Falz mit Oberfräse zur 90° Verleimung von Brettern

LHW

ww-kastanie
Mitglied seit
7 Februar 2013
Beiträge
38
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Versträndnisfrage bzgl. des Fräsens einer Falz zum verleimen zweier Bretter in 90°.

Wenn ich mit der Oberfräse und einem Falzfräser mit Kugellager (z.B. 9,5mm Falzbreite, 12mm Falztiefe) eine Falz in das "Bodenbrett" fräse, wie muss ich dann das Brett, was senkrecht dazu sein soll, fräsen, dass die Bretter bündig ineinander greifen.

Bei einem Frästisch ist das, wenn ich das richitg verstanden habe, ja nicht so das Problem. Da wird ja dann ein "einfacher" Nutfräser genommen, die entpsrechenden Einstellungen vorgenommen und dann die Falz in das "Bodenbrett" "flach" gefräst und das andere Brett dann "hochkant"...

Aber wie mache ich das allein mit einer Oberfräse?

Für Tipps wäre ich dankbar.

Gruß,
LHW
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
2.346
Ort
Ruhrgebiet
Hallo LHW,

wie stellst Du dir das mit dem "hochkant" vor? Willst Du etwa ein z.B. 80cm x 60cm Brett (oder gar noch größer) hochkant am Frästisch bearbeiten?

Ich weiss jetzt nicht, wo das Problem mit dem Falzfräser liegt? Zeichne Dir die zwei existierenden Möglichkeiten für eine solche Verbindung in einer Skizze auf, dann wirst Du sofort sehen, wie tief Du fräsen, oder wieviel von der Materialdicke stehen lassen musst damit es klappt.

Ein Maß ist doch immer von dem Fräser vorgegeben, das andere ergibt sich aus der Materialdicke. 9,5mm Falzbreite und 12mm Falztiefe klappt auf nur eine Weise und nur, wenn das Material 21,5mm dick ist.

Rafikus
 

LHW

ww-kastanie
Mitglied seit
7 Februar 2013
Beiträge
38
Hallo Rafikus,

danke für deinen Tipp. Manchmal hat man echt ein Brett vor dem Kopf :rolleyes:

Ich habe anfangs die Änderung der Fräserlage, da ein Brett ja um 90° gedreht wird, nicht berücksichtigt. Deshalb hat das nie gepasst.

Aber mit "Zeddel un Stift" und ein bischen Probieren bin ich dann auf den Trichter gekommen.

Gruß,
LHW
 
Oben Unten