Gartenhaus abbauen

gepi

ww-esche
Mitglied seit
21 Juni 2007
Beiträge
490
Ort
48480 Lünne
Hallo,

ich muss ein Gartenhaus (70 mm Blockbohlen) abbauen und woanders wieder aufbauen.
Das Dach ist mit Bitumenbahnen und -schindeln gedeckt und mittlerweile 20 Jahre der Sonne ausgesetzt, d.h. da ist alle miteinander verklebt und lässt sich nicht so einfach entfernen.
Wäre dankabr wenn jemand Tipps hat wie ich das Dach am besten demontiert bekomme (ausser Sprengen:emoji_grin:). Wäre auch nicht schlimm, wenn ich für den Wiederaufbau ein neues Dach (Fasebretter o.ä.) besorgen müsste.
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
moin gerhard,

das einzige was mir da einfällt ist hitze :rolleyes:
Ich habe seinerzeit meine bitumenschindeln mit einem Unkrautbrenner (wird mit Butangas-spraydosen befeuert) heiss gemacht, dadurch wird das Bitumen weich
und du solltest mit manneskraft das zeug runterkriegen.
Du musst nur gut aufpassen daß du nichts ankokelst, d.h. die flamme immer über die schindeln bewegen. :emoji_grin:
 

gepi

ww-esche
Mitglied seit
21 Juni 2007
Beiträge
490
Ort
48480 Lünne
Zerstörerisch

Hallo,

selbst das zerstörerische ist ja die Frage. Wir gehe ich da am besten vor ?
Das Haus als solches soll ja erhalten bleiben:emoji_stuck_out_tongue:. Nehme ich eine Axt oder einen Vorhammer? Kann ich das Dach iregndwie Zersägen (womit), oder Brechstange oder ....
Die Überreste müssen ja auch so handlich sein, das man sie zur Entsorgung transportieren kann (und ich möchte die Aktion auch Überleben!!!:emoji_grin:)
 

gepi

ww-esche
Mitglied seit
21 Juni 2007
Beiträge
490
Ort
48480 Lünne
Hallo,

erst mal Danke für die Antworten.
Ich werde zuerst einmal versuchen die Schindeln wie vom Naturöler beschrieben abzulösen. Wenn dies nicht geht, bzw. die Dachbretter zu besch... aussehen bzw. nicht mehr nutzbar sind, werden wohl die Stich- und/oder Säbelsäge und Hammer zum Einsatz kommen.
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
Moin gerhard,

ich denke nicht daß es mit der Stich- oder kreissäge gehen wird.
Wenn du durch die Bitumenschichten schneidest schmiert es dir in nullkommanix
dein Sägeblatt zu. Ich hatte diesen Effekt schon beim zuschneiden meiner Bitumenschindeln damals, da durfte ich ständig die Klinge des Cutters putzen bzw. tauschen. Mit einem schnellaufenden Sägeblatt (Wärmeentwicklung!) ist das noch viel schlimmer.
Die dachdecker nutzen auch die Flamme bei Bitumenbahnen zum aufheizen und reissen dann den ganzen Käse ab.
 

gepi

ww-esche
Mitglied seit
21 Juni 2007
Beiträge
490
Ort
48480 Lünne
Hallo,

das Dach ist jetzt runter, und Dank des Tipps eines Arbeitskollegen hat es auch gut funktioniert.
Das Zauberwort zu der ganzen Sache heisst "Spaten", mit dem konnte das Zeug "bequem" angeschält werden.
 
Oben Unten