Gebrauchte Handmaschinen kaufen - Welche Modelle, Tipps?

hans-christian

ww-kastanie
Registriert
31. März 2006
Beiträge
25
Ort
Düsseldorf
Hallo liebes Forum,

für unseren Verein bin ich auf der Suche nach Geräten, die gebraucht aber noch gut nutzbar sind. Bei den „üblichen Verdächtigen“ wird ja diverses von Bosch, Makita, Fest etc. angeboten.

Jetzt haben wir nicht allzu viel Budget, möchten unsere Werkstatt aber dennoch aufrüsten. Wir brauchen eine Oberfräse, eine Handkreissäge, einen/zwei Akkuschrauber und einen Exzenterschleifer.

Welche Marken/Hersteller kann man gut gebraucht kaufen, bzw. nach welchen Modellen sollte ich Ausschau halten? Ich weiß, dass das natürlich auch immer von der Behandlung abhängt, die diese Geräte erfahren haben bisher, aber vielleicht habt Ihr ja dennoch so allgemeine Tipps, worauf ich achten sollte.

Wir sind im Verein in der Lage kleinere Reparaturen vorzunehmen.

Danke Euch
 

Holzrad09

ww-robinie
Registriert
3. Februar 2015
Beiträge
8.106
Ort
vom Lande
Hallo Hans Christian
Das kann man nicht so direkt pauschalieren, wer weiß was die Maschine schon durch gemacht hat, vor allem wenn sie gewerblich genutzt wurden. Wenn Ich mir die Maschine vorher nicht genau anschauen kann, würde Ich sie auch nicht kaufen, zB ebay Auktionen.
Es ist allgemein immer so eine Sache mit gebrauchten Elektrowerkzeugen, heute funktioniert sie, und nächste Woche geht der Anker down, dann lohnt auch meist keine Reparatur, und Garantie hat man eh keine. Akkuschrauber würde Ich gebraucht sowieso nicht kaufen, meist sind die Akkus fertig und für den Neukauf zweier Akkus bekommt man fast schon nen neuen Schrauber inkl Ladegerät und Akkus, mal abgesehen von den minderwertigen Ersatzakkus.
Bei den Tauchsägen bekommt man z.B. die Scheppach TS 55 günstiger wie eine gebrauchte Festool, und für einen Verein sollte sie meines Erachtens auch ausreichen.
mfg
 

falco

ww-robinie
Registriert
2. Februar 2014
Beiträge
3.137
Ort
Norddeutschland
Auch auf die Gefahr hin ausgelacht zu werden:

Als Oberfräse habe ich eine Einhell RT-RO 55 im Einsatz, sicherlich nicht zu vergleichen mit teuren Markenmaschinen, aber in den 6 Jahren bei mir hat sie absolut gute Arbeit geleistet. Kommt auch ein bisschen drauf an wie oft man es braucht und was man damit machen möchte.

Mein Exzenterschleifer ist bestimmt 8 Jahre alt und kam damals von Hornbach. Pattfield oder so heißt er und läuft tadellos, selbst nach 100erten m² Schleifarbeit, vollkommen okay!

Handkreissäge und Akkuschrauber führt jedoch kein Weg an Markenqualität vorbei. Akkuschrauber hab ich hier irgendeinen blauen 14V Bosch, Gebraucht finde ich aufgrund der Akkus vllt. problematisch.

Handkreissäge habe ich selbst nur ne billige, aber genausoviel taugt sie auch. Allerdings ist sie im Außenbereich (Carport, Schuppen, Unterstand etc bauen) regelmäßig im Einsatz und vollkommen ausreichend. Möbel würde ich damit nicht bauen wollen/können. Festool ist die einzige Markensäge die ich bisher in der Hand hatte, genial aber für mich unerschwinglich.
 

Dusi

ww-robinie
Registriert
30. Juni 2006
Beiträge
1.751
Ort
Oftersheim
Ich würde, wenn ich gebrauchte Maschinen kaufe, nur absolute Markengeräte kaufen. Festool z.B. wird super gehandelt. Man bekommt Gebrauchtmaschinen aller Modelle und kann sie auch wieder sehr gut verkaufen.

Das soll kein Qualitätsurteil sein, andere Hersteller verkaufen auch gute Maschinen, aber ich glaube nirgends ist der Gebrauchtmarkt größer als bei Festool.
 

Rani

ww-esche
Registriert
14. Februar 2011
Beiträge
420
Ort
Sachsen
Wenn man eine Namhafte Maschine kauft, hätte ich keine Bedenken, auch wenn sie im Baustelleneinsatz war. Klar der Preis muss passen. Man kann die Elektrogeräte (Markengeräte), wenn Sie nicht uralt sind sehr einfach und meist kostengünstig reparieren.
Ich habe fast alle E-Geräte gebraucht gekauft oder aus dem Schrott gezogen. Die Reparatur/Überholung hatte sich immer gelohnt. Auch bei defekten Akkus der Schrauber.
 
Oben Unten