Hilfe bei Festpreisen!

Cubalug

ww-pappel
Mitglied seit
8 November 2007
Beiträge
1
Ort
Kleinmaischeid
Hallo,

Ich bin seid 07.09.2007 selbständig und habe einen 1-Mann-Betrieb für die Montage von Bauelementen gegründet. Meine Aufträge bezog ich bislang aus
dem Bekannten- und Freundeskreis.Nun habe ich die Möglichkeit für einen ansässigen Holzhandel mit Schreinerei, der sich auf die Herstellung und den Vertrieb spezialisiert hat als Sub-Unternehmer zu arbeiten. Da ich meine Arbeiten meist auf "Stunden" abgerechnet habe und das Unternehmen eine Festpreisliste für die Montage von Türen und Fenster haben möchte, steh ich ein wenig auf dem Schlauch.
Kann mir dabei jemand helfen?
Gibt es dafür Preistabellen als Anhalt?

Wäre schön wenn mir dabei jemand weiterhelfen könnte, Danke!

Gruß Cubalug
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.429
Ort
Saarland
Hallo,

die Preise mußt du dir meiner Meinung nach selbst ausrechnen. Als Selbstständiger muss man kalkulieren können. Die Preise anderer, werden dir kaum etwas nutzen.

Gruß

Heiko
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
"Vorgehensweise : Für jedes Produkt Zeitaufwand aufschreiben, benötigtes Kleinmaterial zusammenrechnen, einen angemessen Risiko/Gewinn Zuschlag ausdenken und deinen Stundensatz festlegen - FERTIG"

Ist das ein Scherz oder kalkulierst du wirklich so?
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.469
Ort
Nordostbayern
Hallo Cubalug,

ich kenne eine noch einfachere Variante: Du läßt dir vom Auftraggeber das von ihm fertig mit Preisen ausgefüllte LV geben und nimmst die Aufträge zu diesen Konditionen an. Hat für jeden Vorteile, der AG kommt gut hin und muß nicht draufzahlen, Du sparst Dir die lästige Rechnerei. Und das ganze hat einen topmodernen Fachausdruck: targetcosting. Du mußt halt zusehen, daß Du bei Deinem Zeitaufwand nicht über das Ziel hinausschießt.

Gruß
Jochen
 

TimS

ww-ulme
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
193
Ort
Rhein-Sieg-Kreis
Hallo,

ich kalkuliere nicht wirklich so. (Ich bin nicht vom verarbeitenden Fach - bin freiberuflicher IT-Berater). Aber mit meiner Milchmädchen-Methode kannst du ausrechnen was das Produkt kosten müsste/sollte. Damit kann man zumindest (ungefähr/größenordnungsmäßig) bestimmen, ob Jochens "targetcosting" einem noch etwas zum Leben läst.

Grüße
Tim
 
Oben Unten