Einlegeplatte statt Lattenrost

rapel

ww-pappel
Mitglied seit
11 November 2010
Beiträge
3
Ort
Wien
Hallo Forum!

ich brauche Hilfe beim Zuschnitt einer Einlegeplatte.
Ich schlafe seit Jahren gerne hart und seit längerem auch auf einem Futon auf Tatami Matten. Nun verkühlt man sich wegen dem Luftzug am Boden gerne mal und deswegen habe ich mir nun ein Bett gekauft, welches eine Einlegetiefe von 11 cm hat.
Der Plan wäre nun folgender: eine Platte, 180*200, 2cm dick und 3cm Löcher alle 20 cm zur Durchlüftung, darauf ein 10 cm Futon.
Habe ich die richtigen Maße gewählt? Welches Holz brauche ich, reicht eine Spanplatte?

Falls jemand einen ganz anderen Vorschlag hat dann möchte ich den natürlich gerne hören.
 

derdad

Moderator
Mitglied seit
3 Juli 2005
Beiträge
3.704
Ort
Wien/österreich
Guten Morgen!
Eine 19er Span mit Löchern war eine übliche Sache als Matratzenunterlage. Es spricht also nichts dagegen.
Nur würde ich bei 180x200 in der Mitte noch eine zusätzliche Unterstützung vorsehen. Ob jetzt eines tragendes Kantholz oder nur ein Stützfuss ist egal.

gerhard
 

Mille1404

ww-esche
Mitglied seit
26 Januar 2010
Beiträge
569
Ort
Bottrop
Grundsätlich stimme ich Gerhard zu, allerdings würde ich wohl eher 4 Stützfüsse setzen.
Einer in der Mitte wäre mir ein bisschen zu wenig.

Ich würde auch höhen verstellbare Füße nehmen, damit man die Platte ausrichten kann.
Der Boden ist ja nicht immer gerade.

LG Marcel
 

saw

ww-buche
Mitglied seit
15 September 2008
Beiträge
299
und 3cm Löcher alle 20 cm zur Durchlüftung,.
Da lieber größer und mehr Löcher je nach Matratze.
Je nach Material (Kaltschaum usw.) kann es sonnst sein das die Matratze von unten anfängt zu schimmeln. Hab ich nu schon öfters gesehen wenn Leute ne Spanplatte als Lattenrost benutzt haben und von der herkömmlichen Taschenfeder auf die neueren Schaumteile gewechselt sind.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Man kann auch Holzbretter mit etwas Spalt (z.B. 2-3cm) auf einen Rahmen montieren. Hat den Vorteil, sich keine Emissionen durch Spanplatten ins Bett zu holen. Je weniger Schadstoffquellen man im Wohnraum hat, um so besser.
 

Unregistriert

Gäste
Vielen Dank! Ich denke ich werde eine Spanplatte nehmen mit mehreren Füßen.
 

Unregistriert

Gäste
Man kann auch Holzbretter mit etwas Spalt (z.B. 2-3cm) auf einen Rahmen montieren. Hat den Vorteil, sich keine Emissionen durch Spanplatten ins Bett zu holen. Je weniger Schadstoffquellen man im Wohnraum hat, um so besser.
mittlerweile finde ich dies Alternative auch gut. Welches Holz sollte ich nehmen und wie dick und breit ca?

passt das wenn ich die Bretter so auf holzlatten schraube?
 

el_largo

ww-birnbaum
Mitglied seit
14 August 2009
Beiträge
230
Ort
Allgäu
Was spricht denn gegen einen herkömmlichen Rollrost? Der biegt sich doch auch nicht durch! Und für Belüftung ist gesorgt!
 

Airborne

ww-robinie
Mitglied seit
7 September 2007
Beiträge
641
Ort
München
Rollrost von Ikea ist eine der günstigsten Varianten -> um 10 Euro (+ Fahrt...)

Ansonsten: Im Baumarkt direkt ein Paket Fichte (80x23) auf Maß schneiden lassen und drauf (Latten 40x60) tackern. Kostet ca. 30 Euro.

Gruß
Torsten
 

lakarando

ww-esche
Mitglied seit
12 November 2010
Beiträge
435
Ort
Friedberg
aua, wenn der Rollrost beim freundlichen Schweden wirklich nur 10 Euro kostet, wärs mir schon zu schade um die Arbeitszeit + Werkzeugverschleiss :emoji_wink:

Wenns um Sondermaße geht : Latten + Rollladengurt + Tacker = Rollrost :emoji_slight_smile:
 

Unregistriert

Gäste
Beim ikea habe ich schon geschaut, aber das größte was sie haben ist 140*200.
 

rapel

ww-pappel
Mitglied seit
11 November 2010
Beiträge
3
Ort
Wien
Hallo!

Da das Bett endlich abholbereit ist, mache ich mich nun daran, den Lattenrost zu bauen.

ich mache das so wie von airborne geschildert:
Ansonsten: Im Baumarkt direkt ein Paket Fichte (80x23) auf Maß schneiden lassen und drauf (Latten 40x60) tackern. Kostet ca. 30 Euro.
n
Brauche ich noch einen Rolladengurt oder wird sich das eh nicht durchbiegen (180*200)?

Sry für die Fragerei, bin handwerklich eine absolute Niete, ikea Schränke zusammenbauen war bis jetzt das gewagteste was ich unternommen habe.
 

Matthias33

ww-ahorn
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
113
Was hat denn ein Gurt mit dem Durchbiegen zu tun? Der ist nur dazu da, das Rollrost erstens transportabel zu machen, zweitens ein schnelles Einlegen zu ermöglichen, und drittens ein nachträgliches Verschieben der Latten untereinander zu vermeiden. Man kann die Latten auch nageln oder mit doppelseitigem Klebeband fixieren, da ich mal annehme, dass die sowieso dort bleiben sollen. Es ist übrigens für die Unterlüftung günstiger, mehr schmalere Latten zu nehmen anstatt weniger breitere.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
180 cm Spannweite ohne mittlere Abstütz-Konstruktion erscheint mir gewagt. Wobei mir gerade nicht ganz klar ist, was für eine Konstruktion du vor hast.
 

Unregistriert

Gäste
Bett bauen

Hallo zusammen
wir (also meine Freundin undich haben auch vor uns ein bett selber zubauen.
folgendermaßen multiplex platte und füsse druntergeschraubt masse der matratze 160x200 es werden seitlich und mittig über die gesamte länge jeweils 3 füsse montier. d.h das bett stett auf 9 füssen. sollte halten oder??
Aer jetz mal ne wichtige frage. wieviele löcher sollte ich in multiplex platte bohren für die belüftung??
ich habe einen 30mm forsterbohrer reicht der??

wäre toll ne meinung zuhören.
gruss
 

hinnakk

ww-birnbaum
Mitglied seit
17 August 2008
Beiträge
212
Aus eigener Erfahrung würde ich sagen lass die Finger von einer Platte als Lattenrostersatz.

gleiche Frage anderer Thread:

https://www.woodworker.de/forum/platte-anstatt-lattenrost-t52919.html

Speziell auf die Frage nach der Anzahl:

(Theoretisch und nicht ganz ernst, wenn auch mit ernstem Hintergedanken)

Bei einem Lattenrost würden 40-50% also 1,3qm - 1,6qm der Matratze an der Luft sein. Bei der Lochvariante wären es bei 30mm Löchern alle 10 cm sage und schreibe 0,226qm also würden nur noch 0,85% der Matratze an der Luft liegen.

Um auf eine gleich große Belüftungsfläche zu kommen müsstest du nur ca. 2300 Löcher bohren. Dann wäre deine Multiplexplatte aber so brüchig, dass du sie auf einen Lattenrost spannen müsstest, damit sie nicht allein unter der Last der Matratze durchbricht.

MfG hinnakk
 
Oben Unten