Erfahrungen mit Makita 4351 Stichsäge

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von K281, 4. März 2008.

  1. K281

    K281 ww-eiche

    Beiträge:
    332
    Ort:
    Görlitz
    jo ich spiele mit dem Gedanken mir endlich eine vernünftige Stichsäge zu holen. Baumarktscheiß kommt mir nicht in die Werkstatt.

    Habe mir mal ein paar Geräte angeschaut und persönlich vor kurzem meine Küchenarbeitsplatte mit einer Festool PS 300 EQ gesägt. Die war wirklich gut und ging wie durch Butter..allerdings sind mir ca. 320 Scheine ein wenig viel. Ausserdem war ein großer negativ-punkt das man immer den Späneschutz abmachen musste um wirklich den Anriss gut erkennen zu können..bei dem Preis kann das eigentlich nicht sein.

    Als alteingeschworener Makita-Fan habe ich mich natürlich auch in diesem Lager umgeschaut und bin halt auf die 4351 gestossen(müsste aktuell das Top-modell sein..?)..die hat ungefähr dieselben Werte :emoji_wink: und kost auch weniger...aber ich wollte dennoch mal fragen ob jemand Erfahrungen mit dem Gerät gemacht hat, positive und negative Sachen halt ?

    Oder doch lieber zu Metabo greifen?

    Wichtig wäre halt eine gute Lagerung des Sägeblattes für einen vernünftigen 90° Schnitt.
     
  2. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.282
    Ort:
    Saarland
    Heiko
    Das hat mit dem Preis nix zu tun, das haben diese Plastikdinger nunmal so ansich. Das wird wohl bei jedem Hersteller so sein, weshalb diese Dinger meist auch im Koffer bleiben, bis sie irgendwann mal entgültig verlorengehen.

    Gruß

    Heiko
     
  3. K281

    K281 ww-eiche

    Beiträge:
    332
    Ort:
    Görlitz
    ne das ist nicht überall so..:emoji_stuck_out_tongue: habe ich so in der behindernen Form bis jetzt nur bei dieser Festo gesehn
     
  4. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.282
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    also bei Hitachi ist das Plasitkteil auch nicht zu gebrauchen. Auch wenn du ein Beispiel einer Stichsäge findest, wo es vielleicht funktioniert, spätestens wenn der Kunststoff trüb wird, durch Kratzer und die umherfliegenden Späne, ist es mit der Sicht wieder vorbei. Also bestell dir direkt ein paar auf Ersatz mit dazu.

    An deiner Stelle würde ich dieses Plastikteil nicht als Kaufkriterium ansehen.

    Gruß

    Heiko
     
  5. K281

    K281 ww-eiche

    Beiträge:
    332
    Ort:
    Görlitz
    mache ich doch nicht...dennoch kommt die Festo durch den Preis nicht in Frage...habe ja eigentlich nach der Makita gefragt :emoji_wink:

    handelt sich übrigens um die hier:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    [​IMG]
     
  6. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    5.097
    Ort:
    63xxx, am Main
    guude,

    makita baut gute ware. nicht so perfekt wie festo und mafell, aber untere spitzenklasse, vergleichbar mit bosch blau.

    gut holz, justus.
     
  7. SimonS

    SimonS ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Hallo,
    bei der blauen Bosch oder der von Würth kann man so weit ich weiß den transparenten Schutz hoch schieben, so dass direkt der Sägeschnitt sichtbar ist.
    Als Anmerkung
    Grüße
    Simon
     
  8. K281

    K281 ww-eiche

    Beiträge:
    332
    Ort:
    Görlitz
    @magmog

    und wie kommst du zu dieser these? Nur weil Festo immer mit völlig überzogenen Preisen an den Start geht muss es nicht unbedingt die bessere Qualität liefern.

    Die Reparaturstatistik in unserem Betrieb zeigt es deutlich...es sind wesentlich öffters Geräte von Festo zur Reparatur als Geräte von Makita oder Metabo. . .ist Tatsache.
     
  9. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    5.097
    Ort:
    63xxx, am Main
    guude,

    ich habe mich wg. des extraorbitanten preises auch immer gegen die festo stichsägen-empfehlung meines händlers gewehrt. bis er bei einer fälligen neuanschaffung sagte er gebe mir eine mit rückgaberecht mit zum testen. seither will ich nichts anderes an stichsägen. (ich verarbeite auch alu und stahl)
    haltbarkeitsprobs hatte ich bisher bei meinen festos noch nie, der repsevice soll aber gut, günstig und schnell sein.

    gut holz, justus.
     
  10. Stick6969

    Stick6969 ww-ulme

    Beiträge:
    177
    Ort:
    Hamm/Westf.
    Hi,

    zur Stichsäge: Wir haben im Betrieb den Vorläufer und sind super zufrieden damit.
    Die Maschine läuft wie eine 1.
    Zum Thema Festo: Fetool baut tolle(teure)Sachen, und irgendwie habe ich so das Gefühl, daß bei uns in der Bude immer nur die Maschinen von Festool zur Reparatur geschickt werden.Aktuell warten wir seit 2 1/2 Wochen auf unsere Handkreissäge von Festo.

    so long

    Stick
     
  11. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    ich denke, die säge wird in ordnung sein.
    nix desto trotz kommt keine andere stichsäge an die festool ran, denn keine hat eine vergleichbare sägeblattführung.
    in punkto durchdachtheit, präzision und gewicht liegen festool und mafell einfach ganz vorne. da gibts nix.
    was nicht heisst, ich hätte nur festoolgeräte in der werkstatt.
     
  12. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo;
    Ich habe die Makita 4351 von ebay für 179 gekauft. Die Maschine ist SUPER, vibrationsarm, leise und dadurch das sie schmal ist liegt sie sehr gut in der Hand, Ich fande der Festool sehr dick oder die Bosch Prof. 135 noch dicker und schwer. Die Makita hat einfach das Beste Griff, vorallem die Spize mit dem Form und die Gummi-Beschichtung noch toller. (Meine Hände sind auch nicht klein)
    Grüße
    Wael
     
  13. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo zusammen,
    ich habe eine Festo Pendelhub Stichsäge schon seit etlichen Jahren. An den Preis kann ich mich nicht mehr erinnern. Für mich ist die Hartmetallführung unter der Stützrolle einfach genial. Die Blattführung ist etliches besser als nur mit der Stützrolle. Bis 45mm tiefe Schnitte mit einem neuen Blatt und einer geringer Vorschubgeschwindigkeit ist der rechte Winkel schon ganz ordentlich. Mit meiner alten Bosch ( kein Pendelhub & Hartmetallführung ) lief der Schnitt immer weg. Bei dem Foto der Makita kann ich keine zusätzliche Führung erkennen. Aber es kommt halt immer darauf an ,was man mit der Maschine machen möchte.
    Gruß Günter
     
  14. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Hi! Die erste Stichsäge mit der ich arbeitete war eine Lesto. Ich glaub das war ein Vorgänger von Bosch. Anschliessend dann Bosch. Als diese dann in Rente gechickt wurde kam eine Festo ins Haus. Nach einigen Jahren wurde aber nochmals eine Bosch angeschafft, da meines Erachtens der Bügelgriff angenehmer zu arbeiten ist als das "Horn"
    In Afrika hatte ich mit einer uralten Festo zu tun. Die hat von der Qualität wirklich gezeigt, dass sie ihr Geld wert war. War dort lt. Erzählungrn sicher 10 Jahre bei Extrembeanspruchung im Einsatz. Die Nachfolgerin war dann eine Makita. Hatte einfach das beste Preis Leistungs Verhältnis und auch einen Bügelgriff, den ich einfach bevorzuge.

    gerhard
     
  15. www_wolfgang

    www_wolfgang ww-pappel

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Donau-Ries
    Ist bei uns auch so, dass gerade die besten und teuersten Maschinen am häufigsten in Reparatur sind.
    Die Erklärung ist einfach:
    Wenn einer etwas "Schwieriges" zu machen hat, nimmt er nur diese Maschinen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden