Eingangstür spachteln - womit...

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Turamath, 12. Dezember 2016.

  1. Turamath

    Turamath ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Köln
    Hallo Leute,

    ich möchte unsere Hauseingangstür aus der vorletzten Jahrhundertwende optisch aufwerten, sprich spachteln und lackieren. Die Holzart ist vermutlich amerikanische Kiefer.
    Im Laufe der Jahre sind durch das Eigengewicht einige Spalten entstanden, die ich gern vor dem streichen spachteln möchte. Daher nun meine Frage.

    Ein uns bekannter Maler sagte, dass er Kunsstoffspachtel nehmen würde, da dieser (global gesagt) die besseren Eigenschaften hätte als der klassische Holzspachtel.
    Da ich mich auf diese unfundierte Einzelmeinung nicht verlassen möchte, wollte ich euren Rat dazu einholen. Gern mit genauer Produktbezeichnung und Bezugsquelle.

    Viele Grüße :emoji_slight_smile:
     
  2. Holzmagnet

    Holzmagnet ww-birnbaum

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Land Brandenburg
    Möchtest du deckend oder klar lackieren?
     
  3. silkyarborist

    silkyarborist ww-ahorn

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Bei deckender Lackierung ist Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. das Mittel der Wahl.

    Aber auch hier gilt: vorher ausprobieren und ordentlich vorarbeiten.
     
  4. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.359
    Ort:
    vom Lande
    Hallo, große Risse und Spalten sollte man vorher besser mit einem Spänchen ausleimen, der angesprochene Clou ist eine gute Wahl, ebenso die Produkte von Presto oder der Correct von Zweihorn.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    lg
     
  5. silkyarborist

    silkyarborist ww-ahorn

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Das ausspänen meine ich mit guter Vorarbeit...:emoji_wink:

    Immer die Risse so gut es geht ausfüllen, die kleinen Öffnungen lassen sich leichter mit Füllmassen ausfüllen. Je größer der Spalt - desto eher fällt die Masse wieder raus bei mechanischer oder thermischer Beanspruchung.

    Passenden Decklack wählen, solide und in dünnen Schichten den Lack aufbauen. Lieber zwei dünne Schichten wie eine mit dem Pinsel hingekleckste Dickschicht die unsauber verläuft :emoji_open_mouth:
     
  6. Turamath

    Turamath ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Köln
    Ich wollte die bereits weiße Farbe der Tür auffrischen. Also deckend überstreichen.
     
  7. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.480
    Ort:
    Dortmund
    Auf jeden Fall ein 2 K-Spachtel. Ob auf Epoxy, PU oder Polyesterharz-Spachtel, ist weniger entscheidend. Oft tuts der überall zu bekommende Auto Feinspachtel, den du bei ATU & Konsorten bekommst. Auch in zahlreichen Baumärkten. Typische Marke ist Presto.
     
  8. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    1.723
    Ort:
    NRW
    Meine Erfahrung: Auf keinen Fall Polyesterspachtel, nicht an Haustüren, nicht an Fenstern. Der ist zu spröde und unflexibel, der reisst mit den Jahren auf, zum Holz hin. Das sieht dann 1. kacke aus und zieht 2. bei Regenaufschlag Wasser ins Holz.
     
  9. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.695
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    fachlich richtig wäre ein für den Außenbereich zugelassener Spachtel. Ponal Duo oder eine Epoxy-Produkt wie Window-care oder Repair-Care.
     
  10. Turamath

    Turamath ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Köln
    Danke für alle eure guten Vorschläge. Genug, um eine Auswahl zu treffen. :emoji_slight_smile:
     
  11. zx9r

    zx9r ww-ulme

    Beiträge:
    199
    Polyesterspachtel habe ich die tage auch probiert und kann nur abraten das zeug
    schrumpft und man sieht dann die Umrisse, aber was weitaus schlimmer war es
    hat keine Farbe angenommen ich habe es dann wieder heraus geschliffen und
    auch mit Clou Spachtel aufgefüllt.

    Grüße
    Roland
     
  12. Turamath

    Turamath ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Köln
    Welchen Clou Spachtel meinst du denn genau? Von Polyesterspachtel haben ja einige abgeraten aber ziemlich weit oben in diesem Thread war Clou Polyesterspachtel verlinkt.
     
  13. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.695
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    noch mal, da nimmt man etwas dafür zugelassenes! Diesmal nenne ich auch noch den Grund: Der Spachtel muss das Arbeiten des Holzes mitmachen. Z.B Polyester wird einfach zu hart, Epoxy oder der genannte Ponal duo sind dauerelastisch.

    Ansonsten sackt der Polyester auch ewig nach - je nach Sorte.... Da kann man immer wieder nachspachteln bis die Fläche dann irgendwann mal plan bleibt.... Aber eben nicht außen!
     
  14. zx9r

    zx9r ww-ulme

    Beiträge:
    199
    Ich meinte den hier,

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Grüße
    Roland
     
  15. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    1.723
    Ort:
    NRW
    Bloß nicht! Warum empfiehlt man so was? Weil man damit mal was hingebastelt bekommen hat oder weil man die verschiedenen Materialen aus der täglichen Praxis in ihrem Verhalten kennt?
    Ponal Duo. Wie Yoghurt schon schrob. Hör einfach auf die Profis.
     
  16. zx9r

    zx9r ww-ulme

    Beiträge:
    199
    Erzähl mal, was soll den damit sein ? ich hatte damit schon meine Küchenarbeitsplatte repariert das hält schon seit Jahren und das sieht man nicht mal bei der geölten buche platte. Leider war das Döschen schon eingetrocknet deswegen habe ich erst Polyester versucht.

    Auf der Erklärung bin mal gespannt aus welchen Grund das schlecht sein soll.
     
  17. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.695
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    die Clou-Holzpaste ist hervorragend geeignet um kleine Mängel an Möbeln oder anderen Holzteilen im Innenbereich zu beheben. Eine Haustür hingegen ist starken klimatischen Wirkungen ausgesetzt (zumindest außen) daher sollten dort elastische Materialien verwendet werden.

    Wenn ich als gewerblicher Anbieter so etwas anbieten soll, dann muss ich dafür zugelassene Materialien verwenden. Andere Lösungen können gut gehen - aber das ist ein Glücksspiel.

    Dieses Unterforum heißt "Neuling fragt Profi".
     
  18. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    wie groß war denn deine Beschädigung ?
    Man sollte wirklich nicht, ein Möbel, das im Innenbereich steht und dazu zähle ich auch eine Küchenarbeitsplatte mit einer Haustür vergleichen.
    Diese ist völlig anderen klimatischen Schwankungen unterworfen.
    Je nach Alter ist die Tür evtl nicht mal verleimt sondern nur verkeilt.
    Da würde ich die Brüstungen nicht spachteln.
     
  19. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.480
    Ort:
    Dortmund
    Ich denke, es kommt wie so oft, mal wieder drauf an. Man kann nicht sagen, dass Epoxydharzspachtel flexibel bleibt, während Polyesterspachtel spröde aushärten. Mir bekannte Sorten beider Systeme härten "steinhart" aus und sind unflexibel. Beide Systeme hab ich im Außenbereich schon erfolgreich eingesetzt. Bei einer deckenden dickschichtigen Lackierung ist das Arbeiten des Holzes auch stark reduziert.

    Hier mal ein Beispiel für ein Polyestersystem, was für den Außenbereich gedacht ist:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Oder auch hier von Beko:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Und ja, ich hab auch schon genug Spachtelungen im Außenbereich gesehen, die auseinandergefallen sind oder sonst irgendwie fehlerhaft wurden. Egal, ob Epoxy, Polyester oder sonstwas. Vieles hängt nicht am Material, sondern an der Qualität der Ausführung.

    Was definitiv für außen Schrott ist, sind die 1K Holzspachtel wie der verlinkte von Clou. Dieses Bröckelzeugs kann kaum Zugkräfte aufnehmen, bröckelt dann ganz schnell raus.

    Polyesterspachtel, der deutlich nachsackt, würde mich auch wundern. Das Zeug nimmt man im Automobilbereich und lackiert danach glänzend. Da würde jedes noch so kleinste Nachsacken auffallen. Warum sollte ein System, was härtet und nicht trocknet, auch nachsacken? Zumal das ja nach kurzer Zeit, noch vor dem Schleifen, nahezu durchgehärtet ist.
     
  20. Turamath

    Turamath ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Köln
    Ich habe jetzt Ponal Duo bestellt. Danke an alle, die sich hier so hilfreich an meiner Entscheidungsfindung beteiligt haben! :emoji_slight_smile:
     
  21. Turamath

    Turamath ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Ort:
    Köln
    Aber wo ich hier gerade die Fachleute versammelt habe. Ich habe noch ein weiteres Projekt laufen. Und zwar haben wir ein uraltes Bett von ca. 1830. Aus dem Kopf- und Fußteil möchte ich ein Hundebett bauen.

    Auch dieses Bett verfügt über einige Risse, die ich überarbeiten möchte. Über das Holz kann ich nicht viel sagen. Es kommt mir jedoch härter als Tannenholz vor. Das Bett steht im Haus und soll gestrichen werden.

    Was ist hier das Material der Wahl ? Hier einige Bilder von dem Fußteil.
     

    Anhänge:

  22. kgb007

    kgb007 ww-esche

    Beiträge:
    545
    Ort:
    Potsdam
    Risse haben Ursachen. Meist liegt es an der Konstruktion. Oder falscher Holzwahl. Wenn man dieses Holz noch benutzen will (neben der termischen Verwertung) müsste man die Rahmenkonstruktion lösen und die Füllungen neu verleimen. Einfach nur Kitt rein wird nicht dauerhaft bleiben, der bröselt wieder raus, wenn das Holz arbeitet.
    Ob das ganze lohnt? Für das Hundebett würd ich wohl neues Holz nehmen.
     
  23. Instm64

    Instm64 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    Ort:
    Marburg
    Möchte im Frühjahr ein paar meiner abnehmbaren Sprossen reparieren. Kann ich Ponal Dou mit Sikken Cetol über lasieren?
     
  24. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Sprossen? Leitersprossen Sesselsprossen Balkonsprossen Geländersprossen..........????????????
    Unsere Glaskugel hat der Korse verlegt
    LG Gerhard
     
  25. Instm64

    Instm64 ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    Ort:
    Marburg
    Entschuldige bitte. Die Fenstersprossen. Sind etwa 20 mm dicke 6 eckige Fichtesprossen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden