Hilfe! Hintere Reihe bei Festo-Lochreihensystem?

viggo

ww-ulme
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
169
Ort
München
Hallo,

ich bin ziemlich neu hier und habe eine dringende Frage, weil ich gerde dabei bin, eine Küche zu bauen, wobei ich für die Bänder, Regalböden und die Auszüge das Festo Lochreihensystem verwende.

Meine Frage bezieht sich auf die das Bohren der hinteren Lochreihe, die ich für das Anschrauben der Vollauszüge (Hettich V6) brauche. Dazu schreibt Festo, dass man den Abstand nehmen soll, den das benötigte Loch von der hinteren Korpuskante hat, und den auf die beiden Seitenanschläge übertragen soll. Der Abstand ist bei mir 293 mm. Nur leider lässt sich bei den beiden Seitenanschlägen nur ein maximaler Abstand von 110 mm einstellen, die Stangen sind einfach nicht länger.
Gibt es da irgendeinen Trick? Sonst ist die Anwendung des Lochreihensystems ja kein Problem, aber hier muss ich passen...

Wäre nett, wenn jemand was dazu sagen könnte.

Danke und Gruß, viggo
 

viggo

ww-ulme
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
169
Ort
München
Hallo und danke erstmal.

Das wusste ich aber.
Mir geht es aber darum, die Positionierung der Schiene über die Seitenanschläge zu machen, nicht durch händisches messen. Wie man die Schiene befestigt, ist bekannt.

Gruß, viggo
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.047
Ort
Koblenz
Mal abgesehen davon, dass ich es für unsinnig halte, die Hettich-Auszüge mit dem Lochreihensystem zu montieren, könnte es sein, daß die Auszüge zu kurz oder das Korpus zu tief sind/ist?

Gruß
 

viggo

ww-ulme
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
169
Ort
München
Naja, praktisch ist das schon, dann man die Aufhängungen für die Auszüge gleich mitbohrt, wenn man eh shconlochreihen macht.
Und nein, die Auszüge stimmen schon, die Aufhängungen sind bei denen nur so kurz.

Gruß, Markus
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.047
Ort
Koblenz
dann könnte aber doch schon die Lochung der vorderen Reihe ausreichend sein. Ich benutze halt dafür immer eine Hettich Bohrlehre.


Gruß
 

tech-unit

ww-fichte
Mitglied seit
13 Oktober 2008
Beiträge
20
Ort
Berlin
Hallo Viggo,

die Abstände für die Bohrungen der Hettich-Auszüge sind auch ein vielfaches von 32 mm. Du müßtes nur Deine Führungsschine um 90° drehen und könntest die hinteren Löcher bohren. Ziemlich umständlich. Ich bin eigentlich ein Festool Fan aber das Lochreihensystem finde ich nicht ganz durchdacht bzw. ausgereift. Für gelegentliche Lochreihen zu viel justagearbeiten.
Ich habe mir für die Lochreihen einfach eine Schablone hergestellt. Diese ist einfach eine Hartfaserplatte, bei welcher ich vom Rand 37 mm entfernt eine Lochreihe mit 11 mm messende Löcher gefräßt habe. Nun kann ich bündig an die Vorderkante des Werkstückes die Platte anlegen und mittels einer Führungshülse und Fräse die Lochreihen Fräsen. Klappt wunderbar und war deutlich günstiger als die Festool Lösung.

Gruß Mario
 
Oben Unten