Eiche dunkler / "älter" machen... nur wie??

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von nokgv, 21. Januar 2008.

  1. nokgv

    nokgv ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    Hallo zusammen!

    Ich baue gerade Türen aus Eichenholz für mein altes Fachwerkhaus.
    Da meine Bohlen nach dem Besäumen und Abrichten natürlich schön hell sind und nicht ganz zum Stil des über 200 Jahre alten Fachwerks passen, würde ich das Holz gerne dunkler und "älter" wirken lassen.
    Früher haben wir schon einmal mit Salmiakgeist geräuchert - heute ist jedoch ein geeigneter Raum Mangelware und über die gesundheitlichen Aspekte möchte ich gar nicht mehr nachdenken...

    Was für Alternativen gibt es? Man liest vermehrt über Laugen mit Ätznatron (1-10%). Hat damit jemand Erfahrung? Was ist z.B. TripTrapMeisterlauge? Kenne ich nur vom Namen her? Gibt es fertige Laugen für meinen Wunscheffekt zum "aufpinseln"??

    Bin für jeden Hinweis dankbar.

    Gruß,
    Björn
     
  2. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Gibts nicht Beize für alle Farbrichtungen?

    Ich hatte mal eine alte Tür, die ich abgeschliffen hatte und aus Kiefer war, mit handelüblicher Beize aus dem Baumarkt wieder dunkel bekommen.

    Gruß
    Holger
     
  3. nokgv

    nokgv ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    Hallo Holger,

    meine Erfahrungen mit Eiche und Beize waren bislang nicht so überzeugend. Ich möchte einen natürlichen Ton - und diesen möglichst lange erhalten haben (nach dem Laugen käme noch Hartöl zum Einsatz).

    Ich glaube nicht, dass ich mit Beize einen zufriedenstellenden Effekt erzielen würde.
    Eine Farbgebung über "einfärben" möchte ich vermeiden...

    Gruß,
    Björn
     
  4. tischlersven

    tischlersven ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    54550 daun
    wenn du schon ein fachwerhaus besitzt und eine alte tür haben möchtest warum besorgst du dir dann nicht auch original altes holz ?! da gibt es einige händler für. und das würde ich mir nicht nehmen lassen. habe gerade einen großen wohnzimmertisch aus 150 jahre altem holz gebaut und die ausstrahlung ist unglaublich.mit nichts in der welt bekommst du neues holz wirklich auf alt getrimmt .wenn ein kunde ein alt wirkendes möbel möchte ( oder tür ) verwende ich auch altes holz ! aber dafür ist es bei dir wohl zu spät . bleibt nur räuchern ...gruß,sven
     
  5. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    1. Wenn du eh ölst könnte man ein eingefärbtes Öl nehmen.
    2. Beizen: Was hast du für schlechte Erfahrungen gemacht
    3. Räuchern kommt wohl deinem Ziel am nächsten
     
  6. menneken

    menneken ww-nussbaum

    Beiträge:
    80
    Ort:
    Gerolzhofen
    Stark reduzierter, also eingekochter, Schwarztee.
    Probiers mal an nem Probestück aus. Wird traumhaft!!!
     
  7. edelres

    edelres ww-robinie

    Eichenholz dunkel Faerben

    Hallo Bjoern,

    Ich habe schon sehr viel Eichenholz gefaerbt. Bei Beizen, war die Lichtechtheit nicht gut, da z. B. Bretter welche von einem anderen Baum stammten sich mit der Zeit unterschiedlich verfaerbten. Hier in California bleicht die Sonne Beizen sehr schnell aus.

    Mit Natronlauge, machte ich gute Erfahrungen, doch auch hier erzielte ich einen gleichmaessigen Farbton, nur bei Holz vom gleichen Stamm.

    Raeuchern geht ziemlich einfach, ich errichte mit Abdeckfolie eine Art Zelt ueber dem zu raeuchernden Objekt, ohne dass die Folie irgendwo aufliegt. Die Folie beschwere ich am Boden mit einigen Leistenstuecken usw, dann weicht kein Gas aus.
    Um beim Raeuchern die Farbunterschiede verschiedener Hoelzer auszugleichen trage ich vor dem Raeuchern eine Pyrogallolloesung 5Gr auf 250 ml destilliertes Wasser auf. durch die Anreicherung mit Gerbsaeure erziele ich einen gleichmaesigeren Farbton welcher auch insgesammt dunkler wird, abhaengig von der Konzentration des Amoniakgases und der Einwirkdauer. Das Holz wird unmittelbar nach der Beendigung der Raeuchervorganges einen Ton heller.

    Auch bei der Anwendung von Aetznatronlauge, verwende ich die Pyrogalloloesung als Vorbeize. Mit der Konzentration der Natronlauge, laesst sich der Farbton beeinflussen, vorherbestimmen ist nicht moeglich. Ich probiere immer an Abfallstuecken, oder an spaeter nicht sichtbaren Stellen die Farbwirkung. Ich warte zur genauen Beurteilung 24 Stunden/uebernacht ab. Ich verwende Laugen von 1 % 5% und 10 % fuer einen Ueberblick der sich bildenden Farbe.

    Wichtig, bei der Anwendung von Aetznatron und Pyrogallol (giftig) Schutzbrille und Schutzhandschuhe verwenden.

    Als Gedankenanstoss.

    mfg

    Ottmar
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden