Furniertes Holz durch Schellack auf Hochglanz

Spechtraz

ww-pappel
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1
Ort
Augsburg
Hallo Woodworker-Gemeinde, ich wäre Euch für Eure Hilfestellung sehr dankbar!

ich bin dabei, einer gereiften Mercedes aus den wilden 60er, ihre Holzausstattung (Fensterschlüssel, Armaturenbrett, Sonsitges Zierrat) mit neuem Furnier auszustatten. Das Furnier ist das sog. "Tigerwood".

Jetzt habe ich aus falsch-verstandener Kombination Clou Schnellschleiffgrundierung auf ein Bauteil gestrichen, was sich als völlig falscher Weg für den Schellack-Arbeitsgang herausstellt??

Könnt Ihr mir Bitte ein einen "Art Plan" listen wie ich definitiv mit welchen Materialien/Produkten anfangen soll, bis zum Hochglanzeffekt und darüberhinaus, wie man Schellack durch die rauhen Umgebungsbedingungen haltbar versiegelt?

Am liebsten würde ich die "gold-orange" Tönung im Holz tiefer verfeuern (die wahrscheinlich nach ein paar Jahren zu rot-braun werden wird).

Also runter mit dem Clou-Schnelle. und ähh??? Blondes oder Rotes Schellak, mit gebrannten Ziegelbims und Alkohol aus der Apotheke einmassieren um die Poren fachgerecht zu verschließen? Oder doch erst Holzöl + Bimse auftragen und dann Schellack + öl?

Da bin ich im Archiv nicht ganz durchgestiegen.

Besten Dank für Eure Tipps genau ab jetzt:emoji_slight_smile:

Alles Gute
 

elgarlopin

ww-robinie
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
2.078
Ort
Hamburg
"Alkohol aus der Apotheke"

kann man für vieles verwenden, nur trinken sollte man ihn nicht, insbesonders, wenn man hier Beiträge schreibt.
Die werden dann so schwer nachvollziehbar...

:emoji_slight_smile:
Franz
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.931
Ort
Dortmund
Ich würd mal sagen, bis du eine gute Schellackpolitur hinbekommst, wirst du einige hundert Stunden üben müssen und viel Geduld mitbringen.

Schau dir mal dies Buch hier an, da wird einiges drin beschrieben:
Oberflächenbehandlung von Holz ... - Google Bücher

Das man Schellack nachträglich nochmal versiegelt, um es haltbarer zu machen, davon hab ich noch nichts gehört.
 

garfilius

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2007
Beiträge
923
Ort
Leipzig
... bis du eine gute Schellackpolitur hinbekommst, wirst du einige hundert Stunden üben müssen und viel Geduld mitbringen.
einige hundert Sunden halte ich für übertrieben, aber ohne Übung geht es nicht.
Warum im Kfz-Bereich Schellack? Ist da nicht PU-Hochglanzlack angebrachter und unempfindlicher?
 

Mathis

ww-robinie
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
2.323
Ort
Imdorfinnerstadt
Als offensichtlich blutiger Laie wirst Du nie und nimmer eine vernünftige Schellackpolitur hinbekommen, auch wenn Du irgendwo nachlesen kannst, wie es grundsätzlich und "definitiv" gemacht wird.

Vor gar nicht so langer Zeit gab es noch den Beruf des Möbel-Polierers mit langer Ausbildungszeit, sowas kann man nicht einfach so mal kurz lernen. Da kommt immer Mist bei raus.

Außerdem ist Schellack in einem Auto völlig fehl am Platze, der verträgt weder das Sonnenlicht noch die Temperaturen, die in einem Auto entstehen können.

Wenn ich lese, dass Du diese Armaturenbrettteile mit neuem Furnier "ausgestattet" hast, frage ich mich, ob Du auf den fast immer dreidimensional geformten Flächen das neue Furnier mit Gegenformen, Vakuumsäcken oder Sandsäcken aufgeleimt hast oder eher noch an die magische Haltekraft von Kontaktklebern o.ä. glaubst?

Im letzten Fall kannst Dir eigentlich die Oberflächenbehandlung ersparen und die Formteile gleich in die Mülltonne kloppen. Du ersparst Dir und und dem Besitzer des Autos jede Menge Frust und Zeit.

Merke: es gibt auch in Zeiten des Internet noch Arbeiten, die ein hohes Maß an Professionalität und Erfahrung voraussetzen...
 

lackpapst

ww-ahorn
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
115
Ort
Kirchheim
Hallo,

ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen.
Schelllack gehärt nicht ins Auto. Das einzig wahre ist Polyester, und so waren die Teile in den sechzigern auch beschichtet.

Zur Not könnte man noch auf eine Hochglanzlackierung auf PUR Basis ausweichen, aber auch das geht nur mit viel Erfahrung.

Ich habe früher Polyester Hochglanz und auch DD Hochglanz in Serie produziert und weiß wovon ich rede

Gruß Uli
 

Mathis

ww-robinie
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
2.323
Ort
Imdorfinnerstadt
Könnt Ihr mir Bitte ein einen "Art Plan" listen wie ich definitiv mit welchen Materialien/Produkten anfangen soll, bis zum Hochglanzeffekt und darüberhinaus....
Besten Dank für Eure Tipps genau ab jetzt:emoji_slight_smile:
Ich warte noch darauf, dass in einem Forum jemand nach der definitiven Anleitung zur Blinddarmoperation fragt, denn soooo schwer kann das ja auch nicht sein, wo man doch Pflaster, Nähmaterial, Skalpelle und Tupfer frei in jeder Drogerie kaufen kann.......

Hoch lebe das Können und die Fähigkeit zur Selbstkritik...
 

lackpapst

ww-ahorn
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
115
Ort
Kirchheim
Anleitung und Material ist kein Problem . schick mir ne mail, dann schick ich dir mal einen Aufbauvorschlag auf PUR Basis. (Polyester lassen wir mal lieber sein)

Wenn Du dann noch die entsprechnde ausstattung hast und Durchhaltevermögen, kann es vielleicht klappen. Aber einfach wird es nicht.

Gruß Uli
 
Oben Unten