Empfehlung längliche LED Lampe mit Tischklemme (für mobile Werkbank)?

KalterBach

ww-robinie
Mitglied seit
1 Oktober 2017
Beiträge
2.203
Ort
Markgräflerland
ich werf noch diese Ikea Lampen ein
in anderen Foren kommt das auch häufig


NÄVLINGE
Wand-/Klemmspot


Warum kauft man so einen Schrott. Die Dinger gibt es doch bestimmt mit E15er-Fassung und dann kann man das Leuchtmittel wählen.

Der Austausch über IKEA ist doch echt nur ne Krücke.
 

PePi58

ww-nussbaum
Mitglied seit
4 Januar 2016
Beiträge
87
Ort
Baiersdorf
Hallo @Macchia,
die Lampe kann man ja dimmen. Meist ist sie wohl eher bei 800. Aber ich habe die Helligkeit auch schon zu schätzen gelernt. Vorher hatte ich so ein Grablicht, mit dem es mir bei einer kleinen Druckschrift oder anderen feinen Details keinen Spaß machte.
Viele Grüße, Peter
 

PePi58

ww-nussbaum
Mitglied seit
4 Januar 2016
Beiträge
87
Ort
Baiersdorf
Gleich einmal das Luxmeter zu Hilfe geholt. Die Schreibtischlampe bringt direkt unterhalb 2000 lx. Das ist sicher üppig. Aber ich habe sie zusammen mit einer Standleuchte von meiner Holden als Vorschuss auf Weihnachten bekommen und letztere bringt (70 cm) über dem Tisch mit dem Laptop (wo ich mich weit öfter aufhalte) direkt unter der Lampe etwa 1400 lx und 70 cm weg noch so 200, je nachdem wie die Lampe gedreht ist. So 700 lx direkt unter der Lampe habe ich schon gerne :emoji_grin: Vielleicht auch das Alter :emoji_nerd:
Viele Grüße, Peter
 

willyy

ww-esche
Mitglied seit
19 Oktober 2020
Beiträge
556
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Hallo,

das folgende ist zwar eine Unterbauleuchte und keine mit Tischfuß, aber von denen habe ich zwei in der Arbeit am Basteltisch seit 1,5 Jahren im Einsatz.
Die werden gut handwarm und geben schön diffuses "weiches" Licht ab. Nicht allzu hell aber angenehm zum Arbeiten.
Hängen in ca. 50 cm Höhe bei mir.
 

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
676
Hallo, nur mal so als Hintergrund:
Für die Beleuchtungsstärke gilt
bei punktförmiger Lichtquelle ein quadratisches Abstandsgesetz, bei linearer LQ ein lineares und bei flächiger LQ ist sie konstant.
Eine Messung direkt unter der Lampe ist sinnlos, gemessen werden sollte immer auf der Fläche, auf die man schaut.
Will man Lampen vergleichen, dann achtet man auf den Lichtstrom.
Richard
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.115
Ort
Dortmund
Für die Beleuchtungsstärke gilt
bei punktförmiger Lichtquelle ein quadratisches Abstandsgesetz, bei linearer LQ ein lineares und bei flächiger LQ ist sie konstant.
Das scheint mir aber eher eine theoretische Betrachtung. Wenn man in der Praxis eine Leuchtstoffröhre (lineare Lichtquelle) vermisst, verhält die sich nicht linear zum Abstand. Die geht auch in Richtung quadratisch. Ebenso bei einem quadratischen LED-Panel von 600x600 mm. Das ist zumindest meine Erfahrung aus der Praxis.
 

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
676
@WinfriedM
ich hatte mit einer solchen Reaktion gerechnet. Dann miss mal ein Lichtband aus Leuchtstofflampen oder eine homogene Leuchtfläche. Dein Panel erfüllt bei 3m Abstand die Voraussetzung auch nicht, aber Du bist ja hier der Praktiker!
Richard
 

PePi58

ww-nussbaum
Mitglied seit
4 Januar 2016
Beiträge
87
Ort
Baiersdorf
Eine Messung direkt unter der Lampe ist sinnlos
Da war die Beschreibung sicher nicht klar genug :emoji_thinking:: Das (scheibenförmige) Leuchtmittel befindet sich 70 cm über der Tischplatte. Die 1400 lx habe ich direkt darunter auf der Tischplatte, i.e. am Schnittpunkt mit der Flächennormalen durch das Zentrum des Leuchtmittels, gemessen. Dort liegen sonst auch die Dinge, die ich lese. Also alles so wie du schreibst :emoji_vulcan:
Viele Grüße, Peter
 

mars85

ww-ahorn
Mitglied seit
2 Januar 2015
Beiträge
106
Kennt jemand HBM als Hersteller von Lampen?
Bei Amazon sehen die Lampen sehr ähnlich aus (kommen da wohl aus Asien)


 
Zuletzt bearbeitet:

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
22.115
Ort
Dortmund
@WinfriedM
ich hatte mit einer solchen Reaktion gerechnet. Dann miss mal ein Lichtband aus Leuchtstofflampen oder eine homogene Leuchtfläche. Dein Panel erfüllt bei 3m Abstand die Voraussetzung auch nicht, aber Du bist ja hier der Praktiker!
Richard
Ich hab mal gerade nachgemessen.

Zuerst eine 150cm 20Watt LED Leuchtstoffröhre:
50cm 612 Lux
100cm 220 Lux
150cm 110 Lux

Dann ein 40Watt LED-Panel mit etwa 600x600mm:
50cm 2400 Lux
100cm 770 Lux
150cm 310 Lux

Worum es mir ging: Ich wollte nicht, dass ein völlig falscher Eindruck entsteht, so nach dem Motto: Ich schraub mir ein Panel unter die Decke und es ist egal, wie weit der Abstand ist, die Beleuchtungstärke bleibt immer gleich. Bei fast jeder Beleuchtungslösung in Werkstatt und Wohnung hat man diesen Effekt, dass mit der Entfernung sehr schnell die Beleuchtungstärke stark abnimmt. Nicht ganz quadratisch, aber nahe dran. Bei meinen obigen Beispielen gilt ungefähr: Doppelter Abstand = 1/3 der Beleuchtungsstärke.
 

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
676
Ja, nee, is klar!
bei drei Messwertpaaren lässt man eines weg und hat dann einen linearen Zusammenhang. Was anderes kann man damit auch nicht begründen. Lassen wir das besser, es führt zu nichts.
Richard
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.816
Ort
Taunus
Hallo,

genau die war der Grund warum ich Hilfe beim Optiker suchte und der meinte meine Brille sei i.O. aber meine Lampe taugt nichts.

Die bringt vllt. 5 % der Bauer&Böcker:emoji_slight_smile:

Gruß Dietrich
 

berliner_1982

ww-kastanie
Mitglied seit
12 April 2021
Beiträge
42
Ort
Berlin
Nach 3 Tage Testen des Fluters am ~110cm / 80cm Arbeitstisch. Meine Meinung wird sich nicht ändern, außer sie zeigt Qualitätsmängel und sie geht früher kaputt.

Die Lampe ist super. Schön und angenehm hell, Schwanenhals lässt sich gut verschieben und sie bleibt fix auch wenn der Tisch ruckelt. Sprich sie trifft genau das, was ich gesucht habe. Einziger Minuspunkt ist das dünne Stromkabel.

Der Preis ist hoch, aber ein ich denke ein gute Licht ist die Anlage definitiv wert, wenn die Betriebsstunden denn halten.
 
Oben Unten