Granat oder Crystal

Fraggle

ww-eiche
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
373
Ort
Region Hannover
Hallo Forum,

ich komme mal wieder mit den verschiedenen Schleifmitteln nicht klar...

Wo ist der (praktische!) Unterschied zwischen dem Festool Cristal und dem Granat?
Angeblich beides sehr aggresiv, setzt sich beides kaum zu und kostet auch noch ungefähr das gleiche.

(Benutze bisher nur Rubin und Brillant2.)

Danke für die Aufklärung!

Gruß
Dirk


PS: Jaja, Typo... Cristal mit "i". Aber für die eine oder andere sachliche Antwort wäre ich trotzdem dankbar!
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
66
Ort
Köln
Guten Abend Dirk
das ist Geheimwissen und kann dir nur von einem hochqualifiziertem Aussendienstler wirklich
ausführlich bei 2-3 Tassen handgeschütteltem Kaffee näher erläutert werden,Harald.
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.371
Ort
Saarland
Hallo,

ich habe das Cristal mal ausprobiert und bin der Meinung, dass es für den Holzschliff nicht das beste Schleifmittel ist. Es hat eine längere Standzeit, als Rubin, aber nicht so lange wie Granat. Daher verwende ich es nicht. Vielleicht ist es für Lacke besser geeignet. Für Holzschliff nehme ich Rubin bis Korn 180, dann Brilliant. Für harzige Hölzer nehme ich Granat. Da ich nicht lackiere, sondern nur Öl verwende mache ich den Zwischenschliff mit Schleifvlies.

Gruß

Heiko
 

Fraggle

ww-eiche
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
373
Ort
Region Hannover
Oh Danke! Das hilft schonmal weiter.

Könnte man also sagen, das Cristal eigentlich ein wenig seine Daseinsberechtigung verloren hat, seitdem es Granat gibt?

Heiko, eine Frage:
Du lobst das Granat in den höchsten Tönen. Warum nimmst Du dann aber trotzdem Rubin für's Holz?

Gruß
Dirk
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.371
Ort
Saarland
Hallo,
Heiko, eine Frage:
Du lobst das Granat in den höchsten Tönen. Warum nimmst Du dann aber trotzdem Rubin für's Holz?
Weil ich hier noch 5 Packungen stehen habe :emoji_slight_smile:

Schlecht ist das Rubin nicht, bei mittelharten Hölzern ist auch die Standzeit nicht so viel schlechter, als bei Granat. Je Nach Holzart, kann das Schleifbild bei Granat ein wenig schlechter sein, da es aggeressiver ist. Ob das sich aber in der Praxis wirklich nennenswert auswirkt kann ich nicht sagen.

Meine Bestände an Rubin und Brilliant werde ich aber nach und nach durch Granat ersetzen.

Ob Cristral seine Berechtigung verloren hat, weiß ich nicht. Vielleicht ist es bei Lacken und Kunststoffen gut, das weiß ich nicht. Bei Holz hat es meiner Meinung nach keine besonderen Vorteile

Gruß

Heiko
 

Mrkiwibanane

ww-fichte
Mitglied seit
11 August 2011
Beiträge
19
Ich hab die Erfahrung gemacht das sich Cristal hervorragend eignet um alte Anstriche zu entfernen. Zum Schleifen von rohem Holz nehm ich auch am liebsten Rubin/Granat wobei da auch der Trend richtung Granat geht, gerade beim Feinschliff
 

Fraggle

ww-eiche
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
373
Ort
Region Hannover
Supi! Ich glaube, Ihr habt mich überzeugt. :emoji_slight_smile:

Bleibt nur noch das Problem, daß der eine Internetshop, bei dem man die Schleifmittel tatsächlich mal zu einem erträglichen Preis bekommt, das Granat nur in 100er Packs anbietet. Das haut natürlich erstmal rein, wenn man die ganze Palette braucht...

Gruß
Dirk
 

Fraggle

ww-eiche
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
373
Ort
Region Hannover

_marcus_

ww-pappel
Mitglied seit
5 August 2009
Beiträge
11
Ort
Günzburg
Hallo zusammen

Das Crystal wird z.B. beim Langhalsschleifer auch zum Spachtelungen schleifen empfohlen.
Jedoch ist das doppelt so schnell stumpf wie das Granat (Gipsspachtel von 30 Jahre alten Wänden)
Seit dem nur noch das 80er Granat für meine Wände - geht recht gut.

Gruß
Marcus
 

Fraggle

ww-eiche
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
373
Ort
Region Hannover
Hallo zusammen,

jetzt gebe ich hier doch noch meine neuesten Erkenntnisse zum Besten.. So ganz kann ich nämlich Eurer Präferenz "Granat für Feinschliff" nicht folgen.

Nachdem ich meinen Festool-Dealer am Donnerstag ein wenig genervt habe, war der so nett, mir je 5 Blatt Granat P80 und P180 zum Testen in die Hand zu drücken (für lau).

Meine Testergebnisse (Fichte, Buche, Birke):
- Granat ist der Hammer
- viel aggresiver, schneller
- setzt sich überhaupt nicht mehr zu

Aber:
- Oberfläche ist immer deutlich rauher als bei Rubin
- taugt für Feinschliff eigentlich überhaupt nicht, weil viel zu aggressiv (auch bei P180 deutlich stumpfe Oberfläche, Fichte richtig schlimm, bei Buche auch noch schlechter als Rubin)
- bei Furnier hätte ich auch Angst, durchzuschleifen.
- bei Fichte waren ruck-zuck Dellen reingeschliffen. (P80)


Fazit:
- Nur für Harthölzer, da aber super, P60-P120
- Feinschliff ab P180 doch lieber mit Rubin / Brillant2


Gruß
Dirk
 

der_adi

ww-nussbaum
Mitglied seit
12 August 2011
Beiträge
90
Ort
KG
ich habe auf alten dielen so komischen klebrigen, teilweise sehr dicken lack drauf (rotbraun) - der geht mit Saphir P36 und stufe 1 ruckzuck runter (ohne zusetzen) wo andere papiere versagt haben. holz kann man damit aber nicht schleifen, da rutscht das papier nur irgendwie nur drauf rum. also in meinem fall erst das saphir fuer den lack und dann mit rubin P50 weiter um das holz wieder schick zu machen und dann langsam hocharbeiten bis rubin P180.
 
Oben Unten