Flachdübelfräse

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von dl2010, 1. April 2008.

  1. dl2010

    dl2010 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Hallo zusammen

    Ich habe mich bereits ein bisschen durch die Foren gekämpf um die perfekte Flachdübelfräse für mich zu finden.

    Die Baumarkt Angbote schrecken mich eher ab, nachdem ich mal die Qualität in Augenschein genommen habe.

    Die Profigeräte von Makita, Dewalt, oder Lamello sind mir im eigentlichen zu teuer. Ausserdem bezeichne ich mich eher als Hobby Heimwerker.

    Ich hätte nun eine Lösung gefunden die meine beiden Bedürfnisse befriedigt. Dank des niedrigen Dollars bekommt man bei amazon.com eine DeWalt DW682K um ungefähr 35 % des Preises bei uns. Ich habe auch die Möglichlkeit mir diese schicken zu lassen. Das Problem ist nur die Amis haben ein 110V Netz.

    Weiß vielleich jemand ob man diese Fräsen auch mit 230V betreiben kann. Die meisten Tragbaren Elektrogräte sind ja bereits mit Auto Range netzteilen ausgestatte, oder wird dieser Motor direkt mit Netzspannung angetrieben.

    Weiters wäre ich einer Freud JS 102 interresiert die etwas billiger als die oben genannten Markengeräte, wirkt jedoch trotzdem solide.

    Danke im Voraus für eure Hilfe
     
  2. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    um die Fräse am deutschen Stromnetz zu betreiben brauchst du einen Frequenzumrichter. Wieweit das funktioniert, oder ob es da Probleme geben kann, weiß ich nicht.

    Und wenn es funktioniert, solltest du dir ausrechnen, ob es lohnt, also ob die Maschine, der Umrichter, der Versand, dei Zollgebüren etc. nicht den ganzen Preisvorteil auffressen. Dann wäre da noch die Sache mit der Garantie. Ich glaube kaum, dass du die 110V Maschine bei irgendeinem deutschen Händler im Garantiefall abgeben kannst. Die wirst du dann wieder nachh Ammiland schicken müssen.

    Gruß

    Heiko
     
  3. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.665
    Ort:
    63xxx, am Main
    guude,

    Du kannst die 110 v fräse nur mittels eines tranformators hier betreiben, frag einen, der sich damit wirklich auskennt.
    ansonsten beachte, was der vorredner schrieb.
    als alternative kannst Du in den internetläden der länder mit 220 - 250 V stromnetzen suchen. (australien? südamerika?) die länderspannungen findest Du hier:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    gut holz, justus.
     
  4. nurzumhobby

    nurzumhobby ww-ahorn

    Beiträge:
    132
    Ort:
    bei Bonn
    Flachdübel 110 Volt

    Und nicht zu vergessen,die Amis haben 60 Hertz,wir nur 50...
    Ein Trafo ändert die Spannung,aber nicht die Frequenz.
    Einem Universalmotor ist das wurscht,aber ein Kurzschlussläufer wird vermutlich zu warm werden.
     
  5. Rei123

    Rei123 ww-robinie

    Beiträge:
    680
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo,

    schon mal die Skil 1820 AA gesehen?

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ist in der Qualität zwischen Baumarkt und Profigerät, wenn auch eher auf der Baumarktseite.

    Grüße

    Reiner
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.362
    Ort:
    Dortmund
    Also ich war eher erstaunt über die Qualität dieser ganz billigen Baumarktfräsen, wie sie auch bei Ebay für um die 40 Euro angeboten werden (z.B. Ebay 360038124246). Besonders die aus Alu gefräste Führung fand ich erstaunlich, kein billiges Blech.

    Also grundsätzlich kann man damit arbeiten, wenn man nicht gerade ein schlechtes Gerät erwischt. Die Qualitätsschwankungen bei China-Kram sind ja enorm. Wer nur ab und zu mal ein paar Lamellos setzt, für den ist das glaub ich praktikabel. Zumindest komme ich damit klar und ein Freund auch seit mehreren Jahren.

    Worauf man achten sollte: Parallelität zwischen Sägeblatt und Anschlag. Wenn das nicht stimmt, gibt es Schwierigkeiten.
     
  7. buggy-x

    buggy-x ww-ahorn

    Beiträge:
    144
    Ort:
    Remscheid
    LEider sucht man bei Schwierigkeiten immer erst bei sich selber. Gerade am Anfang. Mir kommt billiges Werkzeug definitiv nicht mehr ins Haus.
     
  8. dl2010

    dl2010 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Habe selber noch ein wenig nachgeforscht. Ist wohl eher eine schlechte Idee. Werde wohl weiterhin nach einer Gebrauchten ausschau halten.

    Danke für die Infos
     
  9. buggy-x

    buggy-x ww-ahorn

    Beiträge:
    144
    Ort:
    Remscheid
    ICh habe mir eine Domino Fräse gegönnt. Je nach Preis würde ich mich von meiner Mimaki Fräse trennen. ca. 2000 Lamellos sind auch noch dabei. Mach mir doch mal per PN einen Vorschlag.
     
  10. dl2010

    dl2010 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Hi

    So du musst mir aber erklären was mimaki für ein Hersteller sein soll, oder meintest du Makita? Sobald ich nachforschungen angestellt habe können wir darüber reden.
     
  11. buggy-x

    buggy-x ww-ahorn

    Beiträge:
    144
    Ort:
    Remscheid
    Verzeihung. Natürlich meinte ich Makita

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  12. dl2010

    dl2010 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Bin Interresiert

    Ich hätte mir sowas um die 120€ vorgestellt. Wie alt ist die Fräse bzw. in welchem Zustand ist das Fräsblatt?

    Wie würde den die Bezahlung ablaufen?

    meine Mail ist Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    mfg

    David
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden