Festool ROTEX RO 125 - Wechsel Schleifteller

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Liebes Forum,

ich habe mal wieder ein kleines Problem und hoffe hier eine Lösung zu finden. Ich habe heute versucht den Schleifteller meiner Rotex 125 zu wechseln. Ich bin so vorgegangen, wie auf der Maschine aufgedruckt:

- Einstellung auf die Seite mit den großen Punkten
- Getriebearretierung gedrückt
- Schleifteller gegen den Uhrzeigersinn (wenn man von unten draufschaut) versucht zu lösen.

Leider tut sich gar nichts.

Ich weiss, ich hatte schon mal das Problem, aber irgendwann ging es dann ganz einfach. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, ob ich etwas anderes getan hatte damals.

Habt ihr einen Tipp?

Danke
Dusi
 

L00N

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
636
Ort
Aachen
mach die maschine nochmal kurz an....stell dann wieder auf Rotex...also die dicken punkte :emoji_wink:
und versuchs nochmal
 

Werkzeugprofi

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juli 2007
Beiträge
2.243
Ort
Austria
Hast du bei laufender Maschine mal irrtümlich die Arretierung gedrückt? Falls ja, könnte es sein, dass der Kunststoffstift durch den Betrieb abgenutzt wurde und nicht mehr greift.

Wie selbst beschrieben, erfolgt die Abnahme des Schleiftellers im Grobschliffmodus, im Feinschliffmodus geht das nicht.

Ist noch Garantie auf das Gerät? Dreht sich der Schleifteller auch nach mehreren ganzen Umdrehungen noch leer durch?
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Oh... viele Fragen...

Garantie habe ich keine mehr, der Schleifteller dreht nicht durch, sondern er ist fest, sprich ich kann ihn nicht mehr weiterdrehen, aber er löst sich nicht.

Ich habe die Arretierung nicht bei laufenden Betrieb gedrückt, allerdings habe ich die Maschine gebraucht gekauft (allerdings nur ganz wenig benutzt). Die Arretierung geht allerdings recht schwergängig.

Ich probiere es aus, ob es geht, wenn ich die Maschine nochmal kurz laufen lasse.
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Das Forum hier ist wirklich der Knaller...wo bekommt man sonst solche Tipps...

Ich habe den Teller losbekommen nachdem ich die Maschine nochmal kurz angestellt habe. War zwar immer noch recht fest, aber ging dann irgendwie.

Ich glaube so ein Helferlein werde ich mir auch mal bauen, wie im obigen Link beschrieben.
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
wenn ihr mich irgendwann mal zu was gescheitem einladen wollt, meldet euch einfach...

Spinat mit Milch und Marmelade lehne ich aber ab...
 

L00N

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
636
Ort
Aachen
schön, dass das geklappt hat :emoji_slight_smile:

Du brauchst aber definitiv auch Gegengewicht in Form einer Wohlstands-Plauze :emoji_grin: Das hat auch was mit Newton (Aktion/Reaktion) zu tun.

Aktion: Bier trinken, Appetit auf ungesunde sachen bekommen

Reaktion: Das Ausgleichsgewicht nimmt zu.... (manche) Arbeiten werden leichter :emoji_wink:

Hat sich über Jahre bewährt die Methode :emoji_grin:
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Ohhh, wenn es danach gehen würde, müsste ich den Schleifteller schon gar nicht mehr anfassen und der würde sich vor lauter Schreck alleine wechseln...
 

wolfe.schmid

ww-pappel
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
1
Ort
Rechberghausen
Hallo, ich habe gerade den Thread hier gelesen, weil bei mir ein Zwangswechsel angestanden ist. Teller hat die Schaumstoffschicht los gelassen...
Da es mit dem Lochkreis und meinen Messmitteln nicht so geklappt hat, habe ich kurz gehirnt, was auch gehen könnte. Ganz einfache Lösung:
Oldscool Ölfilterschlüssel mit Lederriemen um den Rest des Tellers geschlungen und ruck zuck offen gewesen.
 

akort

ww-pappel
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1
Ort
Bad Vilbel
Danke Marc für den Tip. Auch bei mir stand ein Zwangswechsel an.
Meine faule Variante sieht so aus: Angeschliffene Holzdübel im Abstand von ca. 70mm einspannen und ...
RO_125_Wechsel_Schleifteller.jpg
 

Manolis

ww-pappel
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
1
Ort
Griechenland
Hallo, bei meiner Festool RO 150 FEQ habe ich den Schleifteller (vom Typ 'werkzeuglos') gewechselt und einige Stunden problemlos arbeiten können. Nun fällt der Schleifteller aber dauernd ab. Habe kontrolliert: die Schraube im Zentrum der Werkzeugaufnahmeufnahme (mit Innensechskantkopf) ist nicht lose. Danke für Tipp, was getan werden kann.
 
Oben Unten