Hammer K3 oder Felder K700

acid8889

ww-kastanie
Registriert
25. Dezember 2018
Beiträge
25
Ort
hinterweidenthal
Hallo,

ich hoffe ich gehe euch noch nicht zu sehr auf die Nerven, aber das Thema Kreissäge ist bei mir noch immer ungelöst. Nach abgabe meiner CS50 habe ich es mit einer Ulmia 1710S Versucht welche mir leider auch zu schwach ist.

Nun mit etwas umbauarbeiten könnte ich auch eine kleinere Formatkreissäge stellen, zumindest ohne Auslegertisch (dafür könnte ich Sie jedoch direkt an eine Werkbank angrenzen lassen welche als Auflage dient).

So nun habe ich die Hammer K3 gefunden, in der Basic Variante scheint diese ziemlich optimal von den Größenverhältnissen. Schiebetisch würde mir 120-140 gut reichen, bei der Festool hatte ich einen Bruchteil davon und es ging auch.

Dann habe ich jetzt aber eine Felder K700 gefunden, welche nochmal ein gutes stück günstiger wäre. Ist wohl das alte Modell, von der Größe auch ähnlich. An Zubehör bräuchte ich nur einen Winkelanschlag, mehr soll sie eh nicht haben.

Was meint ihr? Die Maschine steht in Holland, kann ich mir also nicht anschauen. Wäre somit ein Kauf auf gut glück, händler hat jedoch gute bewertungen und sagt sie ist in Ordnung.

Welche würde ihr vorziehen? Hammer K3 neu oder die K700 gebraucht?

Falls jemand noch einen anderen Tipp hat, gerne raus damit. Sollte aber eben in der Größenordnung sein.

Hier der Link, ich hoffe das ist erlaubt; https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ege-saegetisch-felder-k700/2281663239-84-1125

LG andy
 

moriko

ww-robinie
Registriert
26. Januar 2011
Beiträge
668
Ort
Berlin
Hallo Andy,

vom Typ her hätte ich Dir glatt zu K700 geraten.

Aber von den Bildern .... naja ... dann kauf Dir doch lieber eine neue K3. Ich finde, das Teil sind schon ganz schön gebraucht aus. Da kann noch so die eine oder andere Überraschung drin stecken.

Viele Grüße

Marco
 

moriko

ww-robinie
Registriert
26. Januar 2011
Beiträge
668
Ort
Berlin
Noch vergessen ...

SCM/Holzkraft hat gute, kleine Maschinen ... neu und gebraucht ... alles recht solide.

Selbst mit Ausleger+Queranschlag noch geringe Abmessungen.

Gruß Marco
 

keks010982

ww-robinie
Registriert
14. März 2009
Beiträge
4.202
Ort
Bayern
Die K700 ist viel zu teuer. Da fehlt ja die Hälfte? Wo ist der Queranschlag? Wo ist das Blech von der Tischverbreiterung?
Nene in dem Zustand und ohne die Teile würde ich da auf keinen Fall mehr als 1500€ netto für zahlen - eher weniger.

Gruß Daniel
 

acid8889

ww-kastanie
Registriert
25. Dezember 2018
Beiträge
25
Ort
hinterweidenthal
Den habe ich schon angeschrieben, für den Preis würde ich dir sofort nehmen. Aber vermute fast das es ein Fake ist. Ich warte mal ab.

Die K700 ist viel zu teuer. Da fehlt ja die Hälfte? Wo ist der Queranschlag? Wo ist das Blech von der Tischverbreiterung?
Nene in dem Zustand und ohne die Teile würde ich da auf keinen Fall mehr als 1500€ netto für zahlen - eher weniger.

Gruß Daniel

Okai dann fällt die schonmal raus, vielen Dank!
Hallo Andy,

die könnte für dich vielleich Interessant sein. Den Ausleger sowie die Tischverbreiterung kannst du ja falls es platztechnisch nicht passt abmontieren.

Ich habe selbst eine SC2c. Und bin echt zufrieden mit dieser.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...reissaege-tecno-max-sc-2w/2280919277-84-26884

Gruß
Malte

Die habe ich auch schon gesehen, qualitativ ist man da ähnlich zu einer Felder oder Hammer?
 

Dietrich

ww-robinie
Registriert
18. Januar 2004
Beiträge
5.487
Ort
Taunus
Hallo Andy,

die Beitrage wo es um die Ulmia 1710 geht hast Du gelöscht!
Warum?
Wenn Deine Ulmia eine 1710 ist (wir haben hier durchaus Kompetenz auf dem Gebiet bspw. Mathis)
Keine Ahnung ob 1,3 KW original sind oder verschlimmbessert.
Die Maschine kann 75mm stark sägen, ein 2,2 KW Motor kostet nicht die Welt.
Für eine eher kleine Werkstatt finde ich eine funktionierende 1710 viel praktischer als ein Formatschlitten-Monster.

Gruß Dietrich

PS: Mit einem stumpfen Sägeblatt mit allzu vielen Zähnen kannst Du auch ausgewachsene Formatsägen mit 50mm MPX in die Knie zwingen,
hab es erlebt bei meinem ehem. Holzhändler.
 

to-mac

ww-birnbaum
Registriert
9. Oktober 2012
Beiträge
219
Ort
Ingolstadt
Hallo Andy,

wenn du es kompakt willst und daher eh keinen Ausleger und Tischverbreiterung möchtest - dann schau dir doch mal die Scheppach Forsa 4.0 an!
Die ist in den letzten fünf Jahres keinen Cent teurer geworden..
Hier z.B. für 2799 €:
https://www.ebay.de/itm/33399121197...MIiLjM7PLS-wIVluN3Ch3qkAGYEAQYAiABEgL-nfD_BwE
Oder direkt bei Scheppach für 3099 € dann aber sogar mit Vorritzer..

Viele Grüße!
Tobias
 

acid8889

ww-kastanie
Registriert
25. Dezember 2018
Beiträge
25
Ort
hinterweidenthal
Bei Scheppach habe ich irgendwie Bauchschmerzen soviel Geld auszugeben, die Säge sieht absolut vernünftig ist. Und ist wohl auch nicht besser oder schlechter als eine Hammer k3, jedoch würde ich die Hammer einfach vorziehen. Gerade zum fast gleichen Preis.

Die Lieferzeit liegt da jedoch aktuell bei März, das ist mir zu lange. Allerdings gibt es eventuell noch eine k3 winner die ich schneller bekommen könnte, dazu erhalte ich in den nächsten Tagen einen Anruf. Diese würde ich dann nehmen.
 

heiko-rech

ww-robinie
Registriert
17. Januar 2006
Beiträge
4.218
Ort
Saarland
Hallo,
die Hammer kommt aus Asien?
Quelle?
Das wird immer wieder behauptet, belegen konnte es bisher meines Wissens nach bisher niemand. Ich habe meine B3 vor dem Kauf noch an ein paar Stellen individuell konfiguriert. Es dürfte bei den damaligen Lieferzeiten von ca. 6-8 Wochen schwierig gewesen sein, das in Asien individuell bauen und liefern zu lassen. Alleine das spricht schon gegen eine Fertigung in Asien.

Zur Scheppach: Wenn ich als Hersteller so eine Maschine in Deutschland bauen würde, würde ich riesengroß damit werben. Ich finde aber auf der Seite nichts dazu. Weißt du da mehr?
Rein von den Bildern her sieht vieles bei der Scheppach Forsa 4 nicht so massiv und stabil aus, wie bei meiner Hammer. Und die Hammer ist ja nun auch eine eher leichte Maschine im Vergleich zu Felder. Das war damals auch der Grund, warum die Scheppach bei mir nicht in die engere Wahl kam.
Gruß
Heiko
 

Hoosier

ww-esche
Registriert
19. November 2020
Beiträge
468
Ort
München
Hallo Heiko,

zu der Hammer habe ich keine Quelle. Deshalb ja auch mein Fragezeichen. Ich will auch nichts Falsches behaupten oder unterstellen.

Bei Scheppach waren wir vor vielen Jahren beim Betriebsausflug, und da wurde das erzählt. Aber Du hast Recht, so wirklich Werbung machen die nicht damit. Auf https://www.scheppach.com/de/unternehmen steht made in germany für Holzbearbeitungsmaschinen...

und guck mal hier, bissl runterscrollen:
https://www.scheppach.com/de/produktwelt


LG
Richard
 

to-mac

ww-birnbaum
Registriert
9. Oktober 2012
Beiträge
219
Ort
Ingolstadt
Hallo Heiko,

vor meinem Kauf habe ich 2016 extra Scheppach angeschrieben und gefragt wo die Maschine gebaut wird und folgende Antwort erhalten: "die Forsa 4.0/4.1 wird in Ichenhausen hergestellt. Das Sägeaggregat ist aus Grauguß." Dies ist ein Zitat aus der Mail die ich noch habe..

Keine Ahnung warum die das nicht offensiv bewerben, finde das auch ein super Verkaufsargument und davon abgesehen toll dass die noch in D produzieren! Übrigens auch andere größere Maschinen z.B. die großen BASA Bandsägen..

Zum Thema nicht so massiv: vom Grundkörper her ist die Forsa meiner Meinung nach stabiler aus die Hammer. Aber das müsste man mal im Detail vergleichen.. Bei meiner Forsa ist das Grundgestell aus 3,5 mm Stahlblech, an vielen Stellen auch dickere Bleche aufgeschweißt z.B. an den Aufnahmen des Schiebetisches und bei den Haltern für den Auslegerarm sind es sogar 10 mm.

Auch die Lackierung ist top, habe ich schon bei Autos schlechter gesehen.. :emoji_wink:

Einzig der Parallelanschlag scheint etwas windiger - aber in der Praxis hat das keine Relevanz, da funktioniert er einwandfrei.

In der Vergangenheit war sie halt im Vergleich mit den Konkurrenten eher etwas teuer da man nur die Grundmaschine bekommt, ohne Tischverbreiterung, Ausleger, etc.. Aber da sie jetzt immer noch so viel kostet wie vor sechs Jahren ist sie jetzt vergleichsweise günstig..!

Viele Grüße!

Tobias
 

acid8889

ww-kastanie
Registriert
25. Dezember 2018
Beiträge
25
Ort
hinterweidenthal
mhh über die Forsa findet man halt im vergleich zur Hammer relativ wenig. Da gibt es kaum Youtube Videos wo sie auch benutzt wird.

Habe gesehen in vollausstattung gibt es Sie aktuell sogar für 3099, Lieferzeit aber leider auch März.

Wie lange hast Du deine schon?

LG
 

acid8889

ww-kastanie
Registriert
25. Dezember 2018
Beiträge
25
Ort
hinterweidenthal
oh dann habe ich nicht richtig gelesen :emoji_grin:.

Dann hätte ich eine Frage an dich, der *Pfosten* vorne am Schiebeschlitten, muss dieser montiert werden? Also ist der gegen umkippen wenn man was schweres drauflegt oder wirklich zur stabilität gedacht? Umkippen könnten man ja durch Fixieren im Boden erreichen. Der würde mich nämlich ziemlich nerven glaube ich.

Weißt du mit wie viel KG der Schiebeschlitte belastbar ist? Also dummes beispiel, aber kannst dich da auch draufsetzten und ihn easy schieben? Das hat mich in Videos zur hammer ziemlich beeindruckt.
 

to-mac

ww-birnbaum
Registriert
9. Oktober 2012
Beiträge
219
Ort
Ingolstadt
.. den Stützfuß hatte ich nie montiert, den braucht man also eher nicht..
Weißt du mit wie viel KG der Schiebeschlitte belastbar ist? Also dummes beispiel, aber kannst dich da auch draufsetzten und ihn easy schieben? Das hat mich in Videos zur hammer ziemlich beeindruckt.
Der Schiebeschlitten der Forsa ist genau so stabil. Und der einer SC2 sicher auch, ich denke die nehmen sich da nicht viel in dieser Klasse..

Gruß
Tobias
 
Oben Unten