Eigenbau Regalsystem 32mm (3mm Löcher?)

herbie_ZH

ww-birke
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
55
Ort
Stäfa
Hallo,

ein Umzug in eine neue Wohnung kündigt sich langsam an und dort möchte ich in meinem Büro ein neues Regalaufstellen, was ich selbst bauen möchte. Ich möchte
es in Anlehnung an das Trend-Regalsystem bauen (siehe link), mit Birke Regalwänden und Brettern (jeweils 21/22 mm Stärke) und die Fronten für Schubladen und Türen in Nussbaum. Ich habe alles notwendige Zubehör von Festool für das System 32 und möchte das so konsequent wie möglich anwenden.

Hier meine Inspirationsquelle:
Trend Massivholzmöbel | Lebensräume | Arbeiten (das zweite Bild von links, unten in der Bilderleiste).

Dazu habe ich mal ein paar erste Fragen zum Material und den Beschlägen:

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich Massivholz Birke, Birke Multiplex (mit Edelfurnier), oder Birke 3-Schichtplatte nehmen soll (die letzteren beiden dann jeweils mit Umleimern).
Die Quadratmeterpreise meines Händlers sind in etwa (für meine gewünschte Stärke müsste ich dann nochmals anfragen):
19mm 1-Schicht, Lamellen durchgehend A/B 101 CHF
21mm Multiplex mit Birke Edelfurnier, gemessert A/B 116 CHF
20mm 3-Schicht, A/B 188 CHF

Am wenigsten Aufwand wäre natürlich Massivholz 1-Schicht, dann erspare ich mir das mit den Umleimern. Dass kann sich aber stäker verziehen...? Multiplex ist sicher deutlich stabiler und wiegt vermutlich nicht viel mehr. Mit Edelfurnier sieht es evtl. sogar besser aus und kostet ungefähr das gleiche wie Massivholz. 3-Schicht scheint mir wegen des Preises nicht in Frage zu kommen. Und es hat vermutlich gegenüber Multiplex keine Vorteile?

Beschläge: Ich möchte dass das Regal so edel wie möglich aussieht und würde gerne die Löcher im 32mm Raster in 3mm und nicht dem weiter verbreiteten Standard 5mm Bohren/Fräsen. Nur frage ich mich, ob es dazu auch passende Beschläge gibt.
Ich weiss es gibt Regalbrettstifte mit 3 mm Durchmesser, aber gibt es auch die Verbinder und Tür/Schubladenbeschläge, die man mit den passenden Schrauben in 3mm Löcher besfestigen kann? Ich nehme mal an, dass das bei den Materialien, die ich verwenden will, stabil genug sein sollte. Also, kennt jemand ein passendes Beschlagsortiment, was ich bevorzugt in der Schweiz auch privat beziehen kann, was edel aussieht und kompatibel mit 3mm Löchern ist?

Gruss, Herbie
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.778
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

die meisten Beschläge kann man ganz normal mit Spax 3.5 *20 bisweilen auch 4,5 *20 anschrauben.
Deutlich günstiger wenn eh ne Kante darufkommt dürfte Birke furnierte Spanplatte sein.
 

herbie_ZH

ww-birke
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
55
Ort
Stäfa
Hallo

die meisten Beschläge kann man ganz normal mit Spax 3.5 *20 bisweilen auch 4,5 *20 anschrauben.
Deutlich günstiger wenn eh ne Kante darufkommt dürfte Birke furnierte Spanplatte sein.
Danke für die Vorschläge. Aber die passen leider nicht zu dem Anspruch den ich an von mir selbstgebaute Möbel habe. Ich bevorzuge nunmal Massivholz und erwäge die Variante Multiplex/Umleimer nur, falls Massivholz sich zu sehr verziehen würde. Was ich aber nicht ganz glauben kann, sonst würden TREND und andere Hersteller das nicht so anbieten.
Genauso passen Spax-Schrauben icht so ganz zu meinen Vorstellungen von einem wertigen, edlen aussehen, leider. Ich bezahle gerne etwas mehr, wenn die Qualität stimmt, solange es nicht überteurt ist und ich hoffe passende Vorschläge für meine Vorstellungen zu bekommen.

Gruss, Herbie
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.520
Ort
Koblenz
Hallo Herbie,

als erstes empfehle ich Dir den Hettich-Blätterkatalog, darin wirst Du ausreichendes zum System 32 finden. Hettich - Startseite

Ich selbst bevorzuge bei Multiplex die sichtbare Kante, diese 45° angefast, die kleineren Löchern mit Holzkitt verfüllt und geschliffen, gibt schon eine schöne Optik.

Gruß
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.778
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
.
Genauso passen Spax-Schrauben icht so ganz zu meinen Vorstellungen von einem wertigen, edlen aussehen, leider. Ich bezahle gerne etwas mehr, wenn die Qualität stimmt, solange es nicht überteurt ist und ich hoffe passende Vorschläge für meine Vorstellungen zu bekommen.

Gruss, Herbie
Hallo

Ok das mit der Spanplatte kann ich ja noch gerade so nachvollziehen wenngleich auch nicht verstehen. Aber das mit den Spax absolut nicht.
Mit was meinst du denn sind die Beschläge in den 5 mm Löchern befestigt ???
Wobei das mit den durchgehend 5 mm Löchern hauptsächlich bei CNC Betrieben gelten dürfte. Viele Kleinschreiner ohne großen Maschinenpark arbeiten eher frei und Arbeiten mit Schablonen oder zeichnen die Position an. Die Befestigung erfolgt dann mit den erwähnten Schrauben.
Wie man dem Hettich oder alternativ Haefelekatalog entnehmen kann sind häufig eben diese Schrauben sogar angegeben oder gar beigelegt.
 

Machet

ww-fichte
Mitglied seit
9 Oktober 2011
Beiträge
21
Ort
Bergisches Land
Hallo Carsten ich muß Dir leider widersprechen Schubkastenbeschläge oder Topfbänder würden bei 5 mm Bohrung mit E.U.R.O Schrauben befestigt und Herbie möchte bestimmt mit einer harten Währung arbeiten.

Kürten Allaaf aus dem Bergischen.Gruß Stefan



PS: nix für ungut aber hier ist Karneval!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

herbie_ZH

ww-birke
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
55
Ort
Stäfa
Hallo Stefan,

ich glaube du hast mich verstanden. Und um es klarzustellen: Es geht mir natürlich vor allem um die sichtbaren Schrauben. Ich möchte z.B. Beschläge wie die Hettich VB 21 (in Zinkdruckguss) nehmen, und da finde ich passen Spax-Schrauben nicht so gut dazu (ich weiss, für diese Beschläge ginge es eh nicht, ich meine dann z.B. für die Türbeschläge...).

Stichwort VB 21. Hier kann ich mein "Problem" etwas präzisieren: Die Dübelschrauben zu diesen Beschlägen sind Schrauben für 5 mm Löcher und ich befürchte es gibt sowas nicht für 3 mm Löcher?

Ich habe aber gerade entdeckt, dass es z.B. für die VB 35 Beschläge tatsächlich auch Dübelschrauben für 3 mm Gewinde gibt. Super! :emoji_slight_smile: Also werde ich da vielleicht auch für Tür- und Schubladenbeschläge fündig...

Gruss,

Herbie
 

Machet

ww-fichte
Mitglied seit
9 Oktober 2011
Beiträge
21
Ort
Bergisches Land
Nix für für ungut ist so rausgerutscht.
Jetzt konstruktiv.
Wie tief sollen Deine Regale denn werden?
Wie ist Dein Maschinenpark?
Denn wenn Du Massivholzseiten in sagen wir mal 32 cm Tiefe herstellen willst bist Du bei Leimholz und bei Gratleisten und nicht bei Korpussverbindern wie Du Sie bei Dreischicht oder ECHTHOLZFURNIERTER Spanplatte einsetzen würdest.
Für mich wäre die edlere und schönere Ansicht die Furnierte Spanplatte und auch die ökonomischere, denn es wird weniger Edelholz verwendet.
Das Bild der Regalseiten und eventuell Fronten wäre ruhiger zu gestalten , als bei dem Link.

Multiplex mit Anleimer käme bei mir nicht in Frage, denn da ist der Spass ja weg.
Und die Schälfurnieraußenseite der Multiplexplatte ist langweiliger Mist gegenüber einem gut ausgesuchten Messerfurnier.

So meine Meinung

Gruß aus dem Bergischen
 

Taggabund

ww-kastanie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
29
Ort
Landsberg am Lech
wenn du dir schon den Aufwand machen willst, um neue regale zu bauen, warum nimmst du dann keine unsichtbare Verbindungsmittel wie einfach Holzdübel? klar müsstest du dann 8mm Löcher Bohren, dafür aber komplett unsichtbar.

somit hast du die störenden Beschläge aus dem weg, und das Spaxproblem auch.
wenn trotzdem sichtbare Schrauben haben solltest, kannst du sie z.b. mit einem System von Würth (hier in Deutschland zumindest) mit speziellen Schrauben machen, und mit Kunststoffkappen, in deiner Farbe abdecken.


zur Materialfrage kann ich dir auch zum Multiplex raten, mit "offenen" Kanten. sie meiner Meinung nach sehr fein aus.

Gruß
 

herbie_ZH

ww-birke
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
55
Ort
Stäfa
Hallo Zusammen,

also erstmal Danke für die vielen Antworten. Allerdings wundert es mich schon, dass mein ursprünglicher Wunsch, Massivholzmöbel zu bauen so sehr in Frage gestellt wird. :emoji_slight_smile: Ich habe auch schon Möbel mit offenen Multiplexkanten zu Hause aber es muss ja nicht überall sein. Ausserdem bezweifle ich, dass das noch gut aussieht, wenn ich dann Nussbaumfronten mit offenen Multiplexkanten kombiniere.
Aber es ist auch noch nicht sicher ob es wirklich Birke sein wird, vielleicht auch ein anderes helles Holz mit spannenderer Struktur. Es sollte aber zum Nussbaum passen und ein helles Holz sein.

Leider hat mir noch niemand geantwortet, wie das mit Verzug wäre, sollte ich denn Leimholzplatten nehmen.

Wegen der Beschläge:
Wie bereits geschrieben habe ich von Hettich die VB 35 (MD) Beschläge entdeckt, die mir gut gefallen und für die es auch 3mm Dübelschrauben gibt.
Bei Schranktürbeschlägen bin ich da leider nicht fündig geworden. Die Montageplatten scheinen fast alle 5mm Löcher abgestimmt zu sein. Was ich noch nicht werähnt habe: Ich würde Die Regalstollen gerne symmetrisch bauen, also vorne und hinte 37 mm Abstand und nur eine durchgehende Lochreihe pro Kante.

Noch zu Dübeln etc. Ich würde das Regal gerne so bauen, dass man es für Umzüge auch wieder leicht demontieren kann und ohne Stabilitätsverlust wieder aufbauen kann.

Meine Werkzeuge sind Tauchsäge TS55, Oberfräse OF1010, Schleifer Rotex125.
Für die Tauchsäge und Oberfräse habe ich die passenden Module zum Einbau in
die CMS-Grundeinheit, kann beide also auch als Tischgeräte nutzen. Zusätzlch habe die sys32 Führungsschiene und das komplette Zubehör für 32 mm Lochreihen.
Nur noch nicht allzu viel Erfahrung mit diesen Geräten, aber generell schon was
Holzarbeiten angeht. Mein übungsprojekt ist gerade der Werkzeugschrank von Guido Henn.

Gruss, Herbie
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.220
Ort
Bei Heidelberg
Die Montageplatten scheinen fast alle 5mm Löcher abgestimmt zu sein.
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß es keine Montageplatten mehr für normale SPAX-Schrauben gibt. Die passen in 3mm Bohrungen. Von GRASS habe ich im November noch welche gekauft.
 

herbie_ZH

ww-birke
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
55
Ort
Stäfa
Hallo zusammen,

jetzt ist es nach dem Umzug endlich soweit und ich werde mit dem Bau des Regals beginnen. Material ist bereits vorhanden, Birke Leimholz 19mm. Das Regal soll
eine Tiefe von 330 mm haben. Da ich auch Schubladen einsetzen will mache ich
mir gerade Gedanken über die richtigen Abstände der Lochreihen etc.
Das Regal wird eine eingenutete Rückwand (6.5mm) haben, Abstand von hinten 10 mm. Damit ergibt sich eine Nutztiefe von 313 mm, als passend zu den Hettich Quadro Silent System Auszügen für Schubladen mit 300 mm Tiefe. Hintere Lochreihe muss daher einen Abstand von 101 mm haben und ich möchte keine extra Löcher für den
Auszug bohren wenn möglich.
Jetzt die Frage: Die Seitenwände gehören ja zu zwei Regalfeldern. Wenn ich jetzt in benachbarten Regalfeldern an der gleiche Stelle Schubladen haben will, dann müssen ja die Montageschruaben recht kurz sein, damit das von beiden Seiten passtu und die die Schrauben nicht aneinanderstossen.
Da ich immer noch vorhabe mit 3mm Löchern zu arbeiten, werde ich also die von Hettich emfohlenen 4x16 Schrauben nehmen müssen, aber die sind dann wohl zu lang wenn ich von beiden Seiten in die Wand schrauben? Was empfehlt ihr mir?
Doch auf 5 mm Löcher wechseln? Dann kann ich die kürzeren 6.3-Euroschrauben nehmen....?

Das wäre wohl auch für die Türbeschläge einfacher?

Gruss,

Herbie
 
Oben Unten