Handkreissäge im Mittelklasse Segment?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von warmes Öl, 8. März 2009.

  1. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    Hallo Leute,

    ist mein erster Beitrag, also bitte Nachsicht mit mir :emoji_wink:
    Argh, sorry, stimmt nicht, hab schon mal was geschrieben - ist aber schon länger her.. :emoji_wink:

    Ich möchte mir eine Handkreissäge zulegen, um zB. Tische, Schränke und Regale, aber auch Lautsprecher usw. angemessen und genau sägen zu können.

    Teilweise habe ich auch Projekte, bei denen ich eine Falls (sagt man das so?) sägen möchte bei einem Holz, dass nur 15mm dick ist. Also eine Falls mit 5mm Tiefe...

    Desweiteren muss ich manchmal Fichten Holz im Kommastellenbereich sägen: also zB 180,20 mm.

    Als Säge dachte ich an eine Metabo KS 66.

    Ich wäre jedoch für andere Vorschläge von Euch sehr dankbar.
    Kann ich meine Projekte mit dieser Säge umsetzen oder wird es da sehr schwer?

    Vielen Dank für Eure Hilfe,

    Grüße:emoji_slight_smile:
     
  2. saw

    saw ww-buche

    Beiträge:
    299
    Auf 2 zehntel mm genau mit einer Handkreissäge?
    Da glaube ich eher an Zufall als an Wiederholgenauigkeit :emoji_frowning2:

    Wie hoch ist den des Budget?
     
  3. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    ...also der Zehntel ist nicht der Rede wert. Am Ende wird das eh per Hand geschliffen.

    Aber der Millimeter sollte schon sauber sein.

    Budget ist gering aber mit ein bisserl Überzeugungsarbeit sind vielleicht 250€ drin.:emoji_open_mouth:
     
  4. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    die Genauigkeit beim Sägen mit der Handkreissäge liegt in erster Linie am Anwender. Der mm Bereich sollte realistisch sein.
    Ich kenen die Metabo Säge nicht. Aber von dem Ruf und abgeleitet von den Metabomaschinen die ich kenne sollte das eine gute Lösung darstellen.
    Wichtig für saubere Schnitte sind auch die passenden Sägeblätter ( Zahngeometrie) und scharf sollten sei sein.
     
  5. beat

    beat ww-ulme

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Au
    Wenn du die Säge nicht viel Brauchst wär die Grüne PKS66 € 169,99 von Bosch was und für Häufigen gebrauch Blaue Bosch GKS65 € 248,71
     
  6. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    Danke für Eure Antworten.

    Wie genau kann man denn die Sägen in dieser Preisklasse einstellen?
    Wie oben gesagt, geht es teilweise auch um 5 mm Schnitttiefe bei 15 mm Bretter.

    Und ist die blaue Bosch mit der Metabo vergleichbar?
    Die blaue Bosch macht ja einen sehr wertigen Eindruck. Sanftanlauf usw...

    Was haltet Ihr denn von der Makita S P6000 ?
     
  7. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    ..und ist vielleicht auch eine Mafell eine Überlegung wert?

    Oder gleich zu teuer...:emoji_frowning2:
     
  8. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    ...ach und noch was. Ich mag Werkzeuge. Also ich mag es, wenn ich ein Werkzeug in die Hand nehme, auf das ich mich 100% verlassen kann und ich einfach ein gutes Gefühl damit habe.
    Es freut mich dann immer, wenn ich danach greife und etwas damit machen möchte.

    Also muss meine Säge irgendwie einen Hauch von Exklusivität haben, nicht übermäßig, nicht uferlos, jedoch angemessen...sonst macht es einfach keinen Spass :emoji_slight_smile:
     
  9. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    Du solltest evtl. darauf achten, dass die Säge ein Führungsschienensystem hat. So kannst Du die Säge sauber führen.
    Wenns ein biss´l mehr sein darf, würde ich Dir das Festool System empfehlen. Gerade weil Du schreibst, dass Du gute Werkzeuge liebst.
    Von der Ergonomie ist diese für mich unschlagbar. Der Preis liegt irgendwo bei 500,00 € mit 1400mm langer Fürhungsschiene und Systainer. In abgespeckter Version, ein bisschen weniger (ohne Schiene oder ohne Systainer).Ist zwar eine Stange Geld, aber........

    Ich gehe davon aus, dass Du mit "Falls" einen Falz meinst. Richtig?
     
  10. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    Moin Kalle,

    richtig, gemeint ist eine Falz *schäm*.

    Zur Festool, 500 Steine sind natürlich eine andere Liga.
    So gerne ich da mithalten möchte, kann ich mir so eine Meister Säge erstmal nicht leisten.
     
  11. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    Hm,

    also ich schaue mir gerade die T 55 von Festool an. Einen Splitterschutz und eine Führungsschiene bräuchte ich, und natürlich ein, zwei gute Blätter.
    Die Maschine macht einen sehr guten Eindruck!
    Wie ist denn der Ruhelauf und der Tiefgang, kann die Säge wirklich auf den mm genau in die Tiefe?

    Vielleicht doch etwas Geld woanders locker machen....

    MAcht das Sinn, für Jemanden, der sie manchmal, also vielleicht in Hoch-Zeiten vier-fünfmal wöchentlich und dann wieder ein, zweimal im Monat...braucht, und wirklich etwas fürs Leben will?

    Oder reicht da auch eine Bosch oder Metabo 66 ?

    Danke für Eure Hilfe,

    Grüße
     
  12. MarcoW

    MarcoW ww-buche

    Beiträge:
    291
    Ort:
    St.Ingbert
    Hallo

    Ich bin auch stolzer Besitzer einer TS 55 von Festool, und ich kann die Säge nur empfehlen.

    Aber um deine Frage zu beantworten: Ja für deine Zwecke ist auch eine Von Bosch grün/blau oder eine Metabo ausreichend.
    man muß sich aber immer vor Augen halten daß man mit seinen Aufgaben wächst und eine Säge die kein Führungsschienensystem hat ist eben schwierig und immer etwas knifflig, weil man stets eine Holzlatte als Führung festzwingen muß. Dann noch den Abstand von Sägeblatt zu Latte ermitteln............

    ABER: Ohne für Festo o.ä Systeme Werbung zu machen, wenn du bereit bist 400-500 Euro für ein solches System zu investieren (und das kostet auch Mafell,DeWalt,Makita etc.) dann wirst du Freude mit dem Teil haben das garantiere ich dir.
    Mit so einer Säge kannst du selbstverständlich die mm einstellen, Sanftanlauf haben die soweit ich weiß alle, und du kannst mit ner tauchsäge Einsatzschnitte machen (Kochfeld in der Küche, Glasauschnitte in Türen usw.) was du mit ner "normales" Kreissäge nicht kannst.

    ne Überlegeung wäre es allemal.

    VG
    Marco
     
  13. Bremer

    Bremer ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Bremen
    Ich finde, für 4-5 mal im Jahr ist es schade um die Festo, die den Rest der Zeit rumliegt. Da finde ich fast eine Metabo oder Bosch blau übertrieben. Holzleiste spannen kostet ein bisschen Zeit, sonst nix, und Zeit haben wir Heimwerker (im Gegensatz zum Profi). Wenn du gut bist, kannst du mit kleinstem Werkzeug viel machen. Für den Falz würde ich eine billige Oberfräse vorschlagen, dann fällt für die Säge ein Anspruch weg. Wenn du den Falz auch mit einer günstigen Handkreissäge hinkriegst: Freu dich umso mehr. Zollstock wirst du schon haben, oder? :emoji_wink:
     
  14. Werkzeugprofi

    Werkzeugprofi ww-robinie

    Beiträge:
    1.503
    Warmes Öl schrieb von 4-5 mal im Monat, und nicht 4-5 mal im Jahr. Ich finde, auch wenn ein Hobbytischler eine Mafell oder eine Festool TS55 hat kann es sich für ihn auszahlen, soweit er handwerklich begabt ist.

    Beispiel:
    Bekannter: Säge war für 3 Projekte geplant; nachdem er mit dem Ding gearbeitet hat ( TS 55 von mir ausgeborgt ) war er so begeistert daß er sich eine zugelegt hat und seither immer auf der Suche nach neuen Projekten ist...

    Das muss halt jeder für sich selbst entscheiden!

    lg

    David
     
  15. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    Hallo Leute,

    habe mir heute morgen mal die Metabo, Bosch und Festool angeschaut.

    Mit Metabo und Bosch war ich schnell durch. Weder die Haptik, noch die Einstellungsmöglichkeiten, noch die Beratung waren auch nur irgendwie hilfreich.

    Bin dann in einen Fachhandel gefahren und siehe da:

    Hervorragende Beratung!

    Und, eine Festool TS 55 Vorführung, die ich sehr genossen habe :emoji_slight_smile:
    Dabei war die Aussage einer Tauchsäge gegenüber der Standart Version so dermassen auf meiner Linie, ganz abgesehen von Haptik, Gewicht und Genauigkeit.
    Ich habe einfach das Gefühl bei Festool keinen Unsinn verkauft zu bekommen. Für jedes Thema gibt es eine Antwort und es wird angemessen mit der Konkurrenz verglichen.

    Des weiteren war ich schon fast ganz überzeugt, als der Fachmann mir die Säge in einen Tisch unten einbaute: sprachlos. Genau so habe ich mir das vorgestellt!
    In ein paar Jahren, wenn ich dann den Rappel bekomme, dann kommt so ein Tisch rein....wollte ich eh schon immer und jetzt macht das Ganze auch Sinn.

    Ausserdem finde ich die Feature, die diese Säge mit sich bringt fast ausnahmslos wichtig, unersetzlich und sinnvoll; ich freue mich schon auf die "Arbeit".

    Vielen Dank für Eure fundierte Hilfe, ich berichte dann, wenn ich die Säge mein Eigen nennen darf :emoji_slight_smile:


    Grüße
     
  16. Tischler-Kalle

    Tischler-Kalle ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Saarland
    Dann gratuliere ich Dir schon mal im Voraus!

    Ich denke, dass Du diese Entscheidung nie bereuen wirst.

    Wenn Du diese Maschine pfleglich und mit angebrachtem Respekt behandelst, wird sie Dich ein "Leben" lang begleiten..............
     
  17. beat

    beat ww-ulme

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Au
    Bosch Grün ist für Hoby und Heimwerker.
    Bosch Blau ist die Profi Handwerker Ausführung
    Und im Zubehörprogramm Haben sie führungsschienen.
    Für Fälze würde ich eher eine Oberfräse Nehmen.
     
  18. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.078
    Ort:
    Koblenz
    übrigens gibt es seit kurzem einen Parallelanschlag für die Führungsschiene. Hat hiermit schon jemand Erfahrung? Wir benutzen eine Festool TS 65, schon 9 Jahre alt, aber immer noch Top, und seit einem halben Jahr eine Makita-Akku-Handkreissäge. Sie ist ein absolutes Leichtgewicht, aber die Kollegen sind damit immer unterwegs, wenn es um einen Transportschnitt geht.

    Gruß
     
  19. raziausdud

    raziausdud ww-robinie

    Beiträge:
    1.779
    Ort:
    Südniedersachsen
    Hallo,
    Wenns Geld erst mal alle ist:emoji_frowning2:, kannst Du ja erst einmal die HKS in Eigenbau unter eine stabile Platte montieren. Mit einem Anschlag hast Du dann schon mal einen einfachen Sägetisch und, was sonst nicht geht, kannst auch kleinere Werkstücke bearbeiten. Nur mehr Vorsicht jetzt: die Finger ....

    Ich - Amateur so wie Du, mal eine Woche jeden Tag, dann 2 Monate mal nicht - hab gerade heute wieder mit einer betagten HKS so gearbeitet und war von der Präzision und Wiederholgenauigkeit wieder sehr angetan.

    Bei Interesse kannst Du die Suche hier benutzen, "Eigenbau","Sägetisch" oder beides zusammen eingeben. Das wurde hier schon öfter besprochen und als "Eigenbau-mit-Minimalaufwand-Experte" hab ich da auch hin und wieder meinen Senf dazugegeben. Natürlich kannst Du den Aufwand auch steigern, Siebdruckplatten, Profile etc. . Schaus Dir an.

    Grüße
    Rainer
     
  20. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    @Rainer,

    Dank dir, hab ich noch gar nicht dran gedacht :emoji_slight_smile:

    Ich komme drauf zurück :emoji_wink:
     
  21. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.263
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Wenn es nicht ganz so viel Geld sein soll wie die Festool, schau dir doch mal die Maschinen von Protool an. Das ist wie Festool eine Tochter des TTS-Konzerns, die hauptsächlich Holzbearbeitungsmaschinen für Zimmerleute herstellt. Die 55mm Handkreissäge mit Führungsschiene bekommst du da für etwa 390 € (eine vergleichbare Bosch blau mit FS ist auch nicht viel billiger). Allerdings mußt du auf die Tauchfunktion verzichten.
    Robuste, preiswerte Maschinen gibt es auch von Makita oder Hitachi. Wie es da mit Führungsschienen aussieht, kann ich dir allerdings nicht sagen.
     
  22. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    Säge ist Da!

    - TS 55
    - Schiene
    - Systainer
    - zwei Blätter dabei!
    - zwei Schraubzwingen original Festool für die Schiene
    - Splitterschutz
    - drei Jahre Garantie
    - guter Support durch das Forum hier und dem Händler vor Ort!

    Also, ich hab ja schon ein bisserl Schiss davor die Säge anzuschmeissen:rolleyes:
    Erstmal alles "setzen lassen":cool:

    Grüße
     
  23. Der_Caveman

    Der_Caveman ww-kastanie

    Beiträge:
    32
    Du wirst überrascht sein wie leise so eine HKS sein kann...
     
  24. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.682
    Ort:
    Berlin
    ...und im Mittelklasse-Segment bist Du auch nicht geblieben! :emoji_grin: Gruß Heiko
     
  25. warmes Öl

    warmes Öl ww-kastanie

    Beiträge:
    41
    Hi Leute,

    hab dann gestern doch mal das Dingens angeworfen:

    Ja.....ganz nett:emoji_grin:


    Aber nur mal so nebenbei, so einfach mit dem genauen Sägen ist das ja nicht gerade - das, scheint mir, ist auch eine Kunst für sich.


    Bitte seid etwas nachsichtig mit mir, ich werde mich ganz sicherlich etwas lächerlich machen, aber Jeder hat mal irgendwann angefangen und deshalb frage ich Euch hier:

    wo lege ich die Schiene an, auf den Strich - neben den Strich - vor dem Strich usw.
    Wenn das Blatt 2 mm breit ist, dann ist das Anlegen an dem Strich immer ne Ansichtssache, oder sehe ich das zu verbissen?

    Ich habe versucht drei gleiche Holzstücke in der Breite abzusägen, also 90 mm breit x 400 mm lang.
    Daraus wurden dann geringfügig unterschiedlich breite Stücke:emoji_frowning2:
    Wegen dem Anlegen an den Strich halt...

    Und die Schnitttiefe hat mich irritiert:

    das Werkstück war 15 mm dick und die Schiene hat nach meiner Messung ca. 5 mm. Also nahm ich als Maß für die Einschnitttiefe 20 mm. Leider war nach dem Sägen das Holz nur zu 2/3 durch. Komisch?!?
    Also musste ich nachbessern, und zwar um Einiges...irgendwie eigenartig.
    Auch ne Ansichtssache?
    Jetzt mache ich es so, dass ich kurz vor dem Werkstück das Blatt auf den Arbeitstisch einsinken lasse, bis es den Arbeitstisch berührt. Dann gehe ich in das Werkstück, und siehe da, es sägt exakt in der richtigen Tiefe...

    Letzte Frage für die nächste Stunde:

    wo und was bekommt man so als Staubsauger für die Säge? Wei, da muss was her, wenn ich den Hausfrieden erhalten will:emoji_open_mouth:

    Vielen Dank für Eure Hilfe,

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden