kiefer oder Buche mit schöner Maserung. Beim Abschleifen mit dem Schwingschleifer wird die Schleifpapieroberfläche sehr sehr "verklebt" es enstehen solche kleine karamelfarbige Kaugummireste, die sich im Schleifpapier festsetzen, welches ich dann ständig auswechseln muss.
    Da muss ich doch was falsch gemacht haben. Möchte jetzt nicht meine Zeit mit ständigem Schleifpapierwechseln verschwenden.

    Welche "vorläufige" Lasur empfehlt ihr mir, für den Fall, wenn ich mich fürs "shabby chic" entscheiden sollte, ohne nachher wieder aufwändig abschleifen zu müssen ?

    Übrigens, der Schrank ist mit Holzwurm an einigen Stellen (leider sehr viele Stellen) befallen und wird mit CLOU Holzwurm EX abgetötet und danach habe ich an diesen Wachsstift gedacht. Wäre diese Vorgehensweise richtig?

    Freu mich auf Euren Tipp - ich bin hier total verzweifelt, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

    Grüße Diana
     
  2. michael

    michael cheffe Mitarbeiter

    Beiträge:
    1.874
    Ort:
    Paderborn
    Normal, das sind wahrscheinlich alte Lackreste. Damit wirst du dich abfinden müssen oder die Technik der Ziehklinge ( Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ) erlernen.
    wie willst du das machen, mit normaler Wandfarbe (das meine ich übrigens ernst), dann ist deine vorläufige Oberfläche fast egal. Einfach sehr gute Fassadenfarbe drüber, trocknen lassen, Kanten anschleifen und Gebrauchspuren hinterlassen, fertich.
    (@ Ottmar u.a, sorry für so ein dilettantisches Vorgehen, aber der "shabby chic" sieht meiner Meinung nach so aus heißt ja auch so, schäbiger chic).
    (Auch diese Beschreibung meine ich völlig ernst und habe das selber schon mehrfach praktiziert, waren aber, großes Ehrenwort keine wirklichen Antiquitäten))
    Wenn nicht Wandfarbe, solltest du beim selben Material/Oberfläche bleiben. evt. auch beim selben Hersteller.
    Nein, ich kann da leider nichts empfehlen, weil ich da zur Zeit nicht im Thema bin.
     
  3. Jasmin_M

    Jasmin_M ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Steinau
    Die Lackreste mit einer Ziehklinge abzumachen ist eine gute Idee, nur muss man an Ziehklingen vorher einen Grat machen. Und wenn man das noch nie gemacht hat, ist das glaub ich schon schwer..
    Wenn Dein Schrank Wurmlöcher hat, so kann man diesen auch mit Essigsäure behandeln, das auswachsen von Wurmlöchern ist glaub ich nicht so gut; wenn Ihr ihn nämlich "natur" belasst, und Grundieröl drauf macht, so sieht man die gewachsten Stellen später, da jedes Holz mit der Zeit nachhellt.

    P.S.: Solltet Ihr Euch für Grundieröl entscheiden und trotzdem Anstreichen wollen-> Grundieröl setzt sich nich so sehr ins Schleifpapier ab.
     
  4. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.914
    Ort:
    Kiel
    ziehklinge

    Hallo Jasmin,

    Zum Lackentfernen ist die Z. inzwischen mein Lieblingswerkzeug. Was habe ich da früher für einen Aufwand mit Heißluftfön, Spachtel und Sandpapier betrieben.

    Einen Grat an eine Ziehklinge anzuziehen ist gar nicht schwer. Das muss während der Arbeit mit der Z. auch ziemlich häufig wiederholt werden. Eine gute Anleitung gibt es zB bei feinewerkzeuge.de

    Kurzfassung für einen Grat zum Lack entfernen:
    Kante mit der Feile abziehen um alte Grate zu entfernen.
    Klinge flach hinlegen und mit dem Stahl 3mal über die Kante.
    Ziehklinge aufrichten, mit dem Stahl im 80° winkel den Grat umlegen. Dauert keine Minute.

    Man muss sich nur klar machen, dass das "Werkzeug Ziehklinge" nicht nur aus eben dieser besteht, sondern auch aus einer Feile Hieb 3 und einem Ziehklingenstahl.

    Ich habe immer mehrere Z. im Gebrauch, die schärfe ich dann alle auf einmal. Für Lack würde ich eine Z. der Stärke 0,8mm oder 1,0mm nehmen.


    Und jetzt das Wichtigste: eine Ziehklinge wird im Normalfall g e s c h o b e n !!!! Lasst Euch nicht von dem Namen verrückt machen.
    Die Hände rechts und links an die Klinge, diese mit dem Daumen leicht nach vorn durchbiegen und schieben.


    Für die Ecken kann man auch an einen Beitel einen Grat anziehen. Damit kommt man in die Kleinste Ecke.

    Gruß Pedder
     
  5. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Hallo!
    Wenn die Kanten der Ziehklinge vor dem Aufziehen des Grates noch sauber rechtwinkelig sind und poliert werden, bekommt man eine bessere "Schneide"

    gerhard
     
  6. edelres

    edelres ww-robinie

    Oelschliff

    Hallo Diana,

    solche Situationen hatte ich schon oefters. Die einfachste Loesung fuer mich fand ich heraus, mit Oel zu schleifen. Dazu fuelle ich Testbenin oder Oelfarbenverduenner in eine Spruehflasche. Die Flaeche bespruehe ich mit dem Testbenzin und schleife per Hand mit dem um eine Schleifklotz gewickeltem Papier ab. Dabei setzt sich das Schleifpapier nicht zu, solange die Flaeche gut oelnass ist. Ich verwende normales Schleifpapier, Koernung 150/180.

    Nach Beendigung reibe ich die gesamte Oberflaeche mit Testbenzin und Stahlwolle 2/00 ab, falls das Holz naturbelassen bleibt. Bei einem spaeteren deckenden Anstrich ist das Nachwaschen nicht noetig.

    Das verwendete Oel trocknet auf ohne die nachfolgende gewaehlte Behandlung zu stoeren

    Ich moechte damit nichts gegen die Anwendung von Ziehklingen sagen, diese ersparen mir Stapel von Schleifpapier!!!

    Als Gedankenanstoss

    mfg

    Ottmar
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden