Eschedielen rote Verfärbung durch Wasser

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von BSob, 14. Oktober 2016.

  1. BSob

    BSob ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Sulzfeld
    Hallo, ich habe einen Esche Massivholz Dielen Boden verlegt.
    Der Boden war vorgeölt und wurde von mir zweimal nach der Empfehlung des Händlers mit einem Woca Pflegeöl nachgeölt. (vor ca. 6 Wochen)
    Ich musste leider feststellen, dass das Holz rote Flecken bekommt wenn Wasser stehenbleibt. Der Boden war dazu noch relativ rau und wurde deshalb mit einem 360 er Pad geschliffen und zweimal mit Leinos Hartöl nachgeölt (vor zwei Wochen).

    Jetzt ist er immerhin pflegeleicht, das mit den Flecken hat sich leider immer noch nicht ganz erledigt, es gibt Stellen, an denen ein Wasserfleck keine Färbung hinterlässt, an anderen immer noch.

    Da stehendes Wasser in der Küche nicht zu verhindern ist, suche ich nach einer Lösung des Problems.
    Wir haben einen Eiche Boden im Bad und damit keine Probleme. Wenn hier Wasser stehenbleibt, sieht man es entweder gar nicht, oder geht mindestens mit den übliche Methoden (Pflegeöl und Schleifpad) wieder weg.

    Die roten Flecken sehen aus wie Rotweinflecken und gehen tief ist Holz ähnlich wie eine Beize, sie gehen mit Öl oder Seife nicht mehr weg.
    Ich habe einen Post hier im Forum gelesen, bei dem Wasserstoffperoxid empfohlen wurde, wenn ich das auf den Fleck gebe und einziehen lasse verblasst er etwas und fällt nicht mehr so auf. Allerdings ist der Boden ja schon geölt und das sollte natürlich kein Dauerzustand sein.

    Ich habe einige Tests auf Restebrettern mit verschiedenen Ölen gemacht, dabei aber
    keine großen Unterschiede festgestellt. Meine Hoffnung war zum Beispiel, dass Tungöl die Flecken verhindert, es soll ja gegen Gerbsäureflecken bei Eiche helfen, aber leider hat es ebenfalls nichts gebracht.

    Ich würde mich wirklich freuen, wenn ich dazu von Euch mehr Infos bekommen würde.
    Es gibt einige Fragen, die mich brennend interessieren.

    Ist das bei Esche immer so, also ein bekanntest Phänomen?
    Ich habe vorher nichts davon gehört und finde auch aktuell nicht wirklich viel Information darüber.

    Woher kommt diese Rotfärbung durch Wasser, falsche Trocknung, schlechte Holz?
    Was kann ich dagegen tun, lackieren will und kann ich den Boden nicht?

    Gehen die Flecken irgendwann von selber wieder weg?
    Ich hatte versucht den Boden so zu ölen, dass wirklich kein Wasser mehr eindringen kann, allerdings klappt das nie, wenn das Wasser mehr als ein zwei Stunden steht.
    Löst sich das Öl im Holz auch nach dem aushärten an, wenn ja würde das ja bedeuten, dass man nie einen wasserresistenten Holzschutz durch Öl bekommt ?
    Ich hatte einen Boden vor vielen Jahren mehrmals mit Leinos Hartöl behandelt, das Wasser perlt immer noch ab, aber wenn es steht, ist die Oberfläche auch rau geworden.

    Denkt Ihr, dass sich das Problem erledigt, wenn das Öl wirklich ausgehärtet ist?

    Ich dachte schon daran, den Boden zu laugen, oder mit einem Intensivreiniger zu behandeln. Würde das die Farbstoffe rausziehen und das Problem dauerhaft beheben?
    Allerdings gefällt mir die Farbe von Esche recht gut.

    Vielen Dank schon mal, ich hänge noch ein Photo an. EscheDielen.jpg
     
  2. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.802
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Hallo,

    ich habe auch Esche-Dielen, die waren aber nicht geölt. Ich habe die Dielen nach der Verlegung mit Auro 126 behandelt. Da steht im Datenblatt, dass man die Oberfläche 4 Wochen nicht mit Wasser "belasten" soll. Daran habe ich mich gehalten und nun nach drei Jahren noch immer einen schönen, leicht zu pflegenden Boden. Eine Färbung wie bei Dir kenne ich so nicht.

    Bei Deinem Vorgehen sehe ich kritisch, dass Du erstens den Boden viel zu schnell nass gemacht hast und zweitens jetzt ein anderes Produkt aufgetragen hast.

    Und wasserdicht wird ein geölter Boden nie sein. Winfried erklärt dass bestimmt gleich viel genauer.
     
  3. BSob

    BSob ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Sulzfeld
    Hallo und Danke für Deine Einschätzung.
    Wir wohnen leider in dem Haus, das wir renovieren und haben wirklich versucht, bzw. versuchen es immer noch, Wasser vom Boden fernzuhalten. Unser Hund sah das einfach nicht so eng und schlabberte beim Trinken. Jetzt hat er, bis zu Lösung des Problems, seinen Wassernapf draußen stehen.
    Eine Diskussion, ob in einer Küche Wasser länger als eine Stunde auf den Boden geraten darf, strebe ich an sich nicht an. Ich ärgere mich allerdings tatsächlich, dass mir das Problem vorher nicht bekannt war und würde diesen Boden nicht mehr legen.
    Wir hatten uns aufgrund unserer guten langjährigen Erfahrung mit Eiche im Bad dazu entschlossen in der Küche Dielen zu verlegen.
    Weder der Händler, noch der Hersteller kannten das Phänomen. Was mich auch gewundert hat.
    Wenn ich Fichte oder Eiche nass mache, geölt oder nicht, gibt es keine roten Flecken, bei anderen Hölzern gibt es das Verhalten nicht. Gerbsäure bei Eiche mit Metall, aber farbliche Veränderungen, das erinnert schon fast an eine Beize.

    Tatsächlich waren die sechs Wochen Wartezeit nach dem Ölen schon um und die Flecken tauchten immer noch auf.
    Danach haben wir mit dem Hartöl nachgearbeitet und tatsächlich eine Verbesserung erreicht. Zudem war der Boden noch sehr rau und das finich mit dem Hartöl hatten wir auf das Anraten eines Fachmanns durchgeführt.
    Ich hatte zuvor einige Tests auf einem Probebrett gemacht und die Variante mit dem Hartöl, kam dabei am besten weg.

    Ich befürchte auch, dass die Reaktion mit dem Wasser und dem Esche Holz durch Öl nicht unterbunden werden kann und denke deshalb bei einer möglichen Sanierung an zum Beispiel Laugen, Bleichen oder ähnliches.

    Ich bin ratlos und freue mich auf weitere Hinweise.
     
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.935
    Ort:
    Dortmund
    Also ich hab hier einiges an geölter Esche, solche rötlichen Flecken sind mir vollkommen unbekannt. Kann ich mir nur durch Wasser erstmal nicht erklären. Auch auf roher Esche hab ich sowas noch nicht gesehen/erlebt.

    Ich würde es an deiner Stelle nochmal experimentell prüfen: Irgendwo ein paar Tropfen sauberes Wasser drauf, Schnapsglas drüberstellen, damit es nicht so schnell verdunstet und dann mal 24 Stunden warten.

    Geölte Oberflächen sollen ja diffusionsoffen sein. Bei den meisten Ölen zieht also Wasser langsam ein. Das macht in der Regel aber nichts, weil sich das Holz ja nicht verfärben sollte. Maximal ein paar matte Stellen hast du dann dort, die mit der nächsten Wischpflege wieder weg sind. Lediglich mit färbenden Flüssigkeiten solltest du vorsichtig sein und die möglichst bald wieder entfernen.

    Was sind denn das für Dielen? Vollholz oder mehrschichtig? Wie dick ist die Deckschicht? Und welcher Hersteller? Kann der Hersteller sich solche Flecken erklären?
     
  5. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Jetzt mal ganz platt gefragt
    habt ihr einen Rüden, oder eine Hündin?

    Ich habe ja einen massiven Eichenboden im
    ganzen Haus, da werden diese Flecken aber
    von mir toleriert. Ist Einstellungssache ob das
    in deinem Wohnbereich zum Zusammenleben
    mit Tieren gehören mag, aber nach jeder recht
    erfolgreichen Party hat dein Boden auch Flecken.

    Gruss Harald
     
  6. BSob

    BSob ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Sulzfeld
    Ich habe noch Reste der Dielen und schon einige Tests mit verschiedenen Ölen gemacht.
    Unter anderem habe ich ein Brett ein paar Stunden an den Enden ins Wasser gestellt, in reines Leitungswasser. Es handelt sich auch am Boden wirklich nur um Wasser.
    Dabei habe ich festgestellt, dass sich nur eine Seite rötlich verfärbt hat.
    Es scheint also auch nicht an allen Stellen des Holzes aufzutreten.

    Genau so hätte ich das auch erwartet mit einer geölten Oberfläche. Es gibt auch Stellen, an denen das so ist, aber auch Stellen, an denen das Holz rosa wird und das wirklich nur mit Wasser. Ich weiss nur noch nicht, ob es vom Holz abhängt, oder von der Ölsättigung bzw. Aushärtung.
    Ich finde es auch interessant, dass Du diese Verfärbungen noch nicht hattest, dann scheint es kein grundsätzliches Problem der Esche zu sein.

    Es sind Massivholzdielen von Berthold, sie sind massiv und vorgeölt. Der Hersteller kannte das Verhalten auch nicht, wobei ich das nicht ganz verstehe.
    Die rötliche Verfärbung tritt auch an den von uns unbehandelten Dielen und auf der Rückseite auf. Es ist also kein Problem, das durch eine bestimmte Oberflächenbehandlung auftritt. Ein Mitarbeiter meinte, dass es mit Zucker im Holz zu tun hat.

    Die Frage ist, ob es sich durch Ölen, bei ausreichender Sättigung und Aushärtung in den Griff kriegen lässt, wenn ein Holz solche Verfärbungen aufweist.
     
  7. BSob

    BSob ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Sulzfeld
    Wir haben einen Rüden, einen ganz lieben Kerl. Eigentlich weiß ich auch, dass er nichts dafür kann. E darf auch jederzeit raus zum Saufen.

    Ich wünschte auch, ich hätte einen Dielenboden aus Eiche gekauft und nicht aus Esche. Aber jetzt ist das leider zu spät. Er liegt und sieht bis auf das Problem mit den rosa Flecken auch echt (noch) klasse aus.

    Der Händler erklärte mir auch erstmal ausführlich, dass es sich um ein Naturprodukt handelt, das lebt und so weiter und so weiter....
    Ich finde nur, es macht einen Unterschied, ob man normale Flecken auf einem Dielenboden hat und bei färbenden Flüssigkeiten auch mal echte Flecken, oder ob jegliche längere Wassereinwirkung zu einem rosa Fleck führt, der nicht wieder weggeht.
     
  8. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,

    ich hatte mal eine Bekannte die Saisonal verrostetes Edelstahlbesteck
    aus dem Geschirrspüler gezogen hat. Genau geklärt werden konnte
    das nie aber eine Vermutung war das Wasser über die Jahreszeiten
    eine unterschiedliche Zusammensetzung hat.
    Regional kann es da auch Unterschiede geben...
    klare Bergbäche sind in Friesland eher die Seltenheit.

    LG uwe
     
  9. tirogast_2018

    tirogast_2018 Gäste

    Ich hatte einmal an einem Auftrag dasselbe Problem.
    Die Esche kam frisch vom Holzhändler und die Farbe war außergewöhnlich hell.
    Als ich die Teile vor dem Endschliff wässerte kam das Dilemma zu Tage, die selben roten Flecken wie bei dir. Ich konnte mir damit behelfen dass ich die gesamten Flächen mit Wasserstoffsuperoxyd bleichen konnte, da es ohnehin gebeizt wurde.
    Das Bleichen wird dir in deinem Fall aber wohl nicht weiterhelfen, insbesondere
    der Boden ja schon geölt ist.
    In den 20 Jahren seither hatte ich nie mehr dieses Problem gehabt,
    würde mich aber selber interessieren was die Ursache dafür ist.
    Womöglich ist es eine besondere Eschenart die diese Unart zeigt?
     
  10. BSob

    BSob ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Sulzfeld
    Erstmal danke für deinen Beitrag,
    das bestätigt meine Vermutung, dass das Phänomen eher selten ist und erklärt, warum so wenig darüber zu finden ist.

    Immerhin bekomme ich die Flecken einigermaßen mit Wasserstoffperoxid in den Griff.
    Die Flecken sind klein und das Nachölen dann auch keine große Sache, für die gesamte Fläche kommt das klar nicht in Frage.
    Die Ursache würde mich auch brennend interessieren.
    Ich habe die Hoffnung, dass sich das mit der Zeit auswächst.
    Bei Buche geht der Rotton mit der Zeit ja auch ins Braune.

    War bei Dir die komplette Fläche rötlich, oder nur teilweise? Ich hatte festgestellt, dass bei einem Brett nur eine Seite rötlich wurde, die andere nicht.
     
  11. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.935
    Ort:
    Dortmund
    Wenn das Problem wirklich am Holz liegt, könntest du ein recht wasserdichtes Öl verwenden. Wenn man Osmo Hartwachsöl dünn mit Rolle aufträgt und den Überstand nicht abnimmt und das 2 mal wiederholt, sollte man eine recht dichte Schicht haben. Allerdings müssten dann eure Dielen nochmal angeschliffen werden. Und dann bleibt zu hoffen, dass ich vorherige Öle mit Osmo vertragen.

    Interessant jedenfalls, dass auch Hannes sowas schonmal erlebt hat. Dann scheint es wohl wirklich eine seltene Erscheinung bei Esche zu sein. Sowas sollte dann aber eigentlich Berthold als Verkäufer auch wissen. Und die dürften solches Holz gar nicht bei geölten Dielen verarbeiten.
     
  12. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ein rötlicheVerfärbung kenne ich nur von Ahorn und da kenne ich auch das mit Zucker ( als Holzinhaltsstoff) als mgl Mitursache.
    Die Holzinhaltsstoffe sind auch abhängig vom Standort des Baumes.
    Interessant ist dann aber das es nur einseitig auftritt.
     
  13. BSob

    BSob ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Sulzfeld
    Hallo nochmal,
    ich hatte mit dem Hartöl Finish versucht, das Holz unempfindlicher gegen Wasser zu bekommen und hoffe noch, dass das nach dem Aushärten tatsächlich klappt. Teilweise ist auch schon zu beobachten, dass nicht entdeckte Wasserflecken sowieso keine Verfärbung verursachen. Ich hoffe nur, das sind nicht zufällig die Dielen, die keine Verfärbung aufweisen.
    Der letzte Hartölauftrag war vor ca. zwei Wochen, hier kann man also noch nichts Endgültiges sagen.
    Die Dielen liegen teilweise über dem Gewölbekeller und müssen deshalb diffusionsoffen sein. Das Osmo Hartwachsöl ist vermutlich in dieser Variante nicht diffusionsoffen.
    Wenn alle Strike reißen, müssten wir wohl eher abschleifen und mit Wasserstoffperoxid behandeln wie bereits erwähnt.

    Hat Laugen (zum Beispiel mit einer Laubholzlauge von Woca) eigentlich den selben Effekt wie eine Bleiche? Der Boden sieht dann auch sehr hell aus?


    Was den Herstellen betrifft, stimme ich Dir ebenfalls zu, die Dielen waren ja nicht gerade billig. Allerdings darf man ja kein stehendes Wasser auf dem Boden belassen.
    Das war es vermutlich mit der rechtliche Seite dieser Frage....

    Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich hier doch einige Antworten auf meine Fragen bekomme, vielen Dank dafür.
     
  14. tirogast_2018

    tirogast_2018 Gäste

    Hallo,
    Das kann ich nicht mehr mit Bestimmtheit sagen, ich glaube mich aber erinnern zu können dass es ziemlich ganzheitlich war.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden