Frage zur Ausbildung zum Tischler

Micha123

ww-pappel
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
3
Hallo zusammen,
ich bin 15Jahre alt, im 10ten Schuljahr, und bin Mitte Mai fertig mit der Schule. Habe dann einen Durchschnittlichen Realschulabschluss.

Frage:
Bekomme ich damit eine Lehrstelle zum Tischler/Schreiner?

PS: Wohnhaft in Jülich/Düren !!

-----
Danke
Mfg
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.855
Ort
Berlin
Hallo Micha,

ja, ein durchschnittlicher Realschulabschluss sollte ausreichen um eine Lehrstelle als Tischler zu bekommen. Sicherlich ist es regional unterschiedlich, aber in den drei Klassen des 1. lehrjahres die ich unterrichte sind Schüler ohne Abschluss und Schüler mit allen anderen Abschlüssen.
Wichtig ist jetzt, dass du Dich um ein Praktikum beim Tischler Deiner Wahl bemühst und Dich dort beweist!

Gruß

Heiko
 

Red-Rabbit

ww-ahorn
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
119
Ort
Aachen
Noten sind bei der Auswal der Lehrlinge nicht alles...
wichtig ist vor allem Mathe.... und da auch nicht die hochkomplizierten Formeln sondern das Kopfrechnen...
Wichtig ist dein Auftreten und Interesse am Beruf. Da kommen dann wieder die alten Tugenden....Pünklichkeit, Höflichkeit etc.
Bewerbe dich rechtzeitig, und versuche das in trockenen Tüchern zu bekommen. Und lass dich nicht von der ersten Absage zu sehr entmutigen, das gehört dazu. Frag mal beim Arbeitsamt oder der Handwerkskammer, die haben Listen mit Ausbildungsbetrieben.

P.S. auch im Traumberuf gibts höhen und tiefen. Du musst nur durchhalten bis das nächste hoch kommt. :emoji_wink:

Gruß Jörg
 

Micha123

ww-pappel
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
3
Morgen,
und was ist, mit einem durchschnittlichem Hauptschulabschluss?

PS: Finde die Liste nicht!
"Frag mal beim Arbeitsamt oder der Handwerkskammer, die haben Listen mit Ausbildungsbetrieben."

-----
Danke
Mfg
 

art-smoker-toy

ww-pappel
Mitglied seit
17 Mai 2007
Beiträge
11
Ort
Bremen
Nunja wie die anderen schon sagten von betrieb zu betrieb ist das anders,
was wichtig ist ist Mathe...

Mach es nicht von deinem Abschluss abhängig suche dir ein Praktikum in einem Betrieb und zeige den dort was du so drauf hast, und sollte am anfang eine sache nicht klappen vesuche es nochmal, du bist da zu lernen und um denen zu zeigen das dich die arbeit des Tischlers auch intressiert.
Und ich glaub ma wenn du denen beweist was du willst: Also ein Tischler werden, dann ist eh dein Abschluss irrelevant.


PS. ich hatte als ich angefangen habe nur ein Sonderschulabschluss....nu hab ich mein Brief und einen Hauptschulabschluss XP
also alles ist möglich aber nur wenn man auch will :emoji_wink:
 

Micha123

ww-pappel
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
3
Okay, dann danke ich euch schonmal, und viel spaß weiterhin im Beruf udn Schule!

-----
G. Michael
 

Jens Jensen

ww-birnbaum
Mitglied seit
21 September 2005
Beiträge
239
Ort
Bonn
Guten Morgen,
der Schulabschluß ist eigentlich gar nicht so wichtig. Wichtig sind in erster Linie Mathe und Naturwissenschaftliche Fächer. Viel wichtiger ist das Berwerbungsschreiben und der erste Eindruck. Für das neue Lehrjahr flattern bei uns im Moment immer weiter Bewerbungen rein,. Der größte Teil davon wandert aber direkt auf dem roten Haufen! Grund: Rechtschreibfehler, Stil, Inhalt und Aufmachung der Unterlagen.
Ihr müsst euch so interessant darstellen das wir gar keine Wahl haben euch zu einem persönlichen Gespräch einzuladen.
 

morten

ww-ahorn
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
139
Ort
Hannover
Der Schulabschluss gibt idR Aufschluss darüber, ob die von dir angesprochenen Kompetenzen vorliegen oder nicht. :rolleyes: Gerade deshalb ist ein Schulabschluss immens wichtig, für jeden Menschen.

Wichtig für eine erfolgreiche Bewerbung:
- Ausbildungsbetriebe suchen (Arbeitsagentur)
- die Unterlagen Lehrern, Eltern oder in der Arbeitsagentur vorlegen
- Fehler verbessern
- dafür sorgen, dass das Zeugnis einigermaßen aussieht :emoji_wink:

- Betriebe nach einem Praktikum fragen
- im Praktikum: Interesse zeigen, pünktlich sein, sich mit den Mitarbeitern verstehen -> "Teamfähigkeit" beweisen, gepflegt auftreten, MP3-Player, Handies etc zu Hause lassen
- sich selbst die Fragen stellen: Kann ich mir diesen Beruf für mich vorstellen? Habe ich mir den Beruf so vorgestellt?
 

Jens Jensen

ww-birnbaum
Mitglied seit
21 September 2005
Beiträge
239
Ort
Bonn
Der Schulabschluss gibt idR Aufschluss darüber, ob die von dir angesprochenen Kompetenzen vorliegen oder nicht. :rolleyes: Gerade deshalb ist ein Schulabschluss immens wichtig, für jeden Menschen.

0
Okay, falsch ausgedrückt. Die Art des Schulabschlusses ist nicht so wichtig.
 

Unregistriert

Gäste
Schreiner

Hallo an Alle^^, hätte da auch mal ne frage zum Thema Schreiner/Tischler....ich bin in der 9en Klasse auf einer Realschule und interresier mich erst seit einpaar Monaten sehr für den Beruf ..hab aber ein Problem...nämlich ich hatte davor einen anderen Berufswunsch ...wo ich das Fach MuM (Mensch und Umwelt) brauchte , gewählt . Die Entscheidung kann man nicht mehr ändern und man hat das Fach bis zur 10en klasse (seit der 8en). Und nun interresier ich mich ja für etwas technisches aber hatte die ganze zeit über kein Techick in der Schule...könnte das ein Problem werden später für die Bewerbung oder andere Folgen?

Marcel
 

TischlerLoos

ww-robinie
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
1.328
Alter
40
Ort
Espelkamp
was sich in Zeugnissen für mich auch als sehr negativ darstellt sind.. zum Beispiel

unentschuldigte Fehlstunden das höchste war bis jetzt 45 ..

damit würde ich mich wohl nicht bewerben ^^


Ich bin der Meinung das ein Zeugnis mit den Noten nicht alles ist.

Das zwischenmenschliche muss auch stimmen.
Es muss der Wille da sein die arbeit alleine zu sehen und erledigen zu wollen!
Und vor allem der Wille zu lernen...

Mal ehrlich was ein super Zeugnis wenn man auf Dauer zwie linke Hände hat.
Das Gesamtpaket muss stimmen.

Patrick
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.916
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

einige Kollegen und auch ich selbst entstammen noch einer Schulzeit in der Mathe, Deutsch usw. gepaukt wurden. Nix mit Lernfelder, abgestimmten Lehrplänen, Schwerpunkten usw.
halt das was man damals als sinnvole Basis Allgemeonbildung hielt ( zumindest die die die Lehrpläne festgelegt haben)
Und dan sind sicher einige gute Schreiner dabei.
Es ist auch meiner Ansicht nach unerheblich welche Vorbildung ein Lehrling hat. Er muss sich für den Job interessieren, dann lernt er die Zusammenhänge.
Ein sauberes Auftreten und Gewissenhaftigkeit, Pünktlichkeit sind deutlich bessere Aushängeschilder für einen AZUBI als gute Noten und entsprechende Vorbildung. Das kann man als Arbeitgeber am Besten während eines Praktikums überprüfen.
Dito kann der potentielle Lehrling prüfen ob das tatsächliche Betätigungsfeld sich mit seinen Berufsvorstellungen deckt.
Deine Wahl für Mensch und Umwelt muss nicht unbedingt für den Beruf des Schreiners komplett falsch sein.
Ich hab mir mal ergoogelt welche Themen behandelt werden da es wie gesagt dieses Fach zu meiner Zeit nicht gab.
"Themenbereiche: Ernährung, Bekleidung, Wohnen, Wirtschaften, Zusammenleben in Familie und Gesellschaft"
Das sind größten Teils die Bereiche die ich als soziale Kompetenz kennengelernt habe.
Ein Bereich wo viele Handwerker überhaupt nix mit anfangen können. Leider und da macht es sich deutlich bemerkbar auch Chefs. Kann also für dich durchaus ein Pluspunkt sein.
 

Unregistriert

Gäste
Abschlu

Huhu leute kann man ohne abschlus und mit den noten (mathe4 dutsch4) eine ausbildung zum tischler machen ???
 

TischlerLoos

ww-robinie
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
1.328
Alter
40
Ort
Espelkamp
also wenn Du dich bei mir bewerben würdest, würde ich das abhängig machen von deinem bisherigen lebenslauf. Außerdem wäre mir wichtig zu wissen warum kein abschluß.

Probearbeiten ist auch wichtig.

Im normalfall bekommt man eine ausbildung wenn der rest "stimmt" denn durch die ausbildung hast du automatisch einen Haupt- bzw einen Realschulabschluß mit den entsprechenden Fächern.

PL
 

Mich985

ww-ulme
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
190
Ort
Frankfurt
Hallo Micha,
ich arbeite als Tischler in einer Hauptschule und kenne so das Drama was sich jedes Jahr zum Sommer zuspitzt.

Wichtig sind meiner Meinung nach die Fehlstunden im Zeugnis. Wer da schon was stehen hat, hat es bei der Bewerbung schwerer (Dann muss man erstmal erklären warum dieses nie wieder vorkommen wird. Falls dann noch jemand zuhört).

Noch so eine Sache ist es mit den Referenzen. Hattest du schon mal ein Praktikum, oder gab es bei euch eine Projektprüfung / -woche oder gibt es "freiwilligen Nachmittags AGs"? Da gibt es bei uns "Arbeitszeugnisse" die den Schwerpunkt der Tätigkeit und dessen Lernerfolge beschreiben. Bei den AGs zeigt es zudem persönliches Engagement außerhalb der Pflichtzeiten.

Dann sage ich allen immer wieder: Schreibt eine Bewerbung und bringt sie persönlich vorbei. Vielleicht hat der Chef gerade Zeit. Per Post kann jeder, aber wenn man es persönlich abgibt zeigt das von mehr Interesse und der Betrieb hat dich wenn auch nur kurz schon mal life gesehen. Und wenn nur ein Geselle da ist wird auch dieser ein ersten Eindruck von dir bekommen und diesen weitergeben. Falls es um Gespräch kommt biete eine Probearbeit an. 2-5 Tage in den Herbstferien auch wenn es schwer fällt.

Letztes Jahr haben bei mir in der Schule sechs von neun Schülern so einen Vertrag bekommen.

Viel Erfolg der Michael
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.855
Ort
Berlin
Huhu Namenloser,
ja, es gibt keine vorgeschriebenen Schulabschlüsse um eine Ausbildung zum Tischler zu machen. Zudem schließt man (hier in Berlin) bei bestandener Gesellenprüfung und SchulABSCHLUSSzeugnis die Tischlerlehre mit einem Hauptschulabschluss ab.

Auf einem anderen Blatt steht, dass man um Tischler zu werden schon sicher (!) rechnen können muss, dass ordentlich schreiben (z.B. Stundennachweise!) nicht schadet und vor allen Dingen räumliches Vorstellungsvermögen dringend erforderlich ist. Sonst hat die Tischlerlehre keinen Sinn.

Wenn Dir die geschätzten 10 - 15 Rechtschreibfehler in Deinem Beitrag nicht auffallen, dann lass es lieber!

Gruß

Heiko
 

El Schrato

ww-pappel
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
10
Hi!
Ich arbeite als Tischlermeister in einer Jugendhaftanstalt (jep, sowas gibts!) und muss mir um Bewerbungen keine Gedanken mehr machen. :emoji_wink:
Meine Erfahrungen "Draußen" waren aber diese: Es reicht meistens aus, ein einigermaßen ordentliches Zeugnis zu haben, Punkte sind hier schon des öfteren beschrieben worden- aber m.E. ist es ein riesiger Pluspunkt, wenn man -wie Mich985 schon schrieb- PERSÖNLICH vorbeischaut.
Wichtig ist aber auch, dass dieser erste "Sichtkontakt" unter einem guten Stern stehen sollte. Ein paar Argumente, die man sich für den ersten Kontakt zurechtlegt, warum man sich gerade für den Schreinerberuf interessiert, haben sicherlich auch noch nicht geschadet.:emoji_slight_smile:
Ich finde es zudem unhöflich, mit Kaugummi im Mund und MP3 Player im Ohr sowie Handy in der Hand aufzuschlagen....
Aber da natürlich jeder nach seiner Fasson...:cool:

Wie gesagt, bei meinem Klientel freue ich mich der Tatsache, dass morgens alle da sind, keiner verletzt wird und das Werkzeug abends nicht kaputt ist.:emoji_grin::emoji_grin::emoji_grin:.. Solong


Gruß, Dirk
 

holzbein1980

ww-pappel
Mitglied seit
8 Februar 2010
Beiträge
3
Ort
niedersachsen
Hi
Noten sind wichtig...aber mindestens genauso wichtig ist euer Auftreten. Wie schon gesagt wurde - Kaugummi MP3 player usw weglassen und vorallem Hände aus den Taschen.
Wenn ihr irgendwo ein Praktikum macht lasst euch hinterher ein Arbeitszeugnis ausstellen in welchem dann vorallem auf euer Arbeitsverhalten eingegangen werden sollte(Pünktlichkeit,Höflichkeit,Interesse).

Gruß Jan
 

schorsch

ww-robinie
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
1.384
Hallo,
nicht die einzelne Note ist ausschlaggebend sondern das Bild das sich daraus ergibt. Eine einzelne schlechte Note, vielleicht nicht unbedingt in Mathe ist noch nicht so schlimm. Wenn sich jedoch alle Noten im hinteren Drittel bewegen, deutet dies nicht gerade auf besonderen Fleiß hin. Einen großen Stellenwert hat für mich auch die Bemerkung.
Gruß Georg
 

Unregistriert

Gäste
frage

Was für Noten braucht man um den Beruf tischler zu lernen
 

El Schrato

ww-pappel
Mitglied seit
29 August 2007
Beiträge
10
Hallo, Unbekannter!

Für den Fall, dass du dir die Mühe gemacht haben solltest, den gesamten Text zu lesen werden deine Fragen vielleicht schon beantwortet sein.
Aber nochmal zu deiner 2 Frage:
Die grundsätzlichen Fähigkeiten wären meines Erachtens:
Mathematisches Verständnis, räumliches Vostellungsvermögen, der feste Willen, etwas zu lernen, vllt. Vorkenntnisse und handwerkliches Geschick (Beim Hobbywerken), Gefühl für Formen, Ausdauer...

Und "Ein Hallo und Gruß" zu deiner Frage, finde ich sehr sympathisch!
:emoji_grin:

Gruß, Dirk
 

schorsch

ww-robinie
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
1.384
Hallo,
bei ins in der Gegend, Raum München Ingolstadt, ist es mittlerweile soweit, das im Schreinerhandwerk scheinbar überhaupt keine Lehrlinge mehr zu finden sind. Ich selbst habe bereits zu Schuljahresbeginn 4 Schulen (3 Hauptschulen, 1 Realschule) angeschrieben mit der Bitte um Bekanntgabe und Aushang eines Stellenangebots für einen Ausbildungsplatzes zum Schreiner in einer Möbelschreinerei. Bis jetzt hat sich ein einziger daraufhin gemeldet. Da brauch ich nicht mehr nach den Noten zu Fragen, geschweige denn besondere Ansprüche zu stellen.
Gruß Georg
 
Oben Unten