Garagenfassade, welches Profile oder gar WPC?

hg6806

ww-kastanie
Registriert
23. März 2015
Beiträge
33
Hallo zusammen,

aus meinem Carport soll nun eine Garge werden, sprich, ich möchte Fassadewände erstellen.
Und zwar dachte ich erst an Rhombusleisten, das Ganze wird mir aber zu "luftig". Die Garage soll zwar nicht 100% dicht werden, aber schon etwas gedämmt.
Also bin ich bei Rauspund oder Fasebretter gelandet, was mich am meisten anspricht.

Doch jetzt habe ich mir überlegt das aus WPC zu machen. Hat jemand Erfahrung mit einer Fassadenverkleidung aus WPC? Ist zwar viel teurer, aber ich denke doch viel langlebiger, zumal man nicht mehr streichen braucht.

Das Ganze soll auch weiß werden, d.h. das Holz würde ich dann auch weiß streichen.

Viele Grüße
Tobias
 

sebastian69

ww-esche
Registriert
29. September 2012
Beiträge
598
Ort
Hamburg
Die Rombusleisten sind am besten, du kannst sie ja auf einer UK befestigen, so wie bei den Lärchenholz Fassaden üblich.
Weiß bleibt nicht lange weiß...
 

Fiamingu

ww-robinie
Registriert
24. August 2012
Beiträge
8.326
Alter
56
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Wie währe es mit einheimischen Nadelhözern,
befestigt in Boden-Deckelschalung oder Stülp-
schalung? Schau mal in den Link. Die Isolierung
fällt aus aber das Prinzip sollte verständlich sein.
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Registriert
19. August 2014
Beiträge
4.412
Alter
49
Ort
Saarlouis
Leichter of-topic-Gedanke: Wie isses denn mit der Windlast? Eine quasi-geschlossene Fläche bietet dem Wind sicher deutlich mehr Angriffsfläche als eine völlig offene Konstruktion. Vertragen die Fundamente und die Stützen die höhere Belastung denn?
 

Fiamingu

ww-robinie
Registriert
24. August 2012
Beiträge
8.326
Alter
56
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Leichter of-topic-Gedanke: Wie isses denn mit der Windlast? Eine quasi-geschlossene Fläche bietet dem Wind sicher deutlich mehr Angriffsfläche als eine völlig offene Konstruktion. Vertragen die Fundamente und die Stützen die höhere Belastung denn?

Das steht auf der anderen Seite. Gut angemerkt.
Wenn allerdings umseitig inclusive Tore geschlossen
wird stabilisieren die eingefügten Wände auch das
Konstrukt. Bedenken sollte man allerdings dass
sich das Carport durch den Umbau evtl. zur Garage
mutiert und somit genehmigungspflichtig werden kann.
 

Fiamingu

ww-robinie
Registriert
24. August 2012
Beiträge
8.326
Alter
56
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Und was spricht gegen WPC außer dem Preis?

Plasteverbundstoff mit Holzanteil. Sehr natürlich,
nachhaltig und bei Sonneneinstrahlung weniger
formbeständig als Holz. Horizontal bei einer
Terrasse mag das funktionieren, aber Vertikal
zieht das imense Gewicht so nach unten. Nimm
mal einen meter WPC in die Hand und daneben
einen meter Eiche in gleicher Dimension in die
Hand. Ach ja, wann die Sonne mal so richtig auf
WPC-Dielen knallt, kannst du da Eier drauf braten.
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
16.216
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

und WPC gibt es nicht in weiß. Streichen ist da nix. Auf Dauer Farbecht ist WPC auch nicht. Es wird auch grau wie alle Hölzer.
Konstruktiven Holzschutz beachtend und passende Holzauswahl braucht man die auch nicht streichen.
 

terrassenbauen

ww-eiche
Registriert
31. Juli 2011
Beiträge
388
Ort
schwäbische Alb
Hi,

wenn's dicht sein soll, würde ich, wie Mark schon vorgeschlagen hat, eine Stülpschalung verwenden.
Weiss kann man getrost vergessen....

Ich persönlich würde eine Rhombusleisten mit Unterspannbahn verwenden, dann ist es auch "dicht" und sieht "schöner" aus.
Das in Lärche oder Douglasie ausgeführt, ggf. vorbehandelt mit aufhellender Lauge patiniert in einem schönen hellen silber aus - und hält und hält....

Vergiß WPC - vertikal montiert bröselt Dir das bei entsprechender Einstrahlung nach ein paar Jahren vermutlich weg (je nach Material).
 

Hamburger Jung

Gäste
Ich kann Dir Cape Cod empfehlen. Hat auch gleich den Vorteil, das Du das gleich endbehandelt bekommst.
Selbst habe ich damit meine Gauben und Dachunterschläge damit gemacht. Das ist jetzt ca. 8 bis 10 Jahre her und sieht noch so gut wie am ersten Tag aus. Trotz der Tatsache, das ich mich für die weiße Schalung entschieden habe und das Material Sägerauh ist, sieht es noch wunderbar aus.
Wenn Du aus HH kommst, kannst Du Dich gerne per PN bei mir melden und dann ein Musterstück abholen.
An die Preise kann ich mich nicht mehr erinnern, war aber wohl in dem preislichen Rahmen den ich mir gesteckt hatte, sonst wäre es jetzt nicht bei mir verbaut :emoji_wink:
 

falco

ww-robinie
Registriert
2. Februar 2014
Beiträge
3.137
Ort
Norddeutschland
Das steht auf der anderen Seite. Gut angemerkt.
Wenn allerdings umseitig inclusive Tore geschlossen
wird stabilisieren die eingefügten Wände auch das
Konstrukt. Bedenken sollte man allerdings dass
sich das Carport durch den Umbau evtl. zur Garage
mutiert und somit genehmigungspflichtig werden kann.


Die Wände stabilisieren jedoch nur wenn Sie statisch korrekt ausgeführt sind, also als Scheibe. Dann würde ich mir auch wegen Wind keine Gedanken machen.

Und der Einwand ist natürlich berechtigt, ein geschlossenes Carport kann auch schnell eine Garage sein, wie gut kannst du mit deinen Nachbarn?
 

hg6806

ww-kastanie
Registriert
23. März 2015
Beiträge
33
Hallo Micha,

was meinst du mit " ggf. vorbehandelt mit aufhellender Lauge patiniert in einem schönen hellen silber aus "?

Würde eine weiße Farbe nicht halten, wenn man vorher Bläueschutz anwendet und noch einen Isoliergrund für Weiß nimmt?

Grüße
 

Fiamingu

ww-robinie
Registriert
24. August 2012
Beiträge
8.326
Alter
56
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Es gibt da auch weiss lackierte, auch isolierte
Metallstrangprofile die sich auf deine Carport-
seiten schrauben lassen. Da hast du dann so
weisse Aussenwände die auch lange halten.
Ist halt kein Holz. Wie auch WPC.
 

WoodenCarpenter

ww-esche
Registriert
21. Dezember 2012
Beiträge
590
Ort
Middlfranggn
Guten Morgen,

ich würde Riegel setzen, eine Lage 15 mm OSB drauf schrauben, darauf dann eine (schwarze) Fassadenbahn mit Konterlattung und das Rhombusprofil. Sieht lange nicht so wuchtig wie eine Stülp- oder Boden- Deckelschalung aus...

Falls gewünscht kann auch innen noch gedämmt werden und dann eine OSB-Platte aufgebracht werden, so erhält man innen eine saubere Oberfläche, die auch mal abgekehrt oder mit dem Sauger abgehandelt werden kann...
 

hg6806

ww-kastanie
Registriert
23. März 2015
Beiträge
33
So, nun habe ich mal die erste Fuhre Profilhölzer geholt. Die Wand auf der Rückseite ist 8,60m breit. Für eine Reihe bräuchte ich drei Bretter.
Jetzt stellt sich die Frage ob man die jeweiligen Stoßstellen versetzt anordnet, also sprich "im Verband" oder die Stoßstellen gerade hochzieht.
Versetzt würde mir eher entgegenkommen
 
Oben Unten