Geöltes Parkett nachträglich versiegeln

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Susanne18, 23. Juli 2008.

  1. Susanne18

    Susanne18 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Unser Parkettunternehmer (ein namhafter Fachunternehmer) hat vor 2 Jahren bei uns Zug-Parkett Buche Hochkantdecks Fertigparkett 14mm geölt verlegt, obwohl wir versiegeltes Parkett bestellt hatten. Er hatte uns darüber informiert, nachdem bereits einige qm fest verklebt waren. Aus Zeitgründen haben wir dies so akzeptiert.

    Allerdings haben wir uns auserbeten, daß er alle 2 Jahre eine für uns kostenlose Grundreinigung durchführt. Die Bestätigung liegt uns schriftlich vor.

    Wir sind allerdings von dem geölten Parkett total enttäuscht, da es sich nicht so sauberhalten lässt wie versiegeltes.

    Nun unsere Frage: kann man dieses Parkett nachträglich noch versiegeln lassen?
    Wir möchten uns nicht allein auf die Aussage unseres Parkettlegers verlassen.
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.256
    Ort:
    Dortmund
    Ich denk, das kommt sehr auf den konkreten Fall drauf an, ist jedenfalls eine heikle Sache. Was ich noch am naheliegendsten finde, wäre ein ölbasierter Lack, z.B. Biopin Fußbodenlack. Aber auch wieder dran denken, dass Lacke auf Naturharzbasis nicht die Härte erreichen, wie Kunstharzlacke. Die Oberfläche muss natürlich gut geschliffen werden.

    Ich würde ja besser in eine andere Richtung schauen: Die Pflege des Bodens optimieren. Habt ihr da schon verschiedene Pflegeprodukte, Wachse etc. ausprobiert? Vielleicht ist es auch noch nicht optimal geölt und braucht nochmal Öl.
     
  3. Susanne18

    Susanne18 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Hallo WinfriedM,

    vielen Dank für Deine rasche Antwort.

    Wir haben bisher die Öltücher und das Reinigungsmittel benutzt, was uns der Verleger empfohlen hat. Der Boden hat aber im Laufbereich einen richtig grauen Laufstreifen, den wir nicht wegbekommen. Wie haben weder Kinder noch Tiere und wenn wir aus dem Garten kommen, wechseln wir jedes mal die Schuhe. Der Boden sieht richtig schmutzig aus, im Laufbereich einheitlich grau. Das wirkt alles sehr ungepflegt und unsauber. Weil wir das befürchtet hatten, wollten wir ja den versiegelten Boden haben. Wir ärgern uns mittlerweile sehr.

    Was dem Boden m.E. fehlt ist eine gründliche Reinigung wie mit Scheuerpulver oder so. Das mache ich natürlich nicht.
     
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.256
    Ort:
    Dortmund
    Ich tippe mal auf schlecht geölt. Wenn gut geölt, reicht eine ganz leicht feuchte Reinigung, evtl. noch mit einer milden Seife oder einem milden Reinigungsmittel für geölte Böden. So, wie du den Umgang damit beschreibst - also ohne größere Belastung, ist das nicht normal, dass nach 2 Jahren graue Laufstraßen entstehen.

    Kannst du mal die Produktbezeichnungen nennen, vielleicht fällt mir noch was zu ein. Ob man graue Bereiche jetzt wieder rausbekommt ohne zu schleifen, ist fraglich. Es kann sein, dass das Holz wegen zu geringem Schutz angegraut ist, dann hilft nur schleifen.

    Eine gut geölte Oberfläche ist jedenfalls so geschützt, dass sie keinen normalen Dreck aufnimmt. Was anderes sind Farbflecken durch Rotwein, Filzstifte etc.

    Wenn du ein Bild einstellen kannst, wäre das gut, um das besser zu beurteilen.

    Jedenfalls gibt es viele, die mit geölten Holzfußböden lange Zeit Freude damit haben. Das Verfahren ist also nicht grundsätzlich problematisch.
     
  5. Howwel

    Howwel ww-kastanie

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Siegelsbach
    da bin ich W´s Meinung - ein gut geölter Boden hat vor allem den Vorteil, dass, sollte es tatsächlich zu einer Vergrauung kommen, du diesen Bereich schleifen und ansatzlos nachbehandeln kannst.

    vermutlich kommst du in deinem Fall nicht drumrum diesen Bereich abzuschleifen und neu zu ölen.

    Dann solltest du bei späterem Aufwischen eine Pflegemilch für geölte Böden ins Wischwasser um den Schutz aktiv zu halten...
     
  6. Susanne18

    Susanne18 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Vielen Dank Euch Beiden für die kompetenten Antworten.

    Wir überlegen noch, was wir mit dem Boden machen wollen. Im Moment ist das alles nur ein Rumfragen, weil wir unserem Fachverleger einfach nicht mehr trauen.

    Wir haben noch 2 Meinungen bekommen von ortsansässigen Firmen:
    1) der Boden muß abgeschliffen werden, mit Neutralisator behandelt werden und dann ist das Lackieren kein Problem.
    2) Geölte Böden kann man grundsätzlich nicht versiegeln.

    Da morgen, Donnerstag, unser Fachverleger zum Besichtigungstermin kommt, wüssten wir gerne, welche Aussage denn nun fachlich richtig ist.

    Eure Empfehlung, den geölten Boden nach entsprechender Behandlung zu behalten, hat uns nachdenklich gemacht. Mal schaun, was morgen der Fachverleger sagt.

    Viele Grüße
     
  7. Jens Jensen

    Jens Jensen ww-birnbaum

    Beiträge:
    239
    Ort:
    Bonn
    N'abend,
    einen geölten Boden abschleifen und mit Lack zu versiegeln kann funktionieren. So wie es klingt war auch nicht sehr viel Öl im Holz.
    Das Risiko ob es klappt würde ich aber nicht eingehen.
    Es geht nichts über einen anständig geölten Boden- wenn er auch vernünftig gepflegt wird.
    Also, lass den Boden schleifen und mit anständigem Öl behandeln.
     
  8. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Lichtenfels
    Der Boden ist ausgelaugt und braucht Öl

    Hallo Susanne18,

    so wie Du das beschreibst, braucht der Boden Öl.
    Vorher mit Intensivreiniger und einem Microfasertuch oder Schleifvlies die grauen Stellen reinigen, mit Wasser neutralisieren und anschließend mit Öl sättigen.

    Nach 24 Stunden könnest Du noch ein Finish-Öl - also ein hartes, schichtbildendes Öl (ohne Wachs !) - aufbringen, wenn es stark frequentierte Flächen sind.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  9. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.256
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Frank,

    was empfiehlst du eigentlich zur Pflege von Böden mit Finish-Öl? Irgendwas wachsartiges (Hartglanzwachs, Pflegewachsöl)? Oder in diesem Fall nicht mit Wachs arbeiten?
     
  10. Susanne18

    Susanne18 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Hallo alle zusammen,

    ich bin einfach platt, wie viel Mühe Ihr Euch macht, um unser Problem zu lösen.

    Mittlerweile, dank Eurer Antworten, spiele ich nun doch mit dem Gedanken, den Boden nicht versiegeln zu lassen. Es scheint mir die vernünftigere Lösung zu sein.

    Mal schaun, was unser Parkettprofi heute abend so sagt. Auf alle Fälle werde ich ihn, dank Eurer Tipps, auf den Punkt "zu wenig Öl" ansprechen.

    Ich werde heute abend berichten, was er gesagt hat.

    Nochmals vielen Dank an Euch.
     
  11. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Lichtenfels
    Pflege von Böden mit Finish-Öl

    Hallo Manfred,

    Böden, die am Schluss mit Finish-Öl behandelt worden sind (also ein schichtbildendes Öl ohne Wachs) pflegen wir mit dem Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar..
    Dieser Reiniger hat sehr viel nachpflegende Öle und ein wenig Bienenwachs.

    Sollte der Boden zu stumpf werden, dann mit Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. wieder auffrischen: Das Öl tropfenweise am Boden verteilen und mit einem weichen Lappen einmassieren. Bei größeren Flächen maschinell mit grünem oder braunen Polierpad. 1 - 2 Tage schonend behandeln und keine Belastung mit Feuchtigkeit.

    Microfasertücher taugen nur zur intensiven Grundreinigung. Sie funkitonieren wie ein schwaches Schleifvlies. Bei der Unterhaltspflege mit dem Spezialreiniger dürfen keine Microfasertücher verwendet werden.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  12. Susanne18

    Susanne18 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Ich wollte Euch noch mitteilen, wie wir uns nun entschieden haben: nachdem der Parkettfachmann uns äußerst freundlich versichert hat, daß das nachträgliche Versiegeln nach Abschleifen und Sperre auftragen überhaupt kein Problem und gängige Praxis ist, haben wir uns für diese pflegeleichte Variante entschlossen.

    Ausschlaggebend war, daß wir so nicht alle 2 Jahre unser Wohnzimmer komplett ausräumen müssen, damit die Grundreinigung vorgenommen werden kann.

    Vielen Dank nochmals für Eure kompetenten Antworten und Tipps. Ich kann Eure Begeisterung für das geölte Parkett durchaus nachvollziehen. Aber hier hat jetzt mal das Praktische über das nicht ganz so Schöne gesiegt.
     
  13. Jens Jensen

    Jens Jensen ww-birnbaum

    Beiträge:
    239
    Ort:
    Bonn
    Moin,moin,
    da bin ich ja mal gespannt wann Du uns das erste mal beschäftigst mit dem Thema:
    Wie bekomme ich die hässlichen Kratzer aus dem Boden?

    Und "gängige Praxis" halte ich für übertrieben!
     
  14. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.256
    Ort:
    Dortmund
    Ich denke, beides - Ölen oder versiegeln - hat seine Vor- und Nachteile. Schreib mal nach einiger Zeit, wie es sich für euch bewährt hat.
     
  15. Susanne18

    Susanne18 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Hallo Jens Jensen,

    was meinst Du mit hässlichen Kratzern? Warum kommen die denn bei nachträglich versiegeltem Boden schneller und schlimmer als bei gar nicht versiegeltem?
    Ich habe ja verstanden, daß der Lack nicht so fest wie Versiegelung ist, aber ist er denn weicher als geölter Boden?
     
  16. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Lichtenfels
    Wenn die Lackschicht durchbrochen wird ...

    dann lässt sich das nur noch sehr schlecht punktuell sanieren. Schmutz und Feuchtigkeit dringen in das Holz ein und unter die Lackschicht. Mit der Zeit wird der durchbrochene Kratzer immer dunkler.

    Bei geölten Böden kann man punktuell problemlos nacharbeiten und neu ölen. Auch eine Grundreinigung mit leergeräumten Räumen braucht man nicht alle zwei Jahre vornehmen.

    Bei einem Hochkantlamellenboden muss nach dem Einbau ausreichend mit Öl gesättigt worden sein - das erfordert mehr Geduld und mehr Material als bei liegenden Hölzern. Auch industriell vorgefertigt wird da leider gespart und solche Böden schreien schon nach kurzer Zeit nach Öl (trockene, vergraute Stellen im Laufbreich).

    Nachdem der Boden ausreichend gesättigt wurde reicht der regelmäßige Einsatz von Pflegeöl oder Finsih-Öl und ein schonendes Reinigungsmittel.

    .... und dann sieht das Holz nicht nur schöner aus ... Du erfährst auch noch Holz und keine Kunststoffoberfläche...

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  17. Susanne18

    Susanne18 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Hallo Frank,

    danke, jetzt habe ich es verstanden. Diese Kratzer hatte ich bei meinem alten Parkettboden und daher kann ich mir vorstellen, wie es aussehen wird.

    Wir denken noch mal darüber nach.

    Viele Grüße
     
  18. Curly

    Curly ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Hallo,

    ich kann Euch auch nur raten den geölten Boden zu behalten! Wir haben letztes Jahr unser lackiertes Buchenparkett nach nur 5 Jahren entsorgt. Es hatte überall Kratzer, die dank lackierter Oberfläche auch noch so "schön ins Auge gestochen" sind. An vielen Stellen sind diese Kratzer dann hellgrau geworden, sah auch ganz toll aus :mad:.
    Wir haben es dann rausgerissen und uns ein ordentliches Stabparkett verlegt.
    Haben es selbst geschliffen und geölt und mal abgewartet wie es sich macht.
    Das ist jetzt wie gesagt ein Jahr her und der Boden sieht aus wie neu, man sieht überhaupt keine Kratzer (es sind auch keine vorhanden).
    Ich wische es nur ab und zu mit einer speziellen Ölwischpflege. Besonders beanspruchte Stellen kann man auch ab und an nachölen, das habe ich bereits 1-2 mal im Eingangsbereich gemacht. Der Boden ist nicht grau geworden, man sieht auch keine Laufstrassen!
    Nie, niemals wieder würde ich mir lackierten Parkettboden legen. Der sieht nur am ersten Tag schön aus!

    Viele Grüsse
    Sabine
     
  19. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.256
    Ort:
    Dortmund
    Sicherlich muss man bei lackiertem Parkett auch immer mit oberflächlichen Kratzern leben. Aber ich hab schon gut gemachte lackierte Böden gesehen, die 20 Jahre nicht überarbeitet und nicht sonderlich gepflegt wurden, und doch noch gut in Schuß waren. Also keine grauen Stellen.

    Gerne werden schlecht gemachte lackierte Böden mit gut geölten Böden oder umgekehrt verglichen. Ich glaube, geölt wie lackiert/versiegelt sind Techniken, die ausgezeichnet funktionieren, wenn sie handwerklich gut ausgeführt sind. Und beide Techniken haben ihre Vor- und Nachteile in der späteren Benutzung.
     
  20. Suko-GmbH

    Suko-GmbH ww-pappel

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Berlin
    Hallo WinfriedM,sehr schön geschreiben,kann man fast nichts ergänzen.Das einzige was man noch beachten sollte,auf das verwendetet Produkt.Wir bearbeiten seid 15 Jahren Fussböden,und haben einige unterschiede festgestellt.

    Micha
     
  21. odfi

    odfi ww-kastanie

    Beiträge:
    37
    Kannst Du dann mal bitte aus Deinem Nähkästchen plaudern, welche Produkte Du empfehlen kannst und welche nicht.
     
  22. Suko-GmbH

    Suko-GmbH ww-pappel

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Berlin
    Natürlich,

    bei Lack : Die Hersteller stellen unterschiedlich Ihre Produkte ein.Vorwiegend nehmen Wir hoch strapazierfäige Lacke.(Gewerbebereich)Pallmann ,Berger Seidle,

    Bei Ölen ist das anders,ich gehe erst auf die Bedürfniss und Anforderungen des Kunden ein.Aber auch hier gilt das Motto,strapazierfähig.

    Der Kunde soll langfristig zufrieden sein.
    Oli,Pallmann 2k-Magic,Eukula Öl-Wachs,Pallmann-Sojabase,
    Biofa,Auro.

    Kollegen haben alle Ihre eigenen Produkte.Ich Kenne bestimmt auch nicht alle,aber mit diesen Produkten haben wir erfolg.

    Micha
     
  23. toka62

    toka62 ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Sankt Augustin
    Hallo Susann18,
    Ihr habt vor ein paar Jahren Euren geölten Boden nachträglich versiegeln lassen. Hat das gut geklappt und seit Ihr zufrieden?
    Bei uns steht jetzt auch Gleiches an und wir haben von den angefragten Fachbetrieben unterschiedliche Aussagen bekommen: Von geht überhaupt nicht (max. nachträgliches Wachsen bis zu kein Problem)
     
  24. Ruta

    Ruta ww-kastanie

    Beiträge:
    43
    Ort:
    Rheinland
    Das wüsste ich auch gerne. Wir haben das gleiche Problem.
     
  25. toka62

    toka62 ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Sankt Augustin
    Nachträgliche Versiegelung

    Nachdem wir hier leider keine Antwort bekommen haben, haben wir es letztlich riskiert und es ist gut gegangen.
    Wir hatten industriell geöltes Parkett, dass war der Vorteil. Bei industrieller Ölung wird nicht so viel Öl aufgebracht und dadurch wird die Wahrscheinlichkeit geringer, dass nach der Versiegelung noch Öl aus den unteren Holz Schichten durchdrückt und hässliche Flecken unter der Versiegelung verursacht.
    Die Arbeiten wurden bei uns durch einen Parkettlegemeister durchgeführt. Er war auch der Einzige der uns zu dieser Arbeit geraten hat. Diejenigen, die abgeraten haben, waren alles Schreiner. Also keine reinen Holzboden-Spezialisten.
    Abschleifen, versiegeln, zwei Tage trocknen lassen. Alles OK!
    Viel Erfolg.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden