Gartentisch Alu+Eiche

HermanUser

ww-buche
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
277
Ort
Niederrhein
Hallo,

nachdem ich schon 1-2 Fragen zur Holzauswahl und zur Farbe für meinen Tisch gestellt habe soll es nun nach Ostern richtig losgehen.
Das Alugestell steht schon auf der Terrasse und das Holz gehe ich Dienstag aussuchen.
Da ich noch jede Menge Fragen zur Ausführung habe dachte ich mir ich stelle schonmal Bilder aus der Planung ein, stelle meine Fragen und hoffe auf zahlreiche Antworten über die Ostertage.:emoji_slight_smile:

Holzauswahl:
Ich werde Eiche in 26 mm Sägerau unbesäumt kaufen. Da der Holzhandel auch zu meinem Arbeitgeber gehört, habe ich im Prinzip freie Auswahl im vorhandenen Eichenholz. Worauf sollte ich achten?

Eckverbindungen:
Geplant habe ich mit einem Scheibennutfräser eine 4 mm Nut mittig in die Gehrungen einzufräsen und dann mit D4 Leim mit einer Feder aus Eiche verleimen. Gibt es bessere Varianten ?

Verbindung Füllung zum Rahmen:
Die Kopfseiten der Füllung sollen eine Feder bekommen der Rahmen an dieser Seite eine Nut das ganze möchte ich von unten mit Edelstahlschrauben verbinden. Ist das ok so ?

Farbe:
Die Tischplatte soll erst ca. 2 x mit HK Lasur anthrazitgrau gestrichen werden.
Danach entweder 2-3 mal Langzeit-Lasur UV farblos oder 2-3 mal Fenster & Türenlasur farblos (Dickschicht). Was würdet ihr machen ?

Konstruktiver Holzschutz:
Zwischen den Brettern sind 4 mm Fuge.
Alle Kanten werden mit einem 2 mm Abrundfräser bearbeitet.
An der Unterseite bekommen alle Bretter nahe am Rand eine kleine V-Förmige Nut damit das Wasser abtropft.
Zwischen Alu und Holz kommen an allen Verschraubungen Unterlegscheiben damit sich nirgendwo Feuchtigkeit stauen kann.
Kann,muss oder soll ich sonst noch irgend etwas tun ?

Ich hoffe das sind jetzt nicht zuviel Fragen auf einmal :eek:

Gruß Sven
 

Anhänge

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Soll der dauerhaft draußen bei Regen stehen?

Persönlich würde ich keine biozidhaltigen Lasuren bei einem Tisch verwenden. Zumal auch völlig unnütz bei dunklen Farben und Eiche.
 

HermanUser

ww-buche
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
277
Ort
Niederrhein
Der Tisch soll spätes Frühjahr bis Herbst draußen stehen.
Das mit dem Biozidgehalt habe ich überhaupt nicht bedacht.
Was habe ich den für Möglichkeiten für Außen ? Jährliches nachstreichen sehe ich nicht als Problem.
Der Tisch soll halt farblich zu den Stühlen im Bild passen.

Gruß Sven
 

Anhänge

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.308
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

das sieht nach anthrazit grau aus. grau werden alle Hölzer mit der Zeit. Da Eiche auch im Außenbereich eien hervorragende Beständigkeit hat würde ich nix machen außer auf den konstruktiven Holzschutz zu achten.
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.241
Alter
52
Ort
Bonn
Ich habe ähnliche Stühle an einem Eiche Tisch. Den Tisch habe ich mit Jotun Benar UV gestrichen, dadurch wird die Eiche etwas rötlicher. Sieht sehr edel aus und hält bei freier Bewitterung ca. 5 Jahre bis nachgestrichen werden muss.

Resume: Farblich passt auch der Eiche Farbton zu diesen Stühlen.

Ansonsten könntest du hier eventuell Antikgrau nehmen: innoskins - innovative oberflächensysteme
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Natural Holzlasur wäre eine Möglichkeit:
Holzlasur natürliche Holzlasuren — Natural Naturfarben

Die ist von der Verarbeitung und Konsistenz ähnlich, wie die Remmers HK-Lasur. Enthält aber keine Biozide. Ich würde das dann auch so offenporig lassen und keine dicken Schichten von irgendwas mehr auftragen. Maximal noch das Finishöl von Natural.

Allerdings: Bei frischer Eiche bekommst du nur schwer Pigmente ins Holz. Ich würde die deshalb erstmal ein halbes Jahr abwittern lassen, dann nochmal ganz leicht schleifen und erst dann lasieren.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
@Ralf: Macht das Benar Öl eine richtige Schicht auf dem Holz wie ein Lack? Oder ist das eher dünnflüssig und zieht ein? Wischt man den Überstand ab oder streicht man einfach wie ein Lack?
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.241
Alter
52
Ort
Bonn
@Ralf: Macht das Benar Öl eine richtige Schicht auf dem Holz wie ein Lack? Oder ist das eher dünnflüssig und zieht ein? Wischt man den Überstand ab oder streicht man einfach wie ein Lack?
Das bildet eine Schicht wie ein Lack und wird auch so verarbeitet, Jotun zieht aber ein wenig ein (etwas mehr als normaler Lack aber weniger als Öl) Ist ja auf Basis von Alkydharz. Wenn man eine matte Oberfläche haben will muss man als vierte Schicht den Benar matt auftragen.

Für Harthölzer im Außenbereich kenne ich nichts besseres. Mein Tisch sieht immer noch topp aus.
 

v8yunkie

ww-robinie
Mitglied seit
7 März 2012
Beiträge
1.539
Ort
Niedernhausen
Holzauswahl

Ich würde Äste vermeiden und darauf achten, dass ich Mittenbretter bekomme (stehende Jahresringe)... also die mit nahezu vertikaler Waldkante, nicht mit schräger oder stark schräger.

Kernbretter (genau aus der Mitte) würde ich auch vermeiden, da Du sonst zuviel wegschneiden mußt.

Gruss,
Thomas
 

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.116
Ort
Lichtenfels
Eiche unbehandelt lassen

Eiche ist hauptsächlich wegen seiner Gerbsäure resistent gegen Feuchte.
Wenn die Eiche ständig dem Wetter ausgesetzt ist, dann wäscht es die Gerbsäure aus und damit wird sich auch das Holz abbauen. Es kommt zu tieferen Riefen im Holz. In denen steht entsprechend das Wasser und der Abbau beschleunigt sich.

Deshalb ist es für Eiche durchaus sinnvoll, einen Oberflächenschutz aufzubringen. Naturharzöl oder Alkydharzöl sind dafür sinnvolle Möglichkeiten. Ich werbe für Naturharzöl, weil ich der Meinung bin, dass die Alkydharze größer verkettet sind. Sie bilden mehr Schicht, sind dichter als Naturharze.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.241
Alter
52
Ort
Bonn
Wie alt ist der Tisch ? Ich Sammle Munition gegen meinen Hauschef :emoji_slight_smile: .
Ich hätte nämlich auch lieber Natur :emoji_slight_smile:
Der ist jetzt im neunten Jahr und steht in der Sommerzeit immer ungeschützt auf der Terasse. Ist allerdings Anfang letzten Jahres nach gestrichen worden. Jotun Benar ist ja ein Bootslack und wittert ab, aber alle 6 bis sieben Jahre nach streichen ist denke ich in Ordnung.
 

HermanUser

ww-buche
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
277
Ort
Niederrhein
So ich habe mir jetzt mal Proben von Natural Holzlasur Eiche + Natural Wetterschutz plus UV-Filter bestellt. Sobald ich das Holz habe werde ich mal auf einem Musterstück testen.

Gruß Sven

P.S: Finde ich gut das Natural Mustergebinde hat. Wir vertreiben Remmers und da bekomme ich noch nicht mal als Händler Muster.
 

HermanUser

ww-buche
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
277
Ort
Niederrhein
Nach dem Besäumen und auf grobe Mehrfachbreiten schneiden.
Als nächstes wollte ich jetzt von Hand eine Seite planhobeln.
Danach dann in die eigentlichen Leisten die ich brauche auftrennen.
Die Leisten will ich dann in mehreren Durchgängen hochkant durch die Kreissäge schieben. Keine Ahnung ob das funktioniert aber mangels Abrichte / Dickenhobel fällt mir keine einfachere Lösung ein.

Gruß Sven
 

Anhänge

HermanUser

ww-buche
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
277
Ort
Niederrhein
So jetzt habe ich nochmal eine Frage.
Würdet ihr an den Kopfenden den Rahmen und die Leisten eher mit Nut + Feder oder mit einer Abblattung verbinden ? Bei Nut + Feder sehe ich als Nachteil das Wasser in der Nut stehen bleiben kann.

Vielen Dank für die ganze Hilfe :emoji_slight_smile:

Sven
 

HermanUser

ww-buche
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
277
Ort
Niederrhein
Abgerichtet ist jetzt alles.
Morgen nochmal mit Handhobel und Schmirgelpapier diverse Sägemarken und Ausrisse nacharbeiten und dann können die Leisten abgelängt werden.

Gruß Sven
 

Anhänge

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Auch wenn ich nichts zu beitragen kann, find ich super, dass du den Projektfortschritt hier dokumentierst.
 

HermanUser

ww-buche
Mitglied seit
14 Juli 2014
Beiträge
277
Ort
Niederrhein
Heute sind die Mustergebinde von Natural Farben angekommen und ich habe erstmal Testbrettchen angelegt.
Von oben nach unten Holzlasur Eiche / Wetterschutz plus UV-Filter / Lasur und Wetterschutz gemischt.
Ich denke mal ich werde die Variante mit dem gemischten nehmen. Holzlasur pur ist mir ein bisschen zu gelblich.
Das feinhobeln der Leisten funktioniert auch langsam besser.
Ich bin ja kein Schreiner und das ist mein erstes Projekt wo ich die Hobel für mehr brauche als die Kanten anzufasen.

Gruß Sven
 

Anhänge

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.116
Ort
Lichtenfels
Danke, dass Du die Holzlasur von Natural gerade ausprobierst. Die Holzlasur und der Wetterschutz sind hauptsächlich für Holzfassaden, Balken, etc. abgestimmt, die der Witterung ausgesetzt sind. So geben beide zusammen eher eine weichere Schicht auf der Oberfläche, damit sie die Bewegung auf solchen Flächen durchstehen.

Für Möbel empfehlen wir, dass dann der Überstand nach 30 Minuten abgewischt wird, bzw. nur eine sehr dünne Schicht zum Trocknen auf der Oberfläche verbleibt.

Ein wenig besser geeignet ist das Terrassenöl von Natural. Dieses Naturharzöl härtet mehr aus. Es muss ja die mechanische Belastung auf einer Terrasse durchstehen. Die Einfärbung "Bangkirai" würde der Eiche sehr gut entsprechen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 
Oben Unten