Festool T12+3 vergleichbares?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von floriank., 25. Januar 2009.

  1. floriank.

    floriank. ww-ahorn

    Beiträge:
    101
    Festool T12+3 Li 2,6 gibt es günstigeres vergleichbares mit einen Li-Ionen Akku?
    z.B. Makita BHP441RFE ?

    Gruß
    Florian
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ja Akkuschrauber gibt es von einigen Herstellern.
     
  3. floriank.

    floriank. ww-ahorn

    Beiträge:
    101
    Das ist mir schon klar :emoji_slight_smile: Nur kommen die an die Qualität von Festool ran?
     
  4. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.263
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Bei den Akkuschraubern würde ich Festool nicht unbedingt als das Non Plus Ultra ansehen. Die Produkte von Makita, Metabo, Bosch (blau), Hilti und wie sie alle heißen sind zumindest ebenbürtig. Neben guter Verarbeitung sind gute Akkus und ein gutes Ladegerät, welches die Akkus schonend lädt, mindestens genauso wichtig. Gerade bei den Akkus hat mich Festool in der Vergangenheit nicht so überzeugt (NiCd-Akkus). Wie es bei den neuen Li-Akkus ist kann ich nicht beurteilen.
     
  5. peterk

    peterk ww-birke

    Beiträge:
    59
    Hallo,

    aus der Praxis:
    sehr leicht, den Excenter- und Winkel-Vorsatz und das
    Centrotec-Schnellwechselsystem möchte ich nicht mehr missen.

    Theoretisch sprechen noch der bürstenlose Motor und
    bleibende Drehmomenteinstellung übrig.

    Was zum perfekten Schrauber noch fehlt, ist eine
    LED-Beleuchtung der Bohrstelle und
    eine Anzeige für die Restladekapazität.

    Gruß
    Peter
     
  6. jockel

    jockel ww-ahorn

    Beiträge:
    106
    Ort:
    Darmstadt
    Als wirklich ernstzunehmdes Konkurenzprodukt fällt mir nur Panasonic ein.

    Dass Makita wohl Probleme mit ihren zu früh auf den Markt geworfenen Lion-akkus hat kann man u.a. hier im Forum nachlesen.

    Gruß Jockel
     
  7. bedos

    bedos ww-eiche

    Beiträge:
    322
    Ort:
    schweiz
    Falls Du das Gerät viel gebrauchst würde ich Dir empfehlen die Preise der Ersatzakkus zu vergleichen.

    Gruss
     
  8. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.263
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Das kann aber auch bei anderen Herstellern passieren, die jetzt erst mit Li-Ionen Akkus auf den Markt kommen. Warte mal noch einige Monate.
     
  9. Werkzeugprofi

    Werkzeugprofi ww-robinie

    Beiträge:
    1.503
    Ohne eine Grundsatzdiskussion entfachen zu wollen:

    Festool hat die Markteinführung der +3 Serie trotz fertiger Akkuschrauber um zwei Jahre (!) verschoben.
    Eben weil während den Endtests das Problem mit den Li-Ionen Akkus auftrat.

    Jetzt ist das Problem angeblich gelöst und da bei Registrierung auch auf die Akkus 3 Jahre Garantie gewährt werden ist man auf der sicheren Seite.

    Makita hat zwar auch jetzt Garantie auf Akkus und tauscht die fehlerhaften auf Kulanzbasis aus - was das denen aber kostet... Mann, das Geld hätt ich gern!:emoji_slight_smile:

    lg

    David
     
  10. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.263
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Das mit der Verschiebung der Markteinführung war mir neu. Das spricht natürlich für Festool.
    Die Geräte von Protool wurden ja schon ein halbes Jahr früher auf den Markt gebracht, da hatte man ja Zeit eventuelle Schwächen noch auszubügeln.
     
  11. floriank.

    floriank. ww-ahorn

    Beiträge:
    101
    3 Jahre Garantie auf Akkus? hab ich das richtig verstanden?
    Dewalt , Makita bietet z.B. 1/2 Jahr auf Akkus und 1 Jahr auf das Ladegerät.

    Nachtrag der Garantiebestimmungen von Festool
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  12. Werkzeugprofi

    Werkzeugprofi ww-robinie

    Beiträge:
    1.503
    Ja, du hast richtig gelesen:emoji_grin:

    lg

    David
     
  13. presario1978

    presario1978 ww-nussbaum

    Beiträge:
    84
    Hallo!

    Auch Metabo gibt nun auf seine neuen Akkupacks die 3-Jahres-Garantie! Gilt aber meines Wissens bisher nur für die Akkupacks der neuen L-, LT- und LTX-Klasse.

    bye
     
  14. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.079
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    dass Makita mit den neuen LiIon-Akkus Probleme hat, habe ich auch schmerzlich erfahren. Allerdings nur, wenn diese mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Unser wesentliches Problem war eine Akku-Reciprosäge, mit der wir Heizungsrohre durchtrennt haben. Die Schäden wurden durch Restfeuchte ausgelöst.

    Schrauber die bei uns nur im Trockenbau und in der Holzverarbeitung genutzt werden, haben diese Probleme nicht.


    Gruß
     
  15. floriank.

    floriank. ww-ahorn

    Beiträge:
    101
    Ich hab mir jetzt den Festool 12+3 Li 2,6 bestellt, der Preis ist ja fest bei Festool da lässt sich auch nichts drehen, ich werde berichten wenn ich ihn habe.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden