Hat jemand Erfahrung mit einer Tischkreissäge von Bäuerle???

sk8merch

ww-pappel
Mitglied seit
5 März 2012
Beiträge
1
Ort
berlin
Hallo zusammen,

ich hab soeben eine Tischkreissäge von Bäuerle ersteigert.
siehe hier:
Kreissäge Bäuerle bei Lüneburg | eBay

ein massives gerät von 1960..
ich bin schon seit längerer zeit auf der suche nach einer präzisen tischkreissäge und hatte den fokus eher auf der metabo 1685, 1688 und der scheppach ts 4000...
nun hat sich dieses angebot ergeben und da ich auf diese alten maschinen mehr setze, habe ich zugeschlagen.
was meint ihr, ist der preis von 618,-€ in Ordnung?
ich habe noch nix über bäuerle gehört, aber optisch mach sie einen soliden und guten eindruck. hat jemand erfahrung mit diesen maschinen, schiebeschlitten und anschläge etc.???
bin über eure erfahrungen und meinungen sehr dankbar!!!

grüße an alle möbelbauer!
 

Werkzeugprofi

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juli 2007
Beiträge
1.746
Ich habe zwar noch an keiner Bäuerle Tischkreissäge gearbeitet, doch wir hatten mal in einer Firma eine Tischfräse von B. Alter, solider Maschinenbau mit einem guten Ruf...

lg

David
 

madera

ww-pappel
Mitglied seit
9 Januar 2007
Beiträge
9
Ort
Heinsberg
Hallo,
ich habe auch eine Bäuerle Formatkreissäge und zwar von 1966. Mit der Maschine bin ich vollauf zufrieden.
Man braucht zwar hier und da ein wenig länger beim Einrichten, aber man kann 100% genau arbeiten.
Sehr robuste schwere Maschine.
Außerdem habe ich auch eine Bandsäge von Bäuerle, Bj. 1970. Auch eine massive gute Maschine.
Ein Maschinenhändler sagte mir mal das Bäuerle pleite gegangen ist weil sie zuviel Qualität angeboten haben.
Also, ich bin auf jeden Fall Fan von Bäuerle.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
6.981
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
guude,

erstklassige qualitätsware, leider nicht mehr stand der heutigen produktionsanforderungen.
manchmal ist die drehzahl für HW werkzeuge nicht hoch genug einzustellen bzw ein genügend großes blatt einbaubar.
 

madera

ww-pappel
Mitglied seit
9 Januar 2007
Beiträge
9
Ort
Heinsberg
Also ich kriege ein 450er Blatt problemlos drauf. Das reicht fast immer. Nachteil ist allerdings das kein Vorritzer da ist. Das war 1966 wohl noch kein Thema.
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.198
Ort
Bei Heidelberg
Ein Problem sehe ich eventuell auch in den (nicht vorhandenen) Sicherheitseinrichtungen. Wahrscheinlich wird diese Maschine keine Motorbremse haben. Und auch beim Sägeblattoberschutz und der Absaugung muß man wahrscheinlich nachrüsten.
 
Oben Unten