Hallo ans Forum

Dieses Thema im Forum "woodworker Tresen" wurde erstellt von Lorenzo, 26. Januar 2019.

  1. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Hallo an alle Mitforenten,
    ich habe gestern zwar schon meinen ersten Thread eröffnet :Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. aber gleichzeitig angekündigt dass ich mich hier nochmal richtig vorstelle.

    Sodann:
    Ich bin der Lorenz, 35 Jahre alt,hab nach allerhand verschiedenen Jobs und Studium und wieder Jobs zum Holz gefunden. Mein Brot- und Krankenversicherungsjob ist Marktbeschicker, ich fahr mit einem guten Freund und dessen Taverne auf Mittelaltermärkte. Der Job lässt mir sehr viel Zeit die ich vor 2 Jahren genutzt habe um eine Ausbildung zum Schreiner anzufangen.

    Ich war erst für 6 Monate in Titisee-Neustadt im Schwarzwald an ner Berufsschule und hab da das 1BFZ angefangen, bin aber doch arg mit meinem Werkstattlehrer aneinender geraten und hab dann zum Halbjahr nach Freiburg gewechselt wo ich eh zu diesem Zeitpunkt gewohnt hab. (Ursprünglich bin ich aus Bayern und war rund ums Studium für 8 Jahre in Franken)
    In Freiburg an der Schule hat ich den besten Lehrer den ich mir vorstellen kann und während des gesamten ersten Jahres 2 wirklich sehr gute Praktikumsbetriebe. Ich bins gewohnt mir Wissen selbst anzueignen aber grade zum Einstieg mit quasi unendlich vielen Fragen war es einfach genial Leute zu haben die mir bins ins kleinste Detail super auf jedwede Frage Antworten geben konnten die vom Neustädter "weil man das schon immer so gemacht hat" weg gingen.
    Mag sein dass ich auch gern mal ein bisschen tiefer einsteigen will als es für die Tätigkeit die auf dem Tagesplan steht unbedingt notwendig ist. Mir hilft das aber ein genuines Verständnis zu entwickeln und nicht nur wenn->danns auswendig zu lernen.

    Mir war vom Anfang der Ausbildung an klar wo ich später hinkommen wollte. So viel wie möglich mit Handwerkzeugen und Massivholz zu arbeiten. Ich hab kein Problem damit dass viele Schreinereien um eine CNC herum aufgebaut sind, für mich wäre das aber kein Betrieb in dem ich eine Ausbildung machen wollte oder als Geselle arbeiten würde. (Geschweige denn selbst irgendwann einen solchen Betrieb mein Eigen nennen zu wollen...) Ich steh nicht wirklich auf Chippendale Möbel, aber vom handwerklichen Können, der Perfektion in der Ausführung und der Kenntnis über Materialeigenschaften und Konstruktionsweise bin ich einfach nur beeindruckt! Kurzum, ich will später in der Lage sein ein Stück Holz genau in die Form bringen zu können die ich für das von mir angedachte Werkstück benötige. Im Prinzip sind Schreiner ja auch irgendwie Kinder die mit Lego spielen. Nur dass sie sich die Bausteine selbst herstellen :emoji_wink:

    Zwischenzeitlich hab ich meine Freundin kennen gelernt mit der ich nun in Hessen auf einem alten 3 Seiten Hof wohne den wir renovieren. Die Ausbildung in Freiburg weiter zu machen fiel daher erst mal flach, und mit Umzug etc. war ich dann auch erst mal bisschen raus aus der Suche nach einem weiteren Ausbildungsbetrieb. Auch haben sich meine eigenen Ansprüche was den Ausbildungsbetrieb angeht nicht wirklich geändert.

    Ich würde gerne weiterlernen,aber halt auch nur wenn es ein kleiner Betrieb ist der nicht in Serie produziert, sondern hauptsächlich Einzelstücke in Massivholz, gerne auch ein Restaurator oder Instrumentenbauer. Denn was ich später gerne machen würde wären eigentlich eher kunsthandwerkliche Dinge als klassischer moderner Möbelbau.

    Ich arbeite auch sehr gerne vom Holz ausgehend und das Design selbst bestimmend. Sprich: Wenn ich ein Stück Holz in der Hand habe das mir sehr gut gefällt dann hab ich meistens intuitiv ne Vorstellung was ich gerne daraus bauen würde. Und im Prinzip mach ich dann eine kleine Skizze und fang an. Ich arbeite zuhause nie mit genauen Entwürfen sondern konstruiere um die schon existierenden Teile herum. Wenn ich z.B. in nem Stück Holz zwei Schubladenfronten sehe dann bau ich die Schubladen. Dann überleg ich mir welches Holz als Korpus gut funktionieren könnte und dann stell ich das Ganze auf Beine. Ich zeig euch auch noch ein paar Fotos. Mein Lehrer in Freiburg hat mir als er mein erstes Möbelstück gesehen hat gemeint ich sollte mal die Sachen von Krenov anschauen und ja,ich war sofort begeistert und hab mich bei seiner Philosophie sofort zuhause gefühlt.

    Bis vor 4 oder 5 Monaten hab ich auch alles an Holz (was hauptsächlich von den Brennholz-Bandsägen meiner Ausbildungsbetriebe kam, oder Lohn war für Arbeiten die ich dort in den Ferien gemacht hab) komplett von Hand abgerichtet. Als ich zum ersten mal ein größeres Projekt verwirklicht habe wurde mir doch klar dass mir das dann doch ein bisschen zu langsam geht und ich das grobe Dimensionieren des Holzes lieber doch gerne ner Maschine überlassen würde.
    In meiner Werkstatt steht jetzt ne Abricht/Dickenkombi mit 60cm und ne große Bandsäge. Außerdem für die Präzision wenn ich mir Werkstattvorrichtungen baue eine Tischbohrmaschine. Ne FKS oder Tischfräse wird bei mir aber nicht einziehen. Die letzten Schritte des Formatierens und auch alle angearbeiteten Verbindungen und Verziehrungen sind reine Handarbeit. Genauso natürlich die Oberflächen,welche von Hand verputzt werden mit dem Hobel,oder wenns nicht anders geht eben mit der Ziehklinge.

    Inzwischen hab ich hier im Dorf ganz gute Connections und komm an die schönsten Hölzer ran die ich mir wünschen könnte in dem ich bei Obstbauern mithelf oder jemandem mal was aus nem schönen Holz bau und dafür Stammware bekomm die ich mir von nem mobilen Säger aufschneiden lass. Das Holzlager umfasst inzwischen Kirsche,relativ viel Birne,Ahorn,Esche,Nussbaum und seit heute ganz frisch auch zwei dicke Stämme Apfel. Alles Blockware und Luftgetrocknet bzw. auf dem Weg zur Trockenheit.

    (Im Sommer werd ich mir einen Sonnenbetriebenen Holztrocken-Kiln bauen. Ich war nach dem Ende des ersten Lehrjahres an der Schule für 3 Monate in nem Ökodorf auf Jamaica weil die einen deutschen Schreiner gesucht haben um die runtergekommene Schreinerei wieder ein bisschen auf Vordermann zu bringen. Dort hab ich dann auch für die Schreiner der Umgebung nen Workshop gemacht wie man so ein Ding baut. Und auch vermittelt dass man damit auch andere Dinge tun kann,z.B. Früchte trocknen die zur Reifezeit tonnenweise vergammeln...)

    Ich arbeit auch sehr gerne mit mittelharten Laubhölzern wie Erle und Birke die einen wundervollen Glanz haben,eine zurückhaltende Maserung und einfach superbutterweich zu bearbeiten sind. Ich kombiniere auch gerne echtes Hinguckerholz mit eher schlichteren Rahmen und Korpussen. Buche und Eiche sind eher nicht so meins und Nadelhölzer verwend ich auch nicht für Möbel, aber ne Tür für die Scheune bau ich auch gerne mal aus Lärche :emoji_wink:

    Früher oder später kommt vielleicht noch ne Furnierpresse in irgendeiner Form und ne große Verleimpresse für Tischplatten. Sonst bin ich eigentlich sehr zufrieden bis auf diverse Handwerkzeuge die im Lauf der Zeit dazu kommen werden. Viele Werkzeuge wie Klüpfel, Gestellsäge, Hobel, Bestoßladen, Oberzange und Hilfsschraubstock bau ich mir selbst weil ich es sehr befriedigend finde für die von mir erreichte Präzision tatsächlich auch selbst verantwortlich zu sein.

    So,das wärs erst mal von mir,jetz schau ich mal noch nach ein paar Bildern von bisherigen Projekten,oft hab ich keine Fotos gemacht oder nur sehr sporadisch. Wenn ich arbeite dann denk ich nicht an die Dokumentation.

    Auf jeden Fall ein herzliches Hallo an alle und gut Holz :emoji_slight_smile:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2019
  2. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Ein kleiner 2 Schublader..
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  3. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Noch n kleiner Schreibtischhelfer mit 3 Schubladen
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  4. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Eine Generalprobe für ne Schatztruhe
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  5. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Ein Hochzeitsgeschenk für meinen Bruder
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  6. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Ulmer Hocker in Olivenesche
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  7. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Ein Serviertablett. Die Furniereinlegearbeit hat mir auch echt richtig Spaß gemacht.
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  8. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Ein kleines Beistelltischchen
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  9. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Noch n bisschen Kleinkram
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  10. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    Und zum Schluß noch paar Bilder von meiner jetzigen Werkstatt. Die Maschinen sind in den letzten 4 Monaten eingezogen.
     

    Anhänge:

    Vaultdoor gefällt das.
  11. Hansi17

    Hansi17 ww-birke

    Beiträge:
    71
    Ort:
    Südtirol
    Hallo Lorenz,
    wirklich schön was du so produzierst, man sieht, dass du mit viel Leidenschaft bei deiner Arbeit bist.
    Und das alles ohne Formatkreissäge und Tischfräse, meinen Respekt.

    Edit: Deine Truhe gefällt mir besonders gut, ich hoffe ich werde nicht als Ketzer verdammt wenn ich mir vom Design ein bischen was abschaue und dann die CNC anwerfe. :emoji_grin::emoji_grin:
     
    Lorenzo gefällt das.
  12. Hondo6566

    Hondo6566 ww-robinie

    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Ortenaukreis
    Hallo Lorenzo,
    gefällt mir was ich sehe, hätte da grad Lust dich in deiner Werkstatt mal zu besuchen, ist ja eh nur 2 Dörfer weiter :emoji_wink:
    Gruß Andreas
     
    Lorenzo gefällt das.
  13. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    @Hansi17 : Danke erstmal, ich glaub man kann sagen dass ich wirklich mit Leidenschaft schreiner, das tun andere aber ganz sicher auch und haben dann mit FKS und Fräse halt schnell den 3-5 fachen Durchsatz :emoji_slight_smile:
    Und ich bin definitiv nicht frei von Ego (sonst würd ich auch keine Bilder posten) und fühle mich geehrt wenn du dich von einem meiner Werkstücke inspirieren lässt. Eine Stelle der du vor allem mit der CNC Beachtung schenken solltest ist die Ecke des Deckels. Die Seitenflächen die die Leisten mit den Zinken aufnehmen sind am Übergang von der senkrechten Fläche zum "gewölbten" Deckel sehr schwach weil da nicht mehr besonders viel Material übrig bleibt, und das ist auch noch kurzes Holz. Wenn man von Hand sägt kann man sehr vorsichtig arbeiten und den exponierten Teil dabei noch festhalten. Bei der CNC kann das schnell mal wegfazzen. Also entweder mehr Fleisch dranlassen,oder eventuell mit Tape stabilisieren?

    @Hondo6566 :Gerne kannst du mich besuchen kommen, aber ich muss dich leider enttäuschen, 2 Dörfer reichen nicht! Mein Ortenberg steht im Wetteraukreis in Oberhessen. Und ich würde mich wirklich über Austausch mit Holzwerkern freuen! Du kennst aber mit Sicherheit den Christoph Burkhard. Bei dem hab ich einige Monate Praktikum gemacht und mich sehr sehr wohl gefühlt! Du kannst ihm gerne einen lieben Gruß ausrichten falls du ihn mal triffst :emoji_slight_smile:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2019
    Felix49 gefällt das.
  14. Hansi17

    Hansi17 ww-birke

    Beiträge:
    71
    Ort:
    Südtirol
    Danke für den Hinweis, bei der Zinke muss ich mal schauen. Am einfachsten wirds sein wenn ich die Ecke von Hand mache. Muss ja auch bei mir nicht immer alles maschinell gemacht werden, auch wenn das Maschienenprogrammiern meine tägliche Arbeit ist.
     
  15. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.406
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo Lorenzo,

    eigentlich wollte ich nichts zu der Runddeckeltruhe sagen, aber wo das hier zur Sprache gekommen ist.
    So, wie du das gemacht hast, ist das konstruktiv falsch. Du hast das ja selbst gemerkt. dass es an der Ecke klemmt.
    Erstmal müssen bei den schrägen Brettern die Zinken auch senkrechte Kanten bekommen, gleichgerichtet wie das obere Brett. Dann hast du in dem Bereich auch kein kurzes Holz. Seitlich die Schwalbe geht da gar nicht. Da brechen die Zinken schon beim Ausarbeiten leicht weg.
    Üblicher Weise wird bei Runddeckeltruhen der Rahmen des Deckels rundum in Langholz ausgeführt und dann an den Ecken gezinkt. Die Deckelbretter oben auf gelegt und mit Holznägeln befestigt.

    ich finde deine Arbeiten interessant und ideenreich, aber hier und da hapert es halt an der konstruktiven Gestaltung.
    Was Massivholzmöbel und deren Konstruktionsmerkmale betrifft, möchte ich dir den Spannagel (Der Möbelbau) ans Herz legen. Eine reiche Quelle fundierten Fachwissens.

    Gruß

    Ingo
     
    Lorenzo gefällt das.
  16. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    @IngoS : Hallo Ingo, vielen Dank für deinen Post.
    Ich freu mich immer wenn ich auf Verbesserungsmöglichkeiten hingewiesen werde! Also nicht zurückhalten wenns nur daran liegt dass du nicht den Lehrer spielen möchtest. Auch darum poste ich Dinge hier im Forum. Voneinander lernen ist oft der schnellste und einfachste Weg schneller zu besseren Ergebnissen zu kommen.

    Ich wusste tatsächlich schon beim Bau des Brotkastens dass es so konstruktiv nicht korrekt ist weil ich Längsholz und Querholz miteinander verleime. In diesem Fall dachte ich mir dass es nicht ganz so schlimm sein wird weil das Querholz (hier die Schwalbe) nicht sehr breit ist und deswegen auch hoffentlich nicht die Kraft entwickeln kann das Längsholz zu sprengen. Bei Schlitz- und Zapfen verbindet man ja auch zwei unterschiedliche Richtungen und wenn die Maße nicht zu groß werden gibts da ja auch keine Probleme außer dass die fertige Verbindung nach dem Verputzen nicht immer ganz bündig bleiben wird. Allerdings besteht da natürlich nicht die Gefahr dass etwas tatsächlich bricht. Ich wollte hauptsächlich der Optik wegen eine umlaufende Zinkung haben.
    Dass ich die Flanken der Schwalben nicht senkrecht verlaufen habe lassen lag erstens an der Optik,und zweitens an der Art und Weise wie ich den Deckel zusammengesetzt habe für die Verleimung. Ich hab erst die zwei äußeren Querstreben eingeleimt. Dann die darauf folgenden und dann die waagrechte ganz oben. Auf diese Weise konnte ich die Gehrungen die an den Flanken der Streben angehobelt werden mussten noch auf den benötigten Winkel anpassen bevor ich sie einleime. Ich hatte keine gute Idee wie ich die Querstreben von vornherein miteinander verleimen sollte um dann erst die senkrechten Seiten des Deckels anzubringen. Jetzt würd ich das einfach mit Klebeband machen. Erstes Lehrjahr noch keine Erfahrung wie ich die doch relativ langen Gehrungen sauber auf den richtigen Winkel anarbeiten kann.

    Ich hab den Brotkasten als Generalprobe bezeichnet, die eigentliche Arbeit um die mich ein Freund gebeten hat (Eine Piratenschatztruhe aus Esche, deutlich größer und auch nochmal ein bisschen ausgefeilter hab ich dann anders konstruiert. Hier hab ich dann die Seiten des Deckel im Prinzip wie einen Fächer hergestellt. Also dreieckige Teile so miteinander verleimt dass ich am Ende wo die Seiten auf die Querstreben treffen immer sauber Hirnholz zum anarbeiten der Zinken hab. Ich hab da dann auch die Schwalben und Zinken jeweils überstehen lassen und die Enden gefast. Ich hab vom Deckel leider keine Fotos mehr gemacht. Ich bin bei der Dokumentation immer fauler geworden und mich mehr auf die Arbeit selbst konzentriert. Vom Korpus hab ich noch ein paar Fotos.

    Alle Fotos hier bis auf die Werkstatt sind von meinen ersten Gehversuchen in Sachen Schreinerei und haben hier und da noch Fehler. Wobei ich sagen muss dass ich auch jetzt immer noch kleine Fehler finde. Manchmal reicht ein kleiner Moment der Unachtsamkeit, oder ich bin ungeduldig und bearbeite Hirnholz ohne ne kleine Fase am Ende anzubringen oder ein Opferholz anzubringen um Ausbrüche zu verhindern. So spiel ich alle Fehler die man machen kann erstmal brav selber durch,teilweise auch trotz besseren Wissens. Tja,und dann hab ich wieder was gelernt. Am meisten ärgere ich mich allerdings wenn ich ganz zum Schluß beim verputzen an schwierigen Stellen nicht gleich die Ziehklinge nehm sondern mit dem Putzhobel zu grob arbeiten oder nicht vorher perfekt geschärft hab. Und dann müssen nochmal paar Zehntel weg oder die Fläche hat ne kleine Vertiefung. Ich hoff dass ich vor allem da endlich konsequenter werde!!

    Das Buch Buch das du mir empfohlen hast werd ich mir auf jeden Fall zu Gemüte führen! Danke auch dafür :emoji_slight_smile:

    Das Holz für die Truhe war übrigens ein Geburtstagsgeschenk von meinem Praktikumsschreiner Bernhard Reichenbach aus Freiburg. Die Ablängschnitte hab ich noch bei ihm in der Werkstatt gemacht damit ich das Ganze auf dem Fahrradanhänger besser transportiert bekomme. Alle weiteren Auftrennschnitte und das Abrichten waren dann wieder reine Handarbeit. Aber genau diese Arbeit hat mich dazu gebracht dann knapp 2 Jahre später doch ne Abrichte/Dickte zu kaufen. Ich hatte Angst bei noch größeren Teilen wie z.B. Schrankseiten einfach nicht fertig zu werden. Und mit unterschiedlichen Materialstärken, wenn auch im mm-Bereich oder drunter weiter zu machen geht leider mit meinem Perfektionismus nicht einher....
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2019
    Vaultdoor gefällt das.
  17. ChrisOL

    ChrisOL ww-robinie

    Beiträge:
    2.700
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Lorenz,

    da warst du ja schon ganz schön fleißig. Die Ausführungen sehen sehr sauber gearbeitet aus.
    Zum Design, Zinken als dekoratives Element haben was. Wenn auch nur für den Fachmann der sich damit auskennt. Bei der Truhe wären es mir optisch zu viele Zinken.
    Es muss dir aber gefallen. Daher bin ich gespannt auf weitere Projekte.

    PS: Willkommen im Forum
     
    Lorenzo gefällt das.
  18. Lorenzo

    Lorenzo ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Ortenberg
    @ChrisOL Hallo Christoph, Die Zinken sind ja nicht nur optisches Element sondern auch konstruktives. Wobei sie gerade bei der Truhe natürlich sehr viel zum Design beitragen. War aber auch genau so gewünscht. Mir hats aber schon auch gefallen :emoji_slight_smile: Aber dennoch geb ich dir Recht,ich sollte mich endlich an Gehrungszinken ran wagen. Respekt und Eitelkeit waren mir da bisher im Weg. Sauber zinken und dann verstecken.... Und heutzutage zeigen halt offene und halbverdeckte Zinken auch die Konstruktion und die Handarbeit. Verdeckte Zinken könnten ja auch einfach Gehrung und Lamellos sein :emoji_wink: Find mal jemanden der drauf besteht und bezahlt dass alles von Hand gemacht is und der Gleichzeitig die Verbindungen nicht sehen will....
     
  19. Vaultdoor

    Vaultdoor ww-eiche

    Beiträge:
    347
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Lorenz,

    dein Anspruch wird offensichtlich von deinen Händen und deinem Talent großzügig befriedig. Man sieht, dass du sehr edle Arbeiten produzierst und mich spricht das total an. Ich finde deinen Stil sehr schön, deine Möbel sind Kunstwerke. So etwas sage ich nicht oft, denn viele Leute heute, gerade in der Studentenstadt Leipzig in der ich lebe, insbesondere jene Menschen, die gerne Holzfällerhemden, zu enge 2nd-Hand-Jeans und Opabrillen tragen, spielen mit meinem Geduldsfaden wenn sie denken, Paletten wären modularisierte Möbel, oder wenn der "ich schuster mir aus Bohlen und Spax nen total stylischen Tisch" Mensch Würdigung beansprucht. Tut mir leid, aber für mich sind das alles Kunstbanausen. Daher freue ich mich jedes Mal, wenn ich jemanden kennenlernen darf, der aus Holz Kunstwerke schafft. Und so jemand bist du eindeutig.

    Daher wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Projekten!

    Viele Grüße

    Maik
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden