Gebogene Abschlussleiste für Wandpaneele wirklich nicht machbar?

Nicoletta

ww-ahorn
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
112
Ort
Schleswig-Holstein
Liebe Wissende,
in der vergangenen Woche haben wir in unserem kleinen Haus von einem Tischler den Treppenaufgang halbhoch täfeln lassen. Meine Vorstellung war, die Paneele oben mit einer schönen, etwas breiteren Profilleiste abzuschließen. So war es eigentlich auch mit dem Tischler besprochen.
Der Aufgang ist auch soweit wirklich schön geworden (die "Vintage"-Paneele habe ich übrigens selber lackiert :emoji_grin:), jetzt macht aber die lange Seite Probleme, bei der bei den Paneelen die abgerundete Form der Treppe aufgenommen wurde (siehe Bilder).
Gestern rief der Tischler mich an und sagte mir, er bekomme das leider so nicht hin.
Sein Vorschlag war, eine dünne Abschlussleiste aufzubringen, die gebogen werden kann. Aber das ist eigentlich nicht das, was ich mir vorgestellt habe ...
Hatte ich da wirklich eine Vorstellung jenseits des Machbaren oder gibts eine (bezahlbare) Möglichkeit, wie ich vielleicht doch noch zu einer hübschen Abschlussleiste komme?

Ich hoffe wie immer auf Euren hochgeschätzten Rat
Viele Grüße
Nicole
 

Anhänge

rotex150

ww-kirsche
Mitglied seit
8 Juli 2012
Beiträge
152
Ort
Chiemsee
Hallo Nicole !

Nur ein Gedanke :

Die Form auf ein grosses Stück Karton oder dünnes Sperrholz übertragen und damit eine Multiplexabdeckung in der gewünschten Breite erstellen.
Diese dann auf der Rückseite partiell soweit aufdoppeln, dass sie die Paneele und das sichtbare Montageholz (!!) überdeckt.
Den oberen Spalt zwischen MPX und Wand dann mit einer dünnen Leiste abdecken; die vorgenannte Aufdoppelung solte daher an mehreren Stellen um die Leistendicke unterhalb der Oberkante des MPX angeleimt werden.

Ciao, Hardy
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
4.094
Ort
Wuppertal
Eine Frässchablone in der benötigten Form (Innenkurve/Außenkurve) anfertigen und die Abschlussleiste mit Falz für die Abdeckung des Rands der Verbretterung aus dem Vollen rausfräsen.

In meiner bescheidenen Hobbywerkstatt müsste ich dafür etwa drei Stunden aufbieten.

Dazu das Holz und die Zeit zum Montieren......

"Geht nicht" halte ich für Unsinn, "zu teuer" kann sein.


Gruß vom Rhein


Michael
 

Helmut60

ww-esche
Mitglied seit
5 September 2006
Beiträge
575
Ort
NRW
Hallo Nicole,

wie soll die Leiste denn werden ? Weiss... oder wie der Handlauf ? Hat der Tischler einen schriftlichen Aufrtrag ?

:emoji_slight_smile: Helmut
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
67
Ort
Köln
Hallo Nicole
mach deinem "Schreiner" mal den Vorschlag das Abschlussprofil aus zusammengesetzten Profil-
leisten aufzubauen. Gibt beim Obi Hohlkehlstäbe aus Kiefer in 24/24 und 14/14 mm. Die sind ohne
Äste und lassen sich recht gut biegen. Kleben und Nageln, schleifen und streichen von dir,Harald
 

Nicoletta

ww-ahorn
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
112
Ort
Schleswig-Holstein
Ihr seid echt klasse,
da der Tischler (er ist wirklich Tischler:emoji_slight_smile:, nur Frührentner/Einzelkämpfer mit Zugang zur Werkstatt eines anderen Tischlers) eine Schablone auf Pappe mit der Kontur der oberen Kante mitgenommen hatte, glaube ich, wird die Version "Schablone" nicht funktionieren. Weshalb die Unterkonstruktion da ein einer Stelle rausschaut, wees ick ooch nich... Bislang hat er immer einen guten Job gemacht.

@ Hardy, Michael: das wird wohl leider nix, Schablone hatte er ja schon.

@ Helmut: Die Leiste sollte weiß werden, nur nicht ganz einfach, sondern irgendwie ein hübscher Rand gefräst oder mit einer Doppenut (sagt man das so?, ich bin so ahnungslos), im Idealfall ein bisschen Hamburger Fußleisten-Optik :emoji_slight_smile:

@ Harald: Das hört sich nach einer Lösung an... nicht ganz wie gedacht, aber ein Kompromiss. Ich denke, das werde ich ihm vorschlagen.

Euch allen vielen vielen Dank mal wieder für die schnelle Hilfe und ich poste ein Foto vom Ergebnis.

Liebe Grüße
Nicole
 

Helmut60

ww-esche
Mitglied seit
5 September 2006
Beiträge
575
Ort
NRW
Hallo Nicole,

@ Helmut: Die Leiste sollte weiß werden, nur nicht ganz einfach, sondern irgendwie ein hübscher Rand gefräst oder mit einer Doppenut (sagt man das so?, ich bin so ahnungslos), im Idealfall ein bisschen Hamburger Fußleisten-Optik ..

wenn das so ist, kann mman so eine Leiste vergleichsweise einfach herstellen.

Man leimt, nagelt, tackert schraubt... je nach stärke der Leisten einfach entspr. unterschiedlich breite, gerade oder abgerundete.. biegsame Leisten... auf der vorhandenen Kante übereinander. Wenn man vorher die Abschlußkannte entspr. gestaltet, sollte es keine Probleme dabei geben. Anschließend spachteln und streichen... fertig :emoji_wink:

Nicht lachen....genau so hab ich vor 20 J... bevor ich eine Oberfräse hatte... Bilderrahmen gebaut, die z.T. noch heute im Rathaus hängen.

:emoji_slight_smile: Helmut
 

wicoba

ww-robinie
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
745
Ort
Baden-Württemberg
Hallo,
ein gelernter Schreiner sollte dies auch mit einfachen Mitteln erstellen können.
Ich würde aus der vollen Bohle die Rundung mit der Stichsäge so gut wie möglich raus schneiden, den Rest mit dem Bandschleifer nacharbeiten. Die vermutlich geraden Stücke (sieht zumindest so aus) extra aushobeln. Dann noch einen Falz und lackieren. Das Stücken hervorstehende Uk kann man sicher abstemmen.
Und etwas professioneller geht das Ganze auch mit Schablone am Anlaufring einer Fräse oder evtl. sogar mit der Oberfräse (je nach Stärke/ Tiefe). Die Schablone lässt sich mit wenig Aufwand aus einer dünnen Platte herstellen.
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
67
Ort
Köln
hallo Holzfreunde
wir reden hier über eine Panellverkleidung einer Treppe, nicht über die Freitreppe in der Titanic. Das
sollte auch im Rahmen der Auftraggeberin bleiben. Wenn wir bei jeder Treppenhausverkleidung aus
dem vollen gefräst hätten, wäre es zwar handwerklich eine perfekte Lösung geworden, aber die erste
Treppe wäre auch wirtschaftlich die letzte gewesen. Harald
 

Nicoletta

ww-ahorn
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
112
Ort
Schleswig-Holstein
Guten Morgen Wissende,
@ Helmut: Das ist vom Prinzip, wenn ich das richtig verstanden habe, in etwa auch das, was Harald gestern erwähnte, oder? Die Idee ist prima. So wirds gemacht :emoji_slight_smile:

Ich freu mich immer total über Eure Hilfsbereitschaft und die Geduld, mit der ihr Fragen von Unwissenden wie mir beantwortet. Ich hab schon wirklich viel von Euch gelernt. DANKESCHÖN.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
Viele Grüße
Nicole
 

Glismann

ww-robinie
Mitglied seit
18 Oktober 2004
Beiträge
1.237
Ort
Hamburg
Es gibt auch Biegeholz in verschiedenen Abmessungen.
Das kann man Profilieren und dan durch Biegen anpassen.
Einfach mal Tante Gockle fragen.
 

wicoba

ww-robinie
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
745
Ort
Baden-Württemberg
Hallo,
wir reden hier über eine Panellverkleidung einer Treppe, nicht über die Freitreppe in der Titanic. Das
sollte auch im Rahmen der Auftraggeberin bleiben. Wenn wir bei jeder Treppenhausverkleidung aus
dem vollen gefräst hätten, wäre es zwar handwerklich eine perfekte Lösung geworden, aber die erste
Treppe wäre auch wirtschaftlich die letzte gewesen. Harald
jeder darf seine eigene Meinung und Erfahrung kund tun. Allerdings hat obige Antwort NICHTS mit der Fragestellung von Nicole zu tun. Diese lautet, ob es eine Möglichkeit gibt, einen schönen Abschluss mittels eines Bogens herzustellen, der bezahlbar ist. Und ich denke immer noch, dass dies möglich ist. Und wer denkt, dass ein paar Leisten aufeinander genagelt eine fachliche oder optisch schöne Lösung wäre? :confused:
Als Fachmann sollte auch eine fachliche Antwort angeboten werden, so der "Kunde" danach fragt.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.982
Alter
55
Ort
Wadersloh
Sorry - warum soll das nicht gehen & bezahlbar sein?

Schablone machen, die Schablone auf eine große Platte legen, alle 10 cm einen Klotz auf die Kontur der Schablone schrauben, und dann bereits ausgehobelte Leisten in der dann vorgegebenen Form als Formverleimung gegen die Klötzchen zwingen.

Trocknen lassen, auf Dicke hobeln, profilieren, lackieren, fertig.

Grüße
Uli
 

Nicoletta

ww-ahorn
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
112
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo Ihr,
wir haben die Idee von Harald und Helmut aufgegriffen und ein Profil aus mehreren biegsamen, unterschiedlichen Leisten aufgebaut. Ist sicher nicht die eleganteste Lösung aber als Alternative ok. Ich spachtel und lackiere die Leisten in den nächsten Tagen und poste dann Bilder, sobald ich damit fertig bin.
Viele Grüße an Euch
Nicole
 

Harzkiller

ww-eiche
Mitglied seit
9 Dezember 2010
Beiträge
355
Ort
RLP, TR-SAB
Und wer denkt, dass ein paar Leisten aufeinander genagelt eine fachliche oder optisch schöne Lösung wäre? :confused:
Wenn man das nicht unbedingt nagelt sondern verleimt ist es denke ich durchaus fachmännisch.
Bei einer aus einem Bohlen geschnittenen Form hat man das Problem das die Leiste bei Feuchtigkeitsänderungen reißen kann, ja sogar komplett durchreißen weil man sie ja auf jeder Seite befestigen muss. Dieses Problem hat man bei einer Formverleimung wie es Uli schreibt nicht. Und wenn die Leiste eh weiß lackiert wird sieht man dies nicht (auch wenn's genagelt wär :emoji_slight_smile: ). Auch hat man beim Profilfräsen nicht das Problem das man gegen die Faser fräsen muss.

Bei den Kosten ist die geschnittene Version wohl die günstigere.

Gruß
Jürgen
 

Nicoletta

ww-ahorn
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
112
Ort
Schleswig-Holstein
Fertig :emoji_slight_smile:))

Liebe Wissende,
der Treppenaufgang ist endlich fertig. Aufgebaut aus mehreren biegsamen Leisten, gespachtelt, lackiert, angeschliffen (ich finde diesen Shabby Chic einfach zu schön). Anbei findet Ihr ein paar Bilder (jeweils Rohfassung und fertige Version). Vielen Dank noch mal für Eure tolle Hilfe und die guten Ideen.

Viele Grüße und Euch allen ein schönes Wochenende
Nicole
 

Anhänge

Oben Unten