Fachliche Qualität des Forums - ein Appell

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.603
Ort
Berlin
Hallo,
ich möchte einen Beitrag von Jochen aka civilengineer aufgreifen (https://www.woodworker.de/forum/gebrauchte-ts55-preis-t64652.html#post240596 ) und eine Diskussion über die Forumskultur anstoßen.

Mir fällt unangenehm auf, dass einige „Profis“ sich berufen fühlen, sich zu Themen zu äußern, von denen sie nicht viel verstehen. Wenn diese „Profis“ sich dann auch noch im Schein ihrer 523 Forumsbeiträge sonnen, dann entsteht leicht der Eindruck sie seien tatsächlich diejenigen, deren Rat wertvolle Information bietet. In Wirklichkeit berät der Einäugige die Blinden.

Diesem Problem ist durch administrative Eingriffe nicht zu begegnen. Die Möglichkeit Beträge zu bewerten wurde nach einigem Missbrauch – zu Recht - abgeschafft.

Die einzige Möglichkeit die fachliche Qualität des Forums zu sichern ist die Selbstdisziplin. Daher mein Appell: Bitte beratet nur zu Themen, zu denen Ihr etwas wisst!

Damit meine ich nicht, dass Gesellen- oder Meisterbriefe vorliegen müssen. Mancher Bastler ist in Teilaspekten hoch spezialisiert und mancher erfahrene Tischler/Schreiner kennt sich mit den Feinheiten und Möglichkeiten mancher Maschinen nicht aus, weil diese im professionellen Bereich unüblich sind.

Insofern lasst uns die unterschiedlichen Wissensbestände austauschen, lasst uns von einander profitieren – aber ersparen wir uns seitenlanges Halbwissen!

Gruß

Heiko

PS: Ich bin bescheiden, wenn ich 10 Seiten gelesen habe und an eine interessante Information gekommen bin, bin ich zufrieden – ich könnte aber auch mit mehr Information und weniger Unfug leben!
 

Donau

ww-esche
Mitglied seit
14 Dezember 2009
Beiträge
494
Alter
55
Ort
Suhlendorf
Hallo Heiko da hast du recht in vielen Beiträgen war in letzter Zeit mehr drin als man benötigt.
Ich denke vor allem neue Leute im Bereich Holzbearbeitung dürfte so etwas eher verwirren.
Ich staune ja immer wieder bei den Maschinen Diskussionen.:emoji_grin:
Manchmal ist weniger mehr.
Aber es ist ein tolles Forum und ich liebe es.:emoji_grin::emoji_grin::emoji_grin:

Gruß aus der Heide
RAiner
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.603
Ort
Berlin
Hallo Rainer,
was mich immer wundert:
Ich kann etwas zu MEINEN Maschinen sagen, mit Abstrichen auch zu den Maschinen meiner ehemaligen Arbeitgeber. Aber zu der Breite die der Markt bietet? Da habe ich keine Ahnung! Wie kommt es also, dass so viele sich zutrauen sich qualifiziert zu äußern?

Gruß

Heiko

PS: man könnte das machen wie in einem Autoforum: jeder schreibt in die Signatur, welche Stichsäge etc. er sein eigen nennt. Dann könnte man darauf vertrauen, dass derjenige sich damit auskennt...
 

Donau

ww-esche
Mitglied seit
14 Dezember 2009
Beiträge
494
Alter
55
Ort
Suhlendorf
@ Heiko das mit den Maschinen ist vielleicht eine gute Idee von dir aber man ist dann auch nicht davor gefeit das nicht alle ganz ehrlich damit umgehen.

Das erinnert mich aber daran, das ich noch mal Werkstatt Bilder von mir einstellen wollte aber dazu muss ich erstmal aufräumen.:emoji_grin:

Gute Nacht bis Morgen
 

gleiter

ww-robinie
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
2.296
Ort
Österreich
PS: man könnte das machen wie in einem Autoforum: jeder schreibt in die Signatur, welche Stichsäge etc. er sein eigen nennt. Dann könnte man darauf vertrauen, dass derjenige sich damit auskennt...
Haben bedeutet allerdings noch lange nicht dass man sich auch auskennt.

Zudem ändern sich Geräte, und wenn meine ganz bestimmte OF für mich der Über-Drüber-Wunderwuzzi ist bedeutet das noch lange nicht dass eine Baugleiche in den Händen eines weniger Erfahrenen möglicherweise nur Probs bereitet.

Resp. der Nachfolger dieses Gerätes der allerletzte Schrott ist, auch denkbar.

Im Übrigen - auf die Schnelle überschlagen - komme ich auf rund 40 Maschinen, alleine in meinem EPU. Das Alles in der Signatur aufzählen sprengt vermutlich jeden Rahmen. Und ein größerer Betrieb hat ganz sicher einen wesentlich größeren Maschinenpark als ich.

Deinen Frust, Heiko, kann ich allerdings nachvollziehen.

Das Forum hat sich deutlich geändert, nach einer längeren Abwesenheit meinerseits war ich echt erstaunt welch "Helden" plötzlich hier die große Lippe schwingen, resp. wie viel bla-bla abgesondert wird.

Die Grundsubstanz ist gut hier, und hoffentlich renkt sich das aktuell etwas Überbordende auch wieder ein.

Gruß, André.

P.S. zu Deinem P.S.: geht mir genau so wie Dir, mit viel Suchen finden sich dann doch die brauchbaren Infos.
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.603
Ort
Berlin
Hallo,
so ganz ernst war dass mit der der Signatur auch nicht gemeint.

Gruß

Heiko
 

firefighter71

ww-ahorn
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
118
Ort
Münchner Osten
habs einfach mal ausprobiert mit der Signatur. Es reichen ja die relevanten Geräte. Bohrmaschine und Akkuschrauber kann man getrost weglassen, Winkelschleifer ebenso
 

200k

ww-birnbaum
Mitglied seit
26 März 2010
Beiträge
217
Ort
Ulm
Hallo Zusammen,

ganz kurz. Ich möchte Bedenken anzeigen.
Solche Dinge wie Werzeug in die Signatur zu schreiben bringt Suchmaschinen völlig durcheinander. Nicht die Forumsinterne aber Google und Co.

Besser ist es, so etwas in der Profilbeschreibung unter zu bringen.

Rudi
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.603
Ort
Berlin
Hallo Zusammen,

ganz kurz. Ich möchte Bedenken anzeigen.
Solche Dinge wie Werzeug in die Signatur zu schreiben bringt Suchmaschinen völlig durcheinander. Nicht die Forumsinterne aber Google und Co.

Besser ist es, so etwas in der Profilbeschreibung unter zu bringen.

Rudi
Das war ein Scherz!!!

H.
 

Fellowes

ww-birke
Mitglied seit
29 Dezember 2011
Beiträge
60
habs einfach mal ausprobiert mit der Signatur. Es reichen ja die relevanten Geräte. Bohrmaschine und Akkuschrauber kann man getrost weglassen, Winkelschleifer ebenso
Aus so eine Signaturfunktion warte ich schon lange, man will ja zeigen was man so alles hat.

Ist in anderen Foren längst üblich!

Scott Scale 6,2 kilo
 

Stick69

ww-esche
Mitglied seit
2 Dezember 2008
Beiträge
493
Alter
51
Ort
NRW
Hi,

ein Problem könnte evtl auch sein,dass derjenige, welcher mit seinem Halbwissen glänzt, sich dessen gar nicht bewusst ist, sondern ganz im Gegenteil davon überzeugt ist die universell gültige Weisheit zu verkünden. Dies könnte einer Selbstdisziplinierung etwas im Wege stehen. Wobei ich mich hier auch nicht zu 100% freisprechen kann oder will.
Speziell in Maschinenfragen ist das wohl richtig, und ich denke wie schon öfters angeregt, dass man das Problem, wenn es denn wirklich eins ist am besten mit einem Unterforum in den Griff kriegt, dann können sich die entsprechenden User ihre schwarz-grünen, blauen oder grauen Glaubensbekenntnisse um die Ohren hauen, bis sie schwarz werden:emoji_grin:.
Ich persönlich beteilige mich jetzt seit 2007 mehr oder weniger intensiv an diesem Forum und mein Gefühl sagt mir, dass der Ton durchaus rauer,aber in erster Linie klugscheißerischer(gibt's das Wort überhaupt) geworden ist. Das raue stört mich eher weniger, vielleicht auch weil es in der Regel noch im Rahmen liegt, aber diese Klug....rei nervt manchmal schon ein wenig bis mehr.Aber eigentlich schaue ich immer gerne rein und habe für mich auch so das eine oder andere verwertbare rausgezogen. Und zum schmunzeln findet sich auch immer was.

so long

Stick
 

Hans-Friedrich

ww-robinie
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
1.426
Hallo Zusammen,

ganz kurz. Ich möchte Bedenken anzeigen.
Solche Dinge wie Werzeug in die Signatur zu schreiben bringt Suchmaschinen völlig durcheinander. Nicht die Forumsinterne aber Google und Co.

Besser ist es, so etwas in der Profilbeschreibung unter zu bringen.

Rudi
Auch wenn das von Heiko als Scherz gemeint war, ist das doch die beste Möglichkeit.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, speziell angepasste Profilseiten zu erstellen, die dann jeder Nutzer ausfüllen kann. In Auto- oder Handyforen wird das zum beispiel genutzt, um schnell sehen zu können, welches Modell mit welcher Ausstattung der Fragesteller hat.
Zudem kann man auch noch sowas wie einen "Handwerkstatus" erfragen. Ich denke da an "Hat schonmal einen Schraubendreher in der Hand gehabt" bis "Tischlermeister"

Hier im Forum wäre der Vorteil z.B. Fragen wie: "Wie mache ich Dieses am geschicktesten?" Dort würde dann die Gegenfrage nach den vorhandenen Werkzeugen wegfallen und man könnte gezielt Tips unter Einbeziehung der Werkzeugliste geben.

Das Forum hat sich deutlich geändert, nach einer längeren Abwesenheit meinerseits war ich echt erstaunt welch "Helden" plötzlich hier die große Lippe schwingen, resp. wie viel bla-bla abgesondert wird.

Die Grundsubstanz ist gut hier, und hoffentlich renkt sich das aktuell etwas Überbordende auch wieder ein.
Das hab ich mir auch gedacht, als ich nach längerer Abstinenz erst nur lesen wieder mal vorbei geschaut habe.
Aber weil ich auch deine zweite Aussage bestätigen kann, habe ich mich dann doch entschlossen, mich hier wieder anzumelden.
 

Martin W

ww-ulme
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
171
Ort
Rheinland
Noch mal zurück zum Ausgangsproblem: Betrifft das nicht in erster Linie die Betreiber/Moderatoren des Forums und deren Selbstverständnis? Zum Beispiel das Forum "Neuling fragt Profi". Ist damit gemeint, dass die Amateure fragen und nur die Profis antworten sollen? Wenn nicht, werden die Profis damit leben müssen, dass auch Beiträge kommen, die ihnen ein gnädiges bis ärgerliches Kopfschütteln abnötigen. Die Forumsteilnehmer sind halt sehr unterschiedlich; einige arbeiten mit meisterlicher Ausstattung und Fertigkeiten, andere haben gerade angefangen mit der Laubsäge zu sägen – und das ist gut so (nicht zuletzt, weil man auch mit der Laubsäge erstaunliche Dinge schaffen kann). Wenn's dann ans Tip-geben geht, ist jeder überzeugt, weiterzuhelfen. Und auch das ist gut so, denn von dieser Grundhaltung lebt doch die ganze Veranstaltung. Und sie lebt auch davon, dass jeder Thread-Eröffner hofft, mehr als ein, zwei dürre Antworten zu bekommen. So sehr ich den Einwand von civil engineer und Deinen Appell, Heiko, verstehe: ich fürchte, es wäre hier einigermaßen leer, wenn nur die Profis antworten würden.

Wenn's dann aber doch zu ausufernd wird? Dann bleibt vermutlich nichts anderes, als nach 25, 50 oder 100 Beiträgen die Diskussion für erledigt zu erklären, vielleicht die wesentlichen Erkenntnisse zusammenzufassen (sonst geht dieselbe Diskussion gleich morgen wieder los) und gut auffindbar irgendwo einzustellen. - Ich weiß schon, ich höre die Moderatoren bis hier hin stöhnen!

Auf der anderen Seite gibt's hier gelegentlich Diskussionen, die immer wieder auftauchen und sich endlos hinziehen, bei denen ich den Eindruck habe, dass da niemand nix genaues weiß, Amateure nicht und Profis auch nicht. Die Diskussion um Billigfräser ist so ein Beispiel. Am Ende stoppele ich mir selbst aus dem Wust aus Hörensagen, plausiblen Vermutungen, widersprüchlichen Informationen und ernsthaften Erfahrungsberichten eine Wahrheit zusammen, von der ich genau weiß, dass sie eher löchrig ist, aber nicht weiß, ob sie meine Arbeitssicherheit erhöht. Nochmal: ich meine, dass bei solchen wichtigen Themen die Moderatoren gefragt sind, sich Strategien zu überlegen, mit denen man die Dinge ordnen und verlässliches Wissen erzeugen kann. Vielleicht kann man für sowas die Rubrik "Tipps & Wissenswertes" nutzen und da - statt Kollegenstreichen (sorry, der musste sein!) - solche zentralen Themen sammeln, zur Einsendung von Erfahrungsberichten aufrufen, nützliche Links einstellen, vielleicht mal bei der Industrie nachfragen ... was weiß ich, denkt Euch was aus!

Ob der Ton rauer geworden ist, kann ich nicht beurteilen, dazu verfolge ich das hier nicht lang genug. Ich habe aber den Eindruck, dass "Ausfälle" eher selten sind (und meist eher den Ausfälligen zum Aussätzigen machen). Vielleicht kann man für sowas einen "Ordnungsruf" einführen. Der muss ja nicht öffentlich sein, sondern kann als PN verschickt werden.

So. Um jetzt nicht des Moderatoren-Bashings verdächtigt zu werden, sage ich hier ausdrücklich, dass ich Euer Engagement bewundere, dass ich finde, dass Ihr hier richtig gute Arbeit leistet, und dass ich gut verstehen kann, dass Ihr Euch nicht noch mehr davon aufhalsen wollt. Das muss auch mal gesagt werden meint

Martin
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.765
Ort
Dortmund
Wissen lässt sich gut in einem Wiki zusammenfassen. Ein Forum ist zum diskutieren und ein Wiki, um die Ergebnisse festzuhalten. Ein Wiki als zusätzliches Werkzeug aufzusetzen geht zwar relativ schnell, dies aber zu pflegen und zu warten, ist regelmäßiger Aufwand. Und dann ist die Frage, wie hoch hier die Akzeptanz für sowas wäre, ob es also genügend Schreiber gäbe, die dort Wissen zusammenfassen. Oft klappt das nicht.

Von daher wird man wohl damit leben müssen, sich durch diverse Threads durchzuwursteln, um sich die relevanten Infos rauszuziehen.

Hier mal ein Beispiel, wo es zu klappen scheint:
Das große Portal für Roboter, Elektronik und Microcontroller

Der Bereich RN-Wissen ist mit einem Wiki realisiert, wo jeder Wissen hinzufügen kann. Gleiche Software-Basis, wie Wikipedia (Mediawiki).
 

HendrikW124

ww-eiche
Mitglied seit
1 Februar 2010
Beiträge
353
Ort
Land der niederen Sachsen
Ein wichtiger Punkt wird hier m.E.n. sträflich vernachlässigt...

Nämlich der Wert einer präzisen Fragestellung für die Qualität der nachfolgenden Diskussion!

Wenn es der Fragesteller schon nicht hinbekommt, halbwegs aussagekräftig seine Bedürfnisse zu äußern (WAS will er überhaupt machen?) bzw. was er überhaupt zu welchem Gerät wissen will (WAS muß das Gerät können?)...wie sollen denn die Antwortenden dann entsprechend gehaltvoll ihre Replik formulieren können? Ich sage bei vielen Threads rein gar nichts, schlicht weil ich anhand des Ausgangsbeitrages keine Lust habe die Glaskugel zu befragen...
 

jobu

ww-nussbaum
Mitglied seit
24 Januar 2007
Beiträge
96
Hallo,
oft wird der Fragesteller die Komplexität seiner Frage und seine genauen Bedürfnisse überhaupt nicht einschätzen können.
Aktuelles Beispiel: "Muss es unbedingt immer.."
Der Fragesteller kennt offenbar die Vorritzfunktion - und einiges mehr - nicht. Er ist Laie.
Die Antworter, ausgehend von ihrem eigenen Wissensstand, empfehlen die Tauchsäge - ich komm schon langsam ins Schmunzeln.

Es ist schwerer als es sich jemand vorstellt, der professionell in der Materie verankert ist, seine Frage in einem Gebiet zu stellen, in dem man sich nicht auskennt.
Mir z.B. sind Beschläge ein Buch mit sieben Siegeln, ich möchte mir garnicht ausmalen, wie da die ersten Antworten aussähen.
Also bitte etwas Nachsicht mit den "Neulingen". Es ist bestimmt nicht immer Respektlosigkeit sondern einfach Unwissen.

Viele Grüße Jo
 

Martin W

ww-ulme
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
171
Ort
Rheinland
Guter Hinweis, Jo!
Und gutes Beispiel. Dem Fragesteller sollte doch eigentlich weitergeholfen werden. Aber hat im Thread "Muss es unbedingt immer ..." in mehr als 80 Beiträgen mal jemand die Vorritzfunktion erklärt? Fleitepiepe! In der "höheren Holzwerkerphilosophie" dagegen müsste sich der Fagesteller jetzt auskennen. Ich bin nicht sicher, ob ihn das auf dem Weg zu einer vernünftigen Kaufentscheidung wirklich vorangebracht hat. Vielleicht fragt Ihr ihn mal, Moderatoren?! Wär' doch auch ein Weg.
Grüße
Martin
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.304
Ort
Koblenz
Hallo,

langsam fürchte auch ich, daß die Kultur in diesem Forum ähnlich zu einem Deppen-TV verkommt,
Bauer sucht Frau = HDL sucht Formatkreissäge, Schwiegertochter gesucht = Suche Germanistikstudienplatz.

Während HDL noch erfrischend war, nervt der "Student" nur noch.

Gerne erinnere ich mich an Beiträge in denen Arbeiten ausführlich beschrieben wurden, als Beispiel Manfreds Eckbank oder das Hängemattengestell eines Zimmerers.

Vielleicht finden wir langsam wieder dort hin.

Gruß
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.319
Ort
Saarland
Hallo,

das Problem sind nicht die ein oder zwei Leute wie HDL oder der Student, sondern diejenigen, die sich immer weider auf seitenlange Diskussionen mit ihnen einlassen. Vielleicht sollte man solche Treads einfach konsequent in den Sandkasten verschieben.

Problematisch ist nur, wenn solche Spezialisten die Treads von Fragestellern kaputt machen, die ernsthaft nach einer Antwort suchen.

Am Anfang war das ja alles noch irgendwie lustig, aber im Moment nerven solche Sachen doch sehr.

Mein Vorschlag wäre daher:
Treads, die nur dazu dienen Blödsinn zu verzapfen und zu stören, entweder löschen oder in den Sandkasten verschieben. Beiträge, die nur darauf aus sind bestehende, ernste Diskussionen zu stören, kommentarlos löschen.

Gruß

Heiko
 

gleiter

ww-robinie
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
2.296
Ort
Österreich
Beiträge, die nur darauf aus sind bestehende, ernste Diskussionen zu stören, kommentarlos löschen.
Vorsicht!

Wer soll löschen, warum, wann und nach welchen Kriterien?

Ich habe schon mehr als ein Forum den Bach runter fahren sehen als das hemmungslose Löschen, Zensieren und Threadschliessen zum Standard wurde.

Das macht niemandem Spaß, vertreibt die Leute die nach Infos suchen genauso wie diejenigen die gerne Infos geben.

Übrig bleiben die Schwätzer, denen dann auch schnell fade wird, sich ein neues Betätigungsfeld suchen und ein kaputtes Forum zurück lassen.

Das nach wie vor beste Mittel ist nun mal das schlichte Ignorieren solcher Postings, wenn der Troll kein Futter bekommt verschwindet er recht schnell wieder.

Und im schlimmsten Falle der Ordnungsruf eines Mod/Admins, ganz unspektakulär via PN. Funktioniert bestens.

Noch ein Wort, weil immer wieder nach einem Eingreifen seitens der Administration gerufen wird: Mods/Admins sind auch nur Menschen und machen diesen Job i.d.R. freiwillig und ohne Entlohnung. Neben der eigentlichen Arbeit. Und ich kann Euch sagen dass es nicht lustig ist wenn man als Mod/Admin in seiner Freizeit Streit schlichten soll, Beiträge bereinigen muß oder sonst wie den Hüter eines Flohzirkus machen soll.

Ich bin gerne User, Mod und hab auch gerne den Admin gemacht. Kenne also alle Facetten.

Darum noch mal mein Appell: Füttert die Trolle nicht.

Gruß, André.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.304
Ort
Koblenz
Hallo,

im Gratnut-Special wurde lediglich eine vernünftige Frage von lunateide beantwortet. So bleibt die Hoffnung, daß lunateide diese Antwort geholfen hat.
Leider gehen im Wust dann aber solche Ansätze wieder verloren.

Das Forum ist vor einiger Zeit mit beleidigenden Äußerungen fertig geworden, also wird irgenwann auch das wider im Ruder seine.

Gruß
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.319
Ort
Saarland
Hallo,
Vorsicht!
Wer soll löschen, warum, wann und nach welchen Kriterien?
Meiner Meinung nach sollten natürlich nr die störenden Beiträge, bei denen es offensichtlich ist, dass sie nur stören sollen gelöscht werden. Natürlich nicht der ganze Tread!
Das nach wie vor beste Mittel ist nun mal das schlichte Ignorieren solcher Postings, wenn der Troll kein Futter bekommt verschwindet er recht schnell wieder.
Das sehe ich auch so, aber wie der Gratnut und Mahgoni- Tread ja zeigen, gibt es immer noch genügend Leute, die auf sowas gerne anspringen. Und das sind leider auch immer wieder die gleichen.

Gruß

Heiko
 
Oben Unten