Festool OF2200 mit verschiedenen Bestellnummern

Dikado

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2019
Beiträge
773
Ort
Berlin
Guten Abend ihr Holzwürmer.
Frei nach dem Motto, ein Leben ohne Oberfräse ist möglich, aber sinnlos, hab ich mir gedacht, für meinen Frästisch die OF 2200 von Festool zu bestellen.
Mit der OF1400 bin ich grundsätzlich im Tisch zufrieden gewesen, aber etwas mehr Leistung ist ja nicht zu verachten.
Nun bin ich über zwei Bestellnummern gestolpert. Die OF2200EB-Plus wird angeboten unter der Nummer 576215 für 798,-€ . Diese Nummer findet sich auch auf der Festool Seite. Weiterhin findet man unter der gleichen Bezeichnung aber mit der Nummer 574349 für 878,-€ ebenfalls die OF2200 EB-Plus. Diese Nummer gibt es aber nicht mehr bei Festool.
Den einzigen Unterschied, der mir aufgefallen ist, ist der, dass die Preiswerte OF2200 mit dem neuen Systainer angeboten wird. Ber der Variante für 878,-€ wird die Maschine im alten Systainer geliefert.
Irgendwie finde ich das merkwürdig. Gibt es vielleicht noch einen Unterschied, der mir noch nicht aufgefallen ist? Ich hab auch schon überlegt, ob vielleicht die eine Maschine den "Wieder Anlaufschutz" noch nicht hat.
Vielleicht kann ja mal jemand Licht ins Dunkel bringen.#
Gruß Dirk
 

Guido_CH

ww-ulme
Mitglied seit
27 Januar 2016
Beiträge
169
Was ist daran merkwürdig?
merkwürdig ist, dass die Kombination mit dem "alten" Systainer deutlich mehr kostet. Ist mir aber in anderem Zusammenhang auch schon begegnet, ich glaube nicht, dass jenseits der Einkaufskonditionen und Preisgestaltung des Händlers ein tieferer Sinn dahinter steckt.
 

Helibob

ww-robinie
Mitglied seit
20 August 2013
Beiträge
1.423
Ort
Bayern
Würde ich auch so sehen/einordnen.

@michaelhild:
Mit Bajonett an den Absauganschlüssen sollte bereits längst auch bei der T-LOC-Version so sein, oder?

Gruß Matze
 

Dikado

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2019
Beiträge
773
Ort
Berlin
Das ist nicht merkwürdig.
Es gibt nicht mehr viele davon und sind halt begehrt.
Persönlich würde ich sofort jeden "alten" TLoc einem SYS³ vorziehen.
Also 80 € mehr wäre mir der Spaß für so eine alte Plastikkiste nicht wert, zumal die Fräse ja eh im Frästisch eingebaut wird, da könnte ich also auch einen Pappkarton nehmen.
Danke für die Info, dann bestelle ich die preiswerte Variante.
 

Dikado

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2019
Beiträge
773
Ort
Berlin
Die Oberfräse unter dem Tisch ist im Prinzip doch n Motor mit Spannzange, im Zweifelsfall noch ne Höhenverstellung. Da würd ich mir was günstigeres kaufen als die Festool. Die ist top, aber kann den Aufpreis gegenüber anderen im Tisch doch gar nicht ausspielen.
Da hast du sicherlich recht, aber....... ich bin absoluter Fan von Festool und das letzte Hemd hat keine Taschen.
Es macht mir einfach schon Spaß die Maschine auszupacken und und zu befingern. Bis jetzt hatte ich noch keine Maschine von Festool, an der ich was auszusetzen hatte, bei Bosch blau sieht das anders aus. Da ist mir schon so viel kaputt gegangen, da ärger ich mich jedesmal, wenn ich daran denke.
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
1.118
Ort
Naja aber da gibts technisch um welten besseres fuer den fraestisch.
Bei aller liebe zu festo
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.615
Alter
65
Ort
Koblenz
Da hast du sicherlich recht, aber....... ich bin absoluter Fan von Festool und das letzte Hemd hat keine Taschen.
Es macht mir einfach schon Spaß die Maschine auszupacken und und zu befingern. Bis jetzt hatte ich noch keine Maschine von Festool, an der ich was auszusetzen hatte,
Ich kann Dich sehr gut verstehen. Die 2200 hatte ich im Fräsmodul, das hat richtig Spaß gemacht.
@Herbert 10 : Was soll es um Welten Besseres für den Frästisch geben? - Nichts! - Nur preiswerteres.

Eher sollte die Überlegung anstehen, eine einfache TF zu nehmen. Das war dann auch für mich eine Steigerung der Möglichkeiten. Ich habe vorhin eine TF mit Vorschub eingerichtet. Morgen gehen da Leisten drüber, das wird wieder eine Freude.
Ich habe lange gebraucht, um von dem Fräsmodul mit der 2200 auf eine TF zu wechseln.
 

Rookie77

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2019
Beiträge
743
Ort
Weilerswist
Was außer den blöden Höhen der neuen Sys^3 findest du denn noch an den T-Locs besser?
Bin zwar nicht michaelhild, aber mich stört an den neuen, dass der Griff im Deckel einrastet und man ihn immer irgendwie rausfummeln muss, wenn man den Systainer tragen möchte. Klar, der klappert dafür im Auto nicht mehr, nervt aber trotzdem. Und in Kombination Sys auf T-Loc liegt der vordere Tragegriff nicht an, da der T-Loc einen größeren Verschluss hat und nicht unter den Griff passt. Kann man lösen, wenn man sich neue Verschlüsse bestellt, hätte man jedoch beim Design des Griffes beachten können.

Ich hab jetzt schon mehrere von den neuen und freue mich immer, wenn ich einen T-Loc tragen kann.

Zum Thema: 80€ mehr ohne Verbesserung am Produkt und nur wegen dem alten Systainer würde ich jetzt allerdings auch nicht ausgeben.

PS: Und ja, die neuen Höhen sind nervig. Da hat man sich mit den Sys-MFT's eine schicke Auflagefläche gebastelt und die neuen Systainer bringen den Spaß durcheinander.
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.212
Alter
44
Ort
im sonnigen LDK
Genau das angesprochen Einrasten des Deckelgriffes, dann geht der jetzt anders rum auf, erschwert bei noch geöffnetem Griff das Stapeln.
Fehlende Beschriftungsmöglichkeit an den Seiten.
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
1.118
Ort
Ich kann Dich sehr gut verstehen. Die 2200 hatte ich im Fräsmodul, das hat richtig Spaß gemacht.
@Herbert 10 : Was soll es um Welten Besseres für den Frästisch geben? - Nichts! - Nur preiswerteres.

Eher sollte die Überlegung anstehen, eine einfache TF zu nehmen. Das war dann auch für mich eine Steigerung der Möglichkeiten. Ich habe vorhin eine TF mit Vorschub eingerichtet. Morgen gehen da Leisten drüber, das wird wieder eine Freude.
Ich habe lange gebraucht, um von dem Fräsmodul mit der 2200 auf eine TF zu wechseln.
Hoehenverstellung von oben.
Das sind welten :emoji_wink:
 

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
3.739
Ort
Ortenberg
Man kann das Kind auch mit dem Ferrari zum Kindergarten bringen, aber rational begründen braucht man gar nicht versuchen :emoji_wink:
Ich hab die Elu Mof 177 im einfachen Tisch gehabt. Mit Höhenverstellung von oben. 1850W Abgabeleistung. Bei der Festool geh ich von Aufnahmeleistung aus. 130€! Ist n Panzer und läuft und läuft und läuft... Jetzt im Gusseisernen Tisch. Es sei euch gegönnt. Aber bissl ein an der Klatsche habt ihr schon.. :emoji_innocent:
 

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
3.739
Ort
Ortenberg
Zeig mir mal den hier im Forum, der keinen an der Klatsche hat.:emoji_wink:
Ahhhm, ich erbitte mir eine Bedenkfrist von 24 Stunden...

Wie gesagt, gönn dir. Und ich gönns dir auch. Aber bissl ein an... Du weißt schon :emoji_wink:

Jetzt kommt wahrscheinlich noch mal gut Investition auf dich zu, die ganzen Schaftfräser mit 12mm Schaft. Da kann man nochmal richtig reinbuttern. Hol dir den Klein Falzfräser mit Wendeplatten,nen schönen Spiralnutfräser mit Anlaufring mit 50mm Schneidlänge, und dann noch nen fetten Gehrungsfräser, da kommt dann schon das kleine Tischfräsenfeeling auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dikado

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2019
Beiträge
773
Ort
Berlin
Jetzt kommt wahrscheinlich noch mal gut Investition auf dich zu, die ganzen Schaftfräser mit 12mm Schaft.
Nö, bis auf den großen Falzfräser hab ich fast alles, was mein Herz begehrt. Für die Of1400 hatte ich mir ja schon die 12 mm und die 12,7 mm Spannzange geholt und natürlich auch die Fräser. In meiner Fräserkiste steckt deutlich mehr Geld als in den Fräsen, aber die kamen alle halt nach und nach.
Jetzt muss ich erst mal sehen, wie ich sie in den Frästisch eingebaut bekomme...... davon kann ich ja dann mal ein Foto machen.
 

moriko

ww-esche
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
534
Ort
Berlin
Oh.. das hätte ich Dir sagen können.…:emoji_frowning2:

Das Thema hatte ich vor kurzem auch bei einem Kumpel …. Das ganze Internet durchrechechiert…
Zum Schluss blieb nur eine Fräsplatte z.Bsp. von Sauter und die oben schon erwähnte CMS-Höhenverstellung von Festool z.Bsp. von MikesToolShop. Geht auch …

Sicher bei weitem nicht so toll, wie der Jessem Fräslift - aber es gibt aktuell leider nichts anderes für die OF2200.

Gruss Marco
 

Dikado

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2019
Beiträge
773
Ort
Berlin
Ja, das ist schon ärgerlich. Die Frage ist, was hab ich jetzt für Möglichkeiten.
Ich könnte die Fräse zurück schicken, denn als Handgeführte Oberfräse mit 8 Kg und 2,2 Kw Leistung, ist sie einfach zu schwer und außerdem hab ich auch keine Idee, was ich damit Fräsen sollte.
Da ich den Jessem Lift behalten möchte, müsste ich die Fräse umbauen. Da ich einen Werkzeugmacher in der Hinterhand habe, wäre da bestimmt was zu machen. Wenn ich die Säulen von der Grundplatte getrennt bekomme, dann könnte man eine neue Grundplatte entwerfen. Aber lohnt sich der Aufwand?
Was wäre denn eine Alternative? Vielleicht eine Chinaspindel, bei der man sich die Halterung selber baut? Oder aber ich belasse es bei der OF1400.
 
Oben Unten