Eichenbohlen nicht entrinden

Innuendo

ww-nussbaum
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
75
Habe 8cm dicke, wunderschöne Eichenbohlen die schon gut trocken sind. Wurden absichtlich mit Rinde belassen und die ist auch sehr kompakt und nur äusserst schwer zu entfernen.
Aus optischen Gründen würde ich gerne die Rinde belassen, jedoch fraglich was sich da schon eingenistet haben könnte.
Endprodukt soll ein sehr rustikaler Couchtisch inkl. Rinde werden.

Bisher hab ich die Rinde nur grob gereinigt und nicht behandelt. Irgendwann wird sie schon abgehen aber bis dahin würde ich sie gerne erhalten.

Irgendwelche Tipps zum Behandeln der Rinde oder mögliche Probleme wenn ich es so lasse und im Wohnraum aufstelle?
 

wicoba

ww-robinie
Mitglied seit
25 Mai 2008
Beiträge
745
Ort
Baden-Württemberg
In der Ausbildung hat man uns beigebracht, dass bei Eiche der Splint vollkommen zu entfernen ist, da dieser nicht taugt :emoji_slight_smile:
Nachdem man heute die "Müllverwertung" oft all zu wörtlich nimmt kann man bestimmt auch noch die Rinde als "Wertholz" dran lassen :emoji_frowning2:
hat zumindest den Vorteil, dass man keine Säge mehr braucht :emoji_grin::emoji_grin:
... du armes Handwerk, wie bist du tief gesunken...
 

max_power

ww-ahorn
Mitglied seit
1 Januar 2015
Beiträge
103
dass bei Eiche der Splint vollkommen zu entfernen ist, da dieser nicht taugt
Definiere: "nicht taugt" - zu was nicht taugt? Zum Möbelbau vermutlich nicht, aber für einen Couchtisch wird der Splint sicher nicht stören.

jedoch fraglich was sich da schon eingenistet haben könnte.
Was soll sich denn eingenistet haben? Mehr als der eine oder andere Käfer sicher nicht :emoji_slight_smile: Lass die Rinde einfach dran, wenn sie dir gefällt. Das einzige Problem das ich sehe ist, dass sie vielleicht irgendwann abfällt, aber das hast du ja selber schon angesprochen.
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
6.279
Ort
vom Lande
Irgendwann wird die Rinde schon von allein runterfallen, dann begnügt man sich eben mit dem wurmstichigen Anblick des Splintholzes, oder klebt und heftet Sie eben wieder an :emoji_grin:
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.467
Ort
Oberfranken
Irgendwann wird sie schon abgehen aber bis dahin würde ich sie gerne erhalten.
Und bis dahin saugst du alle paar Tage die Brösel vom Fußboden. Letztendlich wirst du irgendwann die Rinde und den Splint wegschneiden. Und dann ist dein Tisch auf jeder Seite 5 cm schmaler.

So eine Idee an einer viel genutzten Oberfläche ist sinnlos.
Mach dir ein Deko-Element aus der Rinde oder sonstwas, aber nicht am Tisch.
Beispiel:
Waldkante - Dekorative Wandverkleidung aus Holz | TEAM 7

Wenn du einen "rustikalen" Look erreichen willst, dann schneide Rinde und Splint ab. Allerdings nicht gerade, sondern in Wellen mit der Stichsäge abschneiden. Am besten sogar noch im Winkel. Wilder Grobschliff mit der Flex ist auch möglich.

Beispiel:
http://www.schneckenhaus-moebel.de/fileadmin/assets/bilder/hauptseiten/essen/Tisch_Waldkante-04.JPG
http://www.luanna.de/images/Hirnholz.jpg
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.291
Ort
deheeme
In der Ausbildung hat man uns beigebracht, dass bei Eiche der Splint vollkommen zu entfernen ist, da dieser nicht taugt :emoji_slight_smile:
Ja, ich hab' auch schon Sachen gelernt, die sich im Nachgang als falsch erwiesen haben. Das Thema Splintholz Eiche hatten wir hier doch schon mal. Im Innenbereich kannst Du den Splint genauso nutzen wie den Rest, im Aussenbereich nicht, da er dort tatsächlich rasch weggammelt. War erst heute wieder in einem Saal, in dem geschätze 10 % des Eichenparketts Splintanteile hatten. Manche Riemen bestehen nur aus Splint. Wo also liegt das Problem?
Die Rinde würde ich runter nehmen, dann siehst Du auch, ob sich schon Splintkäfer eingenistet haben oder nicht. Die verschwinden aber auch, wenn's ein Couchtisch in der guten Stube wird, weil das Holz dann für die Kleinen ganz einfach zu trocken ist. Und wenn der Tisch rustikal sein soll, werden die Bohrlöcher nicht stören.
 

Geru

ww-buche
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
272
Ort
Schweiz
Ich würde auf alle Fälle die Rinde entfernen und zwar so wie im Beitrag 5# empfohlen wurde.
Dann kannst die Kanten schwarz beizen und nachträglich "flambieren". Nicht übertreiben! :emoji_slight_smile:
Sieht wirklich sehr rustikal und schön aus.
Google mal nach "holz flämmen", da bekommst Du einige gute Tipps.

LG Geru
 

Innuendo

ww-nussbaum
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
75
Danke für eure Ratschläge. Ich habs mal soweit. Noch kein finish und derweil nur kraftschlüssig verbunden. Zuerst mal schaun ob das Holz im Wohnraum noch ein wenig "zieht" und dann kommt erst das finish und eine formschlüssige Verbindung.
 

Anhänge

kob

ww-kastanie
Mitglied seit
17 Juni 2013
Beiträge
31
Ich teile die Meinung meines wortkargen Forumskollegen, dass es wohl schüsseln wird. Hast du auch ein Foto von der Unterseite?
 

kobalt

ww-robinie
Mitglied seit
11 September 2009
Beiträge
630
Über Geschmack lässt sich ja nicht streiten, trotzdem meine Meinung: die Tischplatte geht so. Mein Fall wärs nicht, aber wenn dir die Rinde und der Splint gefällt, dann lass sie halt dran. Aber der Fuß dazu gefällt mir überhaupt nicht. Da würde ICH Rinde und Splint wegschneiden, so dass der Fuß etwas schmaler ist als die Platte (dann musst Du auch nichts ändern, wenn die Platte später doch abgesägt wird) und vielleicht etwas einrücken. Ein Gestell aus Metall würde auch gut aussehen.

Wie gesagt, nur meine Meinung.

Gruß Kai
 

moto4631

ww-robinie
Mitglied seit
28 Dezember 2014
Beiträge
2.442
Ort
Upper Austria
Also ich steh ja auf Waldkante. :emoji_slight_smile:

Aber die Vorschläge von Kai sind sicher eine Überlegung wert.
Den Fuß entrinden und schlanker machen stell ich mir auch schöner vor.

Sieht das nur so aus oder gibts auf der anderen Seite keinen Fuß?
 

Innuendo

ww-nussbaum
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
75
Ich habe ja erst angefangen nachdem ich eure Ratschläge Gelesen hab und nicht vorher schon soweit gewesen.:emoji_wink:. Ich denke auch dass ich die Beine dementsprechend bearbeiten werd.
Die Beine wurde einfach vom selben Pfosten abgeschnitten damit sich das maserungsbild und die Breite durchzieht.
Komischerweise gefällte meinen Leuten genau so und wehe ich änder was daran. Mal schaun...:emoji_slight_smile:
 

Holländermichel

ww-fichte
Mitglied seit
8 März 2015
Beiträge
19
Ort
hessen
So in Etwa habe ich auch vor mir einen Tisch zu bauen , allerdings mit ganz anderen beinen .
Ich hab mir Eichenäste in ungefähr gleicher dicke besorgt(Trocken und geschliffen , behandelt mit leinöl) und werd die Mit Zapfen in der Platte verbinden , Leicht schräg nach aussen und die dürfen ruhig krumm sein ..
Platte auf Platte gelegt wie auf dem foto find ich ebenfalls nicht sehr schick
 

Innuendo

ww-nussbaum
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
75
Sodala. Der Tisch hat nun die "Endfeuchte". Ich werden ihn noch mal abziehen und Gratleisten einsetzen. Schüsseln hält sich aber in Grenzen und der rustikalen Optik sogar förderlich. Von der Rinde bröselt so gut wie gar nix.

Jetz hab ich noch 2 breitere und längere Eichenbohlen schon im Haus lagernd aus denen ein Esstisch (ohne Rinde aber mit Waldkante) werden soll. Edelstahlgestell hab ich schon geschweisst und poliert.
Mir ist bewusst dass ein aufschneiden und neu verleimen das optimalste wär. Doch genau das möcht ich NICHT. Bin mehr fürs grobe und die feinen Tischlereimeistereien überlass ich den Profis. :emoji_wink:
Ich tendier die Bohlen nur auf einer Seite abzurichten und diese dann in der Tischmitte mit paar mm Luft anzuordnen und jede Bohle einzeln mit Gratleisten auszustatten. Sollte dann in etwa so aussehen nur noch ein wenig rustikaler.
Gefunden ! | Fast Track Twins Esstisch Eiche Edelstahl 200x90/100 Nr. 26

Hat jemand Tipps? Wie am besten das Gestell befestigen damit das Holz trotzdem noch arbeiten kann? Main plan zurzeit wär einfach die Löcher größer zu Bohren als die Schrauben. 3 Gratleisten pro Bohle? Oder versuchen beide Bohlen stumpf nebeneinander zu setzen und durchgehende Gratleisten? Trennen könnt ichs ja immer noch..
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.096
Definiere: "nicht taugt" - zu was nicht taugt? Zum Möbelbau vermutlich nicht, aber für einen Couchtisch wird der Splint sicher nicht stören.
Der Splint von Eiche ist so schmal, und in seiner Qualität deutlich schlechter als das übrige Holz, daß es einfach unsinnig ist, ihn dran zu lassen.
Macht doch keinen Sinn, Eiche mit ihren hervorragenden Eigenschaften zu verbauen, und dann aber minderwertiges Holz dranzulassen. Einem Schreiner tut es wirklich weh, das zu sehen.
 

Innuendo

ww-nussbaum
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
75
Unsinnig in anderen Augen versteh ich. Deswegen war auch meine Ausgangsfrage obs irgendwie schädlich oder zu weiteren Problemen führen kann (Schädlinge) wenn man sie drannlässt im Innenbereich.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.096
Wenn du einen "rustikalen" Look erreichen willst, dann schneide Rinde und Splint ab. Allerdings nicht gerade, sondern in Wellen mit der Stichsäge abschneiden. Am besten sogar noch im Winkel. Wilder Grobschliff mit der Flex ist auch möglich.
Sei mir nicht bös, aber ich finde das grau-sam, was alles unter dem Begriff "Rustikal" veranstaltet wird.
Das kommt von rusticus=Bauer. Ein Bauer zeichnet sich durch gesunden Menschenverstand aus. Er macht das was sinnvoll ist.
Welcher echte Bauer von früher hatte so einen Unfug veramstaltet und etwas absichtlich krumm und schief gemacht und dann auch noch angebrannt? Die hätten sich eher die Hand vor die Stirn geschlagen.
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
8.172
Ort
Deensen
Hallo,

zum befestigen:

Ich würde mir anzeichnen wie die Bohlen auf dem Gestell liegen. Dann würde ich ca 4cm von der innenliegenden Kante der Bohle ein Loch im Schrauben durchmesser in das Gestell bohren. Dann noch zwei Langlöcher auf dem Rest verteilen. Es entsteht folgendes Bohrmuster wenn du von oben aufs Gestell guckst

( - - .) (. - - ) die Klammern sollen die Kanten der Bohlen darstellen und die Punkte sollen mittig sitzen , wie die Langlöcher.

So kann das Holz arbeiten, der Spalt bleibt nahezu unverändert.
Ob du dann noch Gratleisten brauchst hängt vom Holz und Gestell ab.

Mir gefällt das Splintholz optisch nicht, ich würde es mit einem Ziehmesser abnehmen. Wenn ich ehrlich bin würde ich die Bohlen sogar grade schneide----Mist ich bin glaub ich wirklich Tischler!!
Der Rest funktioniert aber auch mit "krummen" Bohlen:emoji_wink:

Edit: Kannst auch grössere Löcher statt der Langlöcher machen. Schraubendurchmesser +15mm.

Gruss
Ben
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.674
Alter
54
Ort
Wadersloh
Der Splint von Eiche ist so schmal, und in seiner Qualität deutlich schlechter als das übrige Holz, daß es einfach unsinnig ist, ihn dran zu lassen.
Ich habe seit etwa 3 Jahren eine Bank vor der (Werkstatt)Tür stehen, die Sitzfläche ist etwa 80 mm dick und nur entrindet. Die Bank ist einmal (vor 3 Jahren) mit einer Dünnschichtlasur behandelt worden, von der aber nicht mehr all zu viel vorhanden ist :emoji_grin:
Den Splint lässt das absolut unbeeindruckt - der sieht aus wie am ersten Tag und ist kein bisschen mürbe.

Auch fertige ich gerade einen Tisch mit 'Baumkante', bewusst vom Kunden so ausgesucht. Ich finde es nicht schlecht, auch wenn es nicht nach 'Lehrbuch' ist.
 

Anhänge

Innuendo

ww-nussbaum
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
75
Bin jezt grad beim abrichten und mach mir Gedanken über die Oberfläche. Öl oder Lack hin und her. (Eiche massiv)
Ich möcht den Charakter behalten und "nur" ölen (Leinöl), jedoch dass eine oder andere Rotwein Glas wird vlt doch drann glauben.
Welches Mittel ist empfehlenswert ohne eine glänzende Oberfläche zu erhalten aber trotzdem so pflegeleicht als möglich? Bin mir jetz irgendwie unsicher und hoffe auf paar Entscheidungshilfen. :emoji_slight_smile:
 
Oben Unten