Festool FS für die Mafell MT 55 cc optimieren

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.607
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Seit kurzem habe ich ja die Mafell MT 55 cc. Für die Festool Schienen habe ich aber auch schon einiges an Zubehör und Zwingen. Also möchte ich die Schienen auch gerne weiterhin verwenden.
Damit die Mafell optimal auf den Festool Schienen läuft, habe ich diese etwas modifiziert:



Genaueres ist in meinem Blog zu lesen:
Anpassung der Festool Führungsschienen
 

workerw71

ww-birke
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
70
Ort
Großenhain
Hallo Michael,

Hab Deine letzten Berichte mit großem Interesse gelesen.
Jetzt hab ich mal ne Frage zur FS. Wie sieht es mit der Genauigkeit aus, wenn ich die TS 55 auf der geänderten Schiene nutzen möchte?

Gruß Jörg
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.607
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Hi Jörg,

wenn Du eine TS55 hast, bringt Dir das Versetzen der Streifen nichts. Hast Du beide Sägen oder warum fragst Du
Der Drehpunkt wird ja etwas nach oben gesetzt, vermutlich sägst Du dann mit der TS55 in die Lippe.
 

workerw71

ww-birke
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
70
Ort
Großenhain
Hallo Michael,

Meine TS 55 ist nun doch schon in die Jahre gekommen, und ich hab sie doch schon manchmal an ihre Leistungsgrenzen gebracht :emoji_wink: Nun überleg ich, ob ich mir die Mafell noch dazu hole,oder mir die Mafell hole, und die TS55 verkaufe. Ich habe einige Schienen von Festool und demnächst steht noch eine 3m Schiene an. Also das Festool System würde auf jeden Fall bleiben, schon wegen der anderen Maschinen.
... Immer diese Gewissensfragen ... Jetzt steht auch noch Nürnberg an, da möchte ich mich schonmal etwas vorbereiten, auf was ich genau schauen muß.

Gruß Jörg
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.607
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Also wenn Du die TS55 noch behalten willst, würde ich nicht "umbauen". Aber ist nur Theorie, ich hab nicht die Möglichkeit mir das mal mit der TS55 anzusehen.
 

workerw71

ww-birke
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
70
Ort
Großenhain
Also theoretisch müßte ein Höhenversatz da sein. Ich werd das mal nachmessen, in wie weit sich das auswirkt, und ob man an der TS den 90 Grad Anschlag verstellen kann.

Ich würd ja garnicht weiter darüber nachdenken, wenn ich nicht in nächster Zeit wieder starke MPX Platten sägen müßte. Bei meiner letzten 30mm Platte mußte ich nach 1,5 m immer ne Zwangspause einlegen...
Gruß Jörg
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.607
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Den 90° Anschlag mußt Du doch gar nicht verstellen. Nebenbei es geht.
Du müßtest ja nur die Anschläge an der Mafell verstellen, wenn Du sie auf der Festool Schiene ohne Umkleben der Gleitstreifen verwendest.
Selbst wenn Du jetzt die Dinger umklebst und die TS55 drauf setzt, steht sie ja immer noch parallel zur Schiene nur halt etwas höher. Durch das höher setzen kann es nur sein, dass sie bei Gehrungsschnitten nicht mehr bündig an der Lippe sägt, sondern weiter innen.

Kann es nicht auch daran liegen, dass Dein Sägeblatt stumpf ist. 30mm ist ja nicht sooo dick.
 

workerw71

ww-birke
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
70
Ort
Großenhain
"Kann es nicht auch daran liegen, dass Dein Sägeblatt stumpf ist. 30mm ist ja nicht sooo dick"

Das war auch meine erste Idee. Hab dann auf ein frisches Trapez/ Flachzahn gewechselt. Da hat die TS dann 2m am Stück geschafft. Aber extrem schwergängig und mit Brandspuren auf der gesägten Fläche.
Gruß Jörg
 

workerw71

ww-birke
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
70
Ort
Großenhain
... Da werd ich wohl mal den Schärfdienst wechseln.
Ich war der Meinung, das Trapez/Flachzahn eignet sich auch dafür. Aber man lernt ja nie aus :emoji_wink:

Vielen Dank für den Tip

Grüße Jörg
 
Oben Unten