Gratnut ohne Frästisch fräsen

Clint Ostwald

ww-fichte
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
21
Hallo,

die tollen Viedos von Woodman haben mich direkt zum Festoolhändler getrieben,
um dort, das unviversellste Werkzeug, des Holzwerkes zu erwerben.

Um leistungsmäßig für zukünftige Projekte gewappnet zu sein, ist es eine OFE 2200 geworden.

Für ein Regal habe ich bereits die notwendigen Gradnuten gefräst, aber wie bekomme ich das Gegenstück zur Gradnut in die Holzkante.

Welche Abrundfräser wird zum abrunden der Kanten benötigt?
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
825
Ort
Sei mir nicht böse , das kommt mir so vor wie wenn sich jemand einen Ferarri kauft ohne fahren zu können .:emoji_grin:


Aso eine Gratleiste anzufertigen dürfte sicher die einfachste Übung mit einer Of darstellen .

Die 2200 er ist für die meißten Anwendungen zu überdimensioniert
 

320er

ww-kastanie
Mitglied seit
27 Februar 2012
Beiträge
25
Aber es ist doch schonmal ein erhebendes Gefühl dieses Teil daheim auszupacken. Und auch ein Ferrari wartet brav in der Garage bis der Führerschein gemacht ist :emoji_wink:

Es gibt fürs Fräse mit ner OF haufenweise klasse Bücher die geniale Tips und Hilfestellungen beinhalten. Schmöker dich mal durch, dann erahnst du erst was du mit deinem "Ferrari" alles anstellen kannst...


Viel Spass, Patrick
 

Clint Ostwald

ww-fichte
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
21
Danke für die Antworten!

ich kann mir als Student leider noch keinen Ferrari leisten, aber zur Not tut es auch ein Audi A4 Quattro 3.0 TDI.

Hubraum ist durch nichts ersetzbar, außder duch mehr Hubraum.

Besser zu viel als zu wenig Leistung. Bei 1,90 m und ca. 100 kg ist die 2200 zwar kein Spielzeug, aber fünf Jahre Fitnessstudio, geben mir genug Kraft diese Leistung kontrolliert einzusetzen!
 

Eddy

ww-robinie
Mitglied seit
13 April 2011
Beiträge
1.557
Ort
NRW
Gemeint war damit ja nur das die 2200er für die meisten Handfräsungen
Gewichtmäßig überdimensioniert ist. Besser aufgehoben ist sie in einem Frästisch,und für die Hand ne 1010 oder ein wenig mehr:emoji_wink:
 

Clint Ostwald

ww-fichte
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
21
Woodman legt die 2200 kopfüber mit dem Paralleanschlag auf 2 Leisten dazu eine Anschlagleiste und fertig ist der Frästisch, einfache und geniale Lösung!

Ich höre an der Uni häufig Horrorgeschichten über das mangelnde Bildungsniveau der US-Amerikaner, Woodman macht da sicherlich eine große Ausnahme und trägt wahrscheinlich deutsche Gene in sich.
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
825
Ort
Danke für die Antworten!



Besser zu viel als zu wenig Leistung. Bei 1,90 m und ca. 100 kg ist die 2200 zwar kein Spielzeug, aber fünf Jahre Fitnessstudio, geben mir genug Kraft diese Leistung kontrolliert einzusetzen!
Da mußte ich nun aber doch etwas schmunzeln . Unterschätz nicht die Gefahren einer solchen Maschine . Ohne Vorkentnisse gibt es doch einiges was du nicht durch deine anscheinend hohe Stehkraft wetmachen kannst.

Das erste was du lernen solltest zu unterscheiden ist Gegenlauf und Gleichlauf sicher zu differenzieren .
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.325
Ort
Koblenz
Also erst einmal Respekt! Eine 8 Kilo Fräse!

Mich würde interessieren, wie Du die Gratnuten gefräst hast.
 

Clint Ostwald

ww-fichte
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
21
Mit der Festool MFS war das kein Problem! Ist in den USA anscheinend ziemlich verbreitet, da gibt es auch einige sehr gute Anleitungen.
 

Clint Ostwald

ww-fichte
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
21
Ohne Frästisch kann man das dann so wie der Heiko machen:
Heiko-rech.de Baubericht Wickelkommode

selbes Prinzip!
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.497
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
@clint ostwald:
Ich versuch mal zu erklären warum jetzt einige User dich in eine HDL Schublade stecken.
Du bist Student mit verständlicherweise kleinem Budget.
Du hast ne Festool OF 2200 gekauft und offensichtlich auch ein Festool MFS zusammen locker eine 4 stellige Investition.
Du hast die Videos eines US Videoschreiners als Anleitung genommen und immerhin ne Gratnut gefräst bekommen.
jetzt hapert es am Gegenstück.
Jetzt mal zu meiner, und vermutlich auch Sichtweise vieler anderer User hier, so wie sich das uns darstellt.
Da geht also ein Student mit wenig Kohle nur weil ihn ein Video inspiriert hat in den Laden und holt sich eines der Topmodelle der Oberfräsen OHNE Ahnung von der Materie zu haben. Da kommen dann nur Schlagwort bzw. Verweise auf bekannte links wie gut das da klappt. Jeder der mal eine Oberfräse in der Hand hatte und damit gearbeitet hat, hat mit Sicherheit bei einem der ersten Fräsversuche die Rückschlagkraft dieser Maschinen zu spüren bekommen. Da ist jeder Bodybuilder egal in welchem Stadium machtlos dagegen.
Und dann recht provozierende Rückfragen oder soll ich‘s Antworten nennen.
Naja ums kurz zu machen mit solchen "Aktionen" nimmt dich keiner Ernst, das fällt unter den Userbegriff Troll zu Altdeutsch, scheint dir ja eher zu liegen, auch Nervensäge, genannt. Dann ein Germanistikstudent der Gradnut schreibt und auch an sonst durch zahlreiche Rechtschreibfehler glänzt.
Also tu dir und uns einen Gefallen und verschone uns mit solchem Mist ( sorry wenn ich das so drastisch ausdrücke).
Solltest du wieder erwarten tatsächliches Interesse an Holzhandwerken haben würde ich vorschlagen erste Fotos deiner neuen Maschine und der Erzeugten Gratnut. Vielleicht ist dann jdm von deinem ernsthaften Ansinnen nach Information und Hilfe überzeugt; wird aber schwierig.
 

FridolinA

ww-buche
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
299
Woodman legt die 2200 kopfüber mit dem Paralleanschlag auf 2 Leisten dazu eine Anschlagleiste und fertig ist der Frästisch, einfache und geniale Lösung!

Ich höre an der Uni häufig Horrorgeschichten über das mangelnde Bildungsniveau der US-Amerikaner, Woodman macht da sicherlich eine große Ausnahme und trägt wahrscheinlich deutsche Gene in sich.
Deine Begeisterung über Woodman teile ich voll und ganz!
Übrigens ist nicht er, sondern seine Frau deutscher Abstammung.
Und mit der großen Fräse geht er wirklich sehr souverän um.

P.S.: Jemand, der der deutschen Rechtschreibung selbst nicht vollständig mächtig ist, sollte diese "Schwäche" Anderen nicht vorhalten :emoji_slight_smile:.
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.197
Ort
Bei Heidelberg
Jemand, der der deutschen Rechtschreibung selbst nicht vollständig mächtig ist, sollte diese "Schwäche" Anderen nicht vorhalten
Von einem Germanistikstudenten sollte man aber ein korrektes Deutsch erwarten können. Von wem denn sonst?
Oder andersherum: Wenn die Germanisten schon so mit unserer Sprache umgehen, wo soll das noch hinführen?:eek:
 
Oben Unten