fräsen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von hartwieholz, 4. März 2008.

  1. hartwieholz

    hartwieholz ww-pappel

    Beiträge:
    13
    hi, hab was vergessen.

    die kanten an meinen 50 mm starken eichenholzdielen sollen gerundet sein. geht das mit einer guten oberfräse, oder sollte es schon eine tischfrässe sein?



    Leimen:

    noch ein problem, ich will mir aus den dielen stücke schneiden die 600 mm x 100mm
    gross sind. die sollen dann wieder verleimt werden, was ist der beste holzleim für einen schrank der innen steht?

    danke im voraus.

    lg
     
  2. gepi

    gepi ww-esche

    Beiträge:
    483
    Ort:
    48480 Lünne
    Hallo,

    ich habe da mit meiner relativ kleinen Oberfräse (600W) und 8 mm Radius keine Probleme, wird aber wohl ein wenig auf den Radius der Rundung ankommen.

    Gruß

    Gerhard
     
  3. hartwieholz

    hartwieholz ww-pappel

    Beiträge:
    13
    hi, danke.
    mein problem ist schon die dicke. das holz soll ja halbrund werden, so das ich innen und außen 25 mm wegkriegen muss. also 25mm radius. so einen gr0ßen fräshobel habe ich bei einer oberfräse noch gar nicht gesehen.

    lg

    p.s. ich versuch es mal zur probe zu oberfräsen.
     
  4. Norbert

    Norbert ww-robinie

    Beiträge:
    612
    Ort:
    Markdorf
    Gibt es aber; z.B. hier für schlappe 196 € netto:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Bei Handlauf-Fräsern:

    FRV 60*25, ABRUNDFRAESER HSS, M 16 Außengewinde, 60 mm Durchmesser, 25,0 mm Radius.

    Dafür reicht dann aber keine 600 W Maschine, sondern es ist mindestens die deifache Leistung angesagt.

    Gruß

    Norbert

    P.S.: Der Fräser hat nicht mal ein Anlaufkugellager, d.h. Du müßtest mit einer Führung arbeiten.
     
  5. nokgv

    nokgv ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    Gibt's auch von Festool:

    Abrundfräser HW Schaft 12 mm HW R25.4/D66.8 ss S12
    D: 66,80
    NL: 31,40
    R: 25,4

    Preis inkl. MwSt.
    140,34 EUR

    Habe ich mit meiner OF1400er schon ganz entspannt Eiche mit bearbeitet.

    Gruß,
    Björn
     
  6. netsupervisor

    netsupervisor ww-ulme

    Beiträge:
    168
    Ort:
    Bayreuth
    Mit einer guten Oberfräse, wie die OF1400 von Festool sicherlich kein Problem, die hat genügend Power. Mit ner erschwinglichen Fräse kann das allerdings ein Ding der Unmöglichkeit werden. In einem Arbeitsgang wird man sicherlich nicht die komplette Rundung fräsen können, da muss man öfters mit stetig steigendem Materialabtrag die Rundung praktisch "einfräsen". Dazu muss man aber wieder eine Führungsleiste haben, weil der Anlaufring nichts mehr hilft! Wenn du Zeit hast, dann wird das sicherlich gehen, allerdings für das Geld was du für einen Halbrundfräser mit dem Radius hinlegst, da bekommt man ja fast schon einen Radius bzw. Multiradiusfräser für Spindelfräsen! Puh, mir wärs da nicht wert, aber da red ich mich leicht, weil ich ja schon eine Tischfräse habe :emoji_wink:

    Beste Grüße
    Manuel
     
  7. Mister G

    Mister G ww-robinie

    Beiträge:
    792
    Wenn Du vorher beide Seiten auf der Tisch-/Formatkreissäge unter 45° anfast, braucht der Rundungsfräser nur noch wenig Material wegzunehmen und Fräse und Fräser werden nicht so stark beansprucht. Am besten an einem Musterstück ausprobieren, wie breit die Fase werden kann (bei einem Radius von 25 mm werden das so ca. 14 mm sein). Dann kann auch eine kleinere Oberfräse damit fertig werden.
     

    Anhänge:

  8. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.284
    Ort:
    Saarland
    Hallo,
    Wobei ich allerdings nicht glaube, dass es einen solchen Fräser mit 8mm Schaft, für kleine Oberfräsen gibt. Ein weiterer Punkt ist die Öffnung für den Fräser, die bei vielen kleinen Oberfräsen für einen R25mm Abrundfräser zu klein sein wird.

    Lasse mich aber auch gerne eines besseren Belehren

    Gruß

    Heiko
     
  9. Mister G

    Mister G ww-robinie

    Beiträge:
    792
    Stimmt. Hab gerade mal bei Sauter geschaut. Mit 8er Schaft ist da bei R = 16 mm Schluss. Beim 12er Schaft geht's bis R = 31,75 mm.

    Trotzdem würde ich die Kante vorher anfasen. Das verringert die zu zerspanende Holzmenge drastisch und erleichtert so das Arbeiten ungemein.

    Wenn es sich nur um wenige zu bearbeitende Laufmeter handelt, lohnt sich die Anschaffung eines solchen Fräsers (und einer dicken Oberfräse) allein dafür ohnehin nicht. Da könnte man das besser per Hand erledigen (mit der Kreissäge Fasen und dann rundhobeln und -schleifen).
     
  10. hartwieholz

    hartwieholz ww-pappel

    Beiträge:
    13


    hi, danke. genauso hab ich mir das vorgestellt.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden