Esstisch mal wieder

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von der_jens, 5. August 2010.

  1. der_jens

    der_jens ww-ahorn

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bergisches Land
    Servus zusammen,

    so, habe mich nun mal durch's Forum gesucht und schon das ein oder andere Wissenswerte aufschnappen können, dennoch würde ich gerne eure Meinung zu meinen Plänen hören. :emoji_slight_smile:

    Es soll 'n größerer Esstisch werden. Angedacht sind Maße von 250 - 300 cm x 100 cm. Ich bin noch absolut grün hinter den Ohren, was maßgenau Arbeit angeht, jedoch durchaus gewillt zulernen.

    Es sind mal wieder die üblichen Fragen in diesem Zusammenhang:
    1) Welche Stäke muss die Platte aufweisen, um Verwindungen zuverhindern oder ist das grundsätzlich nur möglich, wenn ich Gratleisten verwende?

    2) Kann man die Gratleisten auch ohne Fräse einarbeiten?

    3) Wäre es theoretisch denkbar, eine solche Platte aus Hartholz-Parkett selbst zu verleimen? :emoji_wink:

    4) Was ist unabdingbar zubeachten, welche Kardinalsfehler gibt es?


    In der Gallerie habe ich einen Tisch gefunden, der meinen Vorstellungen schon sehr nahe kommt: [​IMG]
    Hm, des Bild wird leider nich angezeigt, daher hier der Link:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Würde mich freuen, wenn der ein oder andere Nachsicht mit einem Laien hat und sich zu einer Antwort durchringd. :emoji_slight_smile:

    Danke und beste Grüße,
    der jens
     
  2. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.823
    Das hat wenig mit der Stärke zu tun. Jede Tischplatte, egal wie stark, wird sich in irgendeiner Weise bewegen. Da hilft es nur, konstruktiv vorzubeugen.
    Die Gratleiste ist eine von vielen Möglichkeiten.

    Na klar, unsere Vorvorderen hatten ja auch keine Fräse. Du brauchst dazu eine Gratsäge, Grundhobel und Grathobel.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Was für Parkett meinst du? Fertigparkett aus dem Baumarkt ist meistens mehrschichtig, damit wirst du kein vernünftiges Ergebnis bekommen.

    Viele. Im Ernst, so ein Tisch ist nicht das leichteste wenn er nachher gut aussehen, funktional und dauerhaft sein soll.
    Mein Tipp: Geh in Möbelhäuser und guck da nach Tischen dieser Bauart, guck dir die ganz genau an, gerade die Verbindungen, und schreib dir die Preise auf.
    Dann rechnest du dir aus, wieviel Holz du benötigst, gehst zum Holzhändler und lässt dir dafür einen Preis sagen.
    Wenn das dann immer noch günstiger ist und du bereit bist, da 100 und mehr Stunden zu investieren, evtl. noch Maschinen oder Werkzeug kaufen musst und auch die Möglichkeit besteht, neues Material zu kaufen, weils beim ersten mal total in die Hose gegangen ist, dann können wir gerne nochmal über das genaue Vorgehen beim Bau eines solchen Tisches reden.

    Ist nicht böse gemeint, aber viele überschätzen sich bei sowas oder unterschätzen die Arbeit, die in einem solchen Projekt steckt.
     
  3. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Servus und danke für deine Antwort!

    Ich dachte an Vollholz-Parkett. Mir gefällt der Stäbchen-look sehr gut, und dank Nut und Feder sollte es machbar sein - denke ich. :emoji_slight_smile:

    Ich befürchte in der Tat genau zu eben jenen zugehören. :emoji_slight_smile:
    Möchte es aber dennoch gerne versuchen, denn erst danach kann ich feststellen, ob's Spaß macht oder ob ich lieber Schachspielen lerne. :emoji_wink:
     
  4. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.823
    Das von dir gedachte Parkett ist meist relativ dünn. Für den von dir gedachten Tisch würde ich schon mit einer Plattenstärke von 35 bis 40mm anfangen.
    Was möglich wäre ist, das Parkett auf eine Trägerplatte zu leimen. Dabei besteht allerdings das Problem, gleichmäßig genug Druck auf die Platte auszuüben, das wird ohne geeignete Presse nichts.
    Ich würde zu einer fertigen Leimholzplatte vom Holzhändler raten. Aber halt dich gut fest, wenn der dir einen Preis sagt. Auch ohne durchgehende Lamellen können die recht teuer sein.
     
  5. der_jens

    der_jens ww-ahorn

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bergisches Land
    Stimmt, die Dicke hat ich völlig außer Acht gelassen. Das müsste schon ein Hammer-Parket sein. Das verleimen mit einer Grundplatte hatte ich mal ins Auge gefasst, jedoch nicht bedacht, dass es angepresst werden müsste. :emoji_frowning2:

    *hm* Dann schau ich doch mal bei dem Holzhändler meines Vertrauens rein. :emoji_slight_smile:
     
  6. M.S.69

    M.S.69 ww-eiche

    Beiträge:
    377
    Ort:
    Hamburg
    Tisch selber bauen

    Moin, der_Jens,

    Eigendlich wurde schon alles gesagt.

    Eine kleine Anregung möchte ich Dir mitgeben.

    Wie Du selber erwähnt hast, bist du ein Anfänger.

    Ergo: Versuch macht Klug!!:emoji_slight_smile:

    Kaufe Dir eine günstige Restholzplatte (zB. 100*70cm), vier Leisten (4-Kantleisen 50*50mm á 77 cm Länge), 2 Leisten á 90cm*5cm*1,8cm und 2 Leisten á 60cm*5cm*1,8cm.

    Auf deiner Platte schneidest du aus jeder Ecke 5,1*5,1 cm sauber und genau aus.

    Jetzt bohrst du mit einem Akkuschrauber (8mm, Holzbohrer-der mit der Spitze:emoji_wink: )
    in die Beine und in die Leisten, je zwei Löcher übereinander, setzt 8mm Holz- Dübel ein und verbindest "Beine mit der sog. Zarge". Lege die Platte auf dein Gestell, und wenn alles so aussieht wie im Original, Verleime die Zarge mit den Beinen, und mache Dir Gedanken (Lösungen gibt es zu genüge), wie Platte, Zarge und Beine eine Verbindung eingehen könnten, die auch einen größeren Tisch zusammen halten würden.

    Dieses Experiment kostet Dich ca. 25 Euro.

    Solltest Du diese Aufgabe "Meistern", kannst du nochmal darüber Nachdenken, ein Projekt zu starten, das je nach Materialwahl und Bauweise gut und gerne bis 1000 € kosten kann.

    Bei meinem Beispiel entsteht ein "Elefantentisch", der 77cm Hoch ist, und dessen Beine mit der Oberplatte bündig sind.

    Eines deiner hochgeladenen Bilder, zeigt einen solchen Tisch.

    Mehr Informationen brauchst du erst mal nicht, und wenn doch, überdenke deinen Entschluß, dieses Projekt nur mit Hilfe eines "Forums" Lösen zu wollen.

    Bei einem Tisch mit den Maßen, 3000 *1000 mm, solltest du schon aus optischen Gründen mit einer Plattenstärke von mind. 35-40 mm Stärke, und Beinen von 100*100mm / 120*120mm benutzen. Auf deinem Foto sind diese Beine aus einem Block/Stamm geschnitten. Das "kann" später tatsächlich zu Problemen führen.

    Viel Spaß beim "Werken", wenns klappt gerne mehr.:emoji_wink::emoji_wink::emoji_wink:

    und liebe Grüße aus Hamburg, m.s. Möbeltischler
     
  7. der_jens

    der_jens ww-ahorn

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bergisches Land
    Ahoi nach Hamburg,

    danke für die Anregungen!
    Ich habe gestern Abend tatsächlich beschlossen, es -gerne auch in einem kleinen Maßstab- einfach einmal zu versuchen. Zum einen bin ich eher der "learning by doing"- Typ und zum anderen kann ich für mich erst bewerten ob etwas funktioniert wenn ich es auch versucht habe. Diese "Ne, das ist aber zu schwierig" Einstellung mag ich nicht, denn mit dieser kommt man im Leben nicht weit. :emoji_slight_smile:

    Ich hätte da jedoch noch eine Frage, spricht irgendas gegen die Verwendung von Dachlatten? *schmunzel* gut, es hört sich doof an, aber um den Ein oder Anderen Versuch zu starten, dachte ich sind sie durchaus denkbar.

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Je nach zeitlicher gestaltung kann ich ja dann am Montag schon meinen ersten Frust hier ablassen... :emoji_grin:
     
  8. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.823
    Kommt auf die Lagerung der Dachlatten an. Mancher Holzhändler lagert die schonmal draußen und dann sind die patschnass was nicht so wirklich toll für Möbel ist (oder im Winter zum latten, wenn das Wasser in der Dachlatte gefroren ist, aber das ist eine andere Geschichte...).
    Ich würde zu Konstuktionsvollholz (KVH) zurückgreifen. Das hat mein Holzhändler auch schon in kleinen Abmessungen, auch in 4x6cm Dachlattenmaß. Ist nicht viel teurer dafür aber schon gehobelt.
     
  9. der_jens

    der_jens ww-ahorn

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bergisches Land
    *möp* na klar.. :emoji_slight_smile: Aber ansich dürfte nichts gegen die Verwendung von solchem "Bau-holz" beim *entschuldigt* Möbel-Schustern (das wird es wohl erst einmal bei mir. :emoji_slight_smile:) sprechen.

    Und schon wieder hab ich eine weitere Frage. :emoji_slight_smile:
    Hoffe ich nerve nicht mit meinem Unwissen...

    Hier ist ein wunderschöner Tisch:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Allerdings verstehe ich nicht so recht, wie die Verbindung der Tischbeine realisiert wurde. Das des Ganze nur mit Leim hält ist für mich utopisch. Dübel, könnte ich mir noch vorstellen, aber die Platte sieht schick schwer aus. Da muss es doch einen Kniff geben, oder denke ich nur um die Ecke?
     
  10. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.803
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    die Kanten kannst Du ja "aufdoppeln", dann sieht es schon dicker aus.

    Gruß
     
  11. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    der hält nur durch leim, ja sicher. kein problem, da kannst du nen lkw drauf stellen.
     
  12. der_jens

    der_jens ww-ahorn

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bergisches Land
    @raftinthomas:
    Servus und Danke.
    D ich mit den Geflogenheiten im Forum noch nicht so vertraut bin, frag ich lieber nach...
    Das ist nicht ironisch gemeint, oder?!
    Solche Festigkeit ist alleine durch Leim erreichbar? Ich bin erstaunt!
     
  13. M.S.69

    M.S.69 ww-eiche

    Beiträge:
    377
    Ort:
    Hamburg
    welchen Tisch meint er den nun von denen?

    moin der_jens,

    keine Ironische Antwort von raftinhaus!!

    Bevor eine Fachgerechte Leimverbindung reißt, reißt ehr das Holz zwischen den Leimflächen.

    Für welchen Tisch hast du dich denn nun entschieden, oder habe ich etwas übersehen?

    Für dein Muster nimm irgend ein Holz, man(n), is n Muster, keine Geschichte!:emoji_grin:
    will entlich was sehen:mad::mad::emoji_wink:


    Grüße aus Hamburg, m.s.
     
  14. der_jens

    der_jens ww-ahorn

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bergisches Land
    Moin, moin. :emoji_slight_smile:

    Ich habe mich für beide entschieden... :emoji_slight_smile:

    Der Elefanten Tisch ist mein Favorit als Esstisch. Der mit den geleimten Beinen soll in einer kleineren Variante erst einmal als Nachtisch seine Dienste tun, ggf. später dann ein zweiter als Wohnzimmertisch. :emoji_slight_smile:

    So sind die Pläne vorerst.

    Ich werde versuchen, in den kommenden Wochen mal meine handwerkliche Entwicklung in Bild fest zuhalten. :emoji_slight_smile: Dann wirst'e was zu sehen und wahrscheinlich zu staunen bekommen... :emoji_grin:

    Beste Grüße und einen schönen Start in die Woche!
     
  15. M.S.69

    M.S.69 ww-eiche

    Beiträge:
    377
    Ort:
    Hamburg
    Jo,Jo,Jo und moin der Jens,




    für die Verbindung Tisch und Zarge (Elefantentisch), schau mal bei Häfele-Beschlagtechnik rein. Sog. Zargenwinkel, gute Unterstützung für einen Elefantentisch!!! Geiler Tisch!!!:emoji_grin:, wenn du die nicht bekommst, schicke ich Dir 4 stück zu, Geschenkt natürlich, aber nur wenn ich ein Mustertisch hier sehe. Alles klar?


    liebe Grüße aus Hamburg, und Fotos wollen wir sehen:emoji_slight_smile:
     
  16. derbergruft

    derbergruft ww-kastanie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Luzern
    Tisch bauen

    Schau mal unter Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Diese Firma bittet dir die Beschläge das Know-How inklusive einbauanleitungen an.

    Gruess derbergruft
     
  17. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.823
    Tolles Know-How... Seite gibbet so nicht :emoji_wink:
     
  18. derbergruft

    derbergruft ww-kastanie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Luzern
    Sorry

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  19. gepi

    gepi ww-esche

    Beiträge:
    489
    Ort:
    48480 Lünne
    Nadann, Guten Appetit:emoji_slight_smile:
     
  20. der_jens

    der_jens ww-ahorn

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Bergisches Land
    @gepi: Danke... :emoji_grin:
    @der berg ruft: Schickes Ding! Da schau ich mal in Ruhe durch, danke dafür.

    @M.S. Danke dir für dein Angebot! Ich werde, wenn endlich die Zeit da ist, mal mit 'nem Muster beginnen, und dich bzw. euch mit Bildern über den Fort(?)Schritt informieren. :emoji_slight_smile:

    Momentan bin ich beruflich leider sehr eingebunden, so dass dieses Projekt noch was warten muss. :emoji_slight_smile: Allerdings, liege ich fast jeden Abend in der Poofe und überlege mir Möglichkeiten und verfasse erste, kleine kopfpläne. :emoji_slight_smile: Also, es ist noch nicht verloren...


    Mit den besten Wünschen für ein schönes Wochenende,
    der Jens
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden