Chrissytiane

ww-pappel
Registriert
27. Juni 2011
Beiträge
7
Ort
Teningen
Hallo,

ich bin ganz neu hier dabei und habe direkt mal eine Frage.
Ich heiße Chrissy, bin 26 Jahre alt und möchte Stück für Stück unser Wohnzimmer im shabby chic gestalten.
Wir haben einen großen dunklen Vitrinenschrank den ich jetzt also gerne weiß hätte. :emoji_slight_smile:
Wie bekomme ich das am Besten hin?
Momentan ist der Schrank dunkelbraun, man kann das Holz durchscheinen sehen (helles Holz, welches weiß ich nicht) daher denke ich, dass eine Lasur drauf ist?!
Kann ich die Lasur (die ein wenig glänzt, heißt das es handelt sich um eine Lacklasur?) einfach anschleifen und eine weiße Innenraumlasur drüber streichen? Oder muss ich den Schrank wirklich komplett ABschleifen, so dass man das helle Holz wieder sieht? (Das würde ja bedeuten, dass ich für den shabby-chic-Look den Schrank danach erstmal wieder dunkel anmalen müsste, z.B. mit Acrylfarbe, um ihn dann weiß zu lasieren, richtig?) :confused:

Innen soll der Schrank in einem frischen pastellfarbenen Türkis gestrichen werden. Ich nehme an, dass ich ihn innen komplett abschleifen muss um ihn danach mit Acrylfarbe anmalen zu können, richtig?

Was nehme ich denn am besten zum abschleifen? Einen Eckschleifer oder besser einen Schwingschleifer?
Reicht zum anschleifen (fall zumindest für außen anschleifen reicht) Schleifpapier oder brauche ich auch da etwas Spezielles?
Und wie bekomme ich es hin, dass man nachher die Pinselstriche in der Lasur nicht mehr sieht? Muss ich die Lasur verdünnen? (Habe auf der Oberseite an einer kleinen Stelle mal mit und ohne anschleifen und mit unverdünnter Lasur ausprobiert und es sieht gruselig aus... :mad:)

Habe ich sonst noch etwas vergessen? Was muss ich beachten?


Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen... :emoji_slight_smile:

Herzlichen Dank auf jeden Fall!


Chrissy :emoji_grin:
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Wenn ich es richtig verstehe, willst du ja einen deckenden Anstrich. Dann brauchst du einen Lack, keine Lasur (Lasur = durchscheinend bzw. halbtransparent).

"Shabby" sagt ja eigentlich viel über die Wünsche und Anforderungen aus. Es darf also gepfuscht werden. Ich würde da nur anschleifen (Korn 220), gut entfetten und dann mit Pinsel oder Rolle den Lack auftragen. Bei Shabby schleift man dann ja noch diverse Stellen wieder runter, damit es abgenutzt wirkt.

Als Lack z.B. Alpina 2in1 in seidenmatt. Den Weißton evtl. etwas abtönen/anpassen.

Übrigens: "Shabby Chic" scheint kein standardisierter Begriff zu sein, jeder stellt sich da was anderes vor. Am besten, du zeigst mal Beispiel-Bilder, wie es aussehen soll.
 

Chrissytiane

ww-pappel
Registriert
27. Juni 2011
Beiträge
7
Ort
Teningen
Danke schonmal!

Da hast du Recht, shabby chic ist kein standardisierter Begriff, danke dass du mich darauf aufmerksam machst!

Hier ist mal ein Link zu einem Schrank

http://www.shabbychic-antik.de/UPLOAD/shop/large/373.jpg

vor allem ganz rechts im Bild sieht man die abgetragenen Stellen schön.

Okay, das heißt also ich brauche einen Lack, keine Lasur, danke dir!
Und wegen des Einfettens, was nehme ich da? Verschließt ein Fett nicht das Holz so dass der Lack nicht mehr darauf hält? (Sorry, falls ich blöde Fragen stelle, ist alles Neuland für mich... :emoji_grin:)

Du würdest den ganzen Schrank also mit Schleifpapier manuell anschleifen? Na, da hab ich ja dann was vor! :emoji_grin:
Oder kann ich da nen Eckschleifer nehmen? Wann weiß ich denn, dass ich genug abgeschliffen habe? Reicht ein-zweimal drübergehen oder muss man fühlen, dass die Oberfläche rauher wird?

Was sagst du zur Innengestaltung mit Acrylfarbe, da muss ich dann doch wirklich alles abschleifen, anschleifen reicht da nicht, oder?

MfG, Chrissy

PS: Der Schrank in der Mitte des Bildes, das ich als Link eingefügt habe ist nicht mit Lack gestrichen, oder? Zumindest scheint mit, dass man da das dunkle Holz übeall durchscheinen sieht, oder? Meinst du, so würde das Ergebnis mit Lasur aussehen?
 

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.273
Ort
Wuppertal
Geh mal in einer Theater- oder Opernwerkstatt in der Nähe vorbei und quetsch die Kollegen aus, wie die so was machen. Ist deren tägliches Geschäft und die haben Tricks drauf, die in keinem Buch stehen.

Gruß

Michael
 

Ballenzwerg

ww-nussbaum
Registriert
6. April 2009
Beiträge
78
Ort
München
@chrissytiane.
Obacht, Wilfried schrieb: ENTfetten, nicht einfetten. Da kann man Fettlöser (z.B. Terpentinersatz oder Spiritus) nehmen. Aber erst ausprobieren, wie sich da mit dem aktuellen Lack verträgt. Ich habe auch schon einfach mal ne Spülmittellösung genommen.
Gruss
Zwerg
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Genau, entfetten, nicht einfetten :emoji_slight_smile: Ich nehm für sowas Waschbenzin. Nach dem Schliff.

Es geht nur um einen Anschliff, damit die Oberfläche durchweg rauher wird und damit der Lack besser haftet. Wenn du den Schleifstaub mit einem Lappen entfernst, kannst du gegen das Licht gucken, ob die ganze Oberfläche sauber angeschliffen ist. Für schlecht zugängliche Stellen funktioniert auch eine Schleifvlies gut. Klar kannst du auch mit Schwingschleifer arbeiten. Dann aber gut aufpassen, dass du wirklich nur anschleifst und nicht durchschleifst.

Acryllacke decken übrigens oft nicht sonderlich gut, insofern kann ein Schrank nach dem ersten Auftrag durchaus so aussehen, wie auf deinem Bild. Du kannst den Lack natürlich auch etwas verdünnen, um bestimmte Effekte zu erreichen. Wenn du es stärker durchscheinend haben willst, dann nimm eine Lasur, z.B. Gori 77 Wachslasur.

Dyrup - GORI 77 WACHS-LASUR "Die Elegante" für innen. Umweltfreundlich
 

Chrissytiane

ww-pappel
Registriert
27. Juni 2011
Beiträge
7
Ort
Teningen
Hahaha, da hab ich mich in der Eile doch glatt verlesen. Klar, ENTfetten macht irgendwie mehr Sinn! :emoji_grin:

Gut, dann hab ich schonmal nen Anhaltspunkt, wie ich die Außenflächen angehen kann.

Für innen (da ich ja vorhatte den Schrank innen mit Acrylfarbe - nicht Lack - in türkis anzumalen), muss ich dafür die momentane Lasur komplett abschmirgeln oder reicht da anschmirgeln auch aus? Oder ist Acrylfarbe vielleicht garkeine so gute Idee?

PS: Den Tip mit der Farbe hab ich aus diesem Buch:
Shabby Chic: Materialien, Grundtechniken, Ideen für Möbel und Accessoires: Amazon.de: Patricia Morgenthaler: Bücher
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Ich würde nur anschleifen. Mach doch einfach mal einen kleinen Test, ob die Farbe hält.

Ich denke, du meinst Künstler-Acrylfarbe. Wenn jetzt nicht etwas klares für diese Lösung spricht, würde ich stattdessen gleichen Lack wie außen nehmen, nur in entsprechend anderem Farbton.

Was steht denn in dem Buch zur Behandlung außen? Auch Künstler-Acryl? Werden konkrete Produkte empfohlen?
 

Chrissytiane

ww-pappel
Registriert
27. Juni 2011
Beiträge
7
Ort
Teningen
Hallo,

in dem Buch werden verschiedene Techniken aufgezeigt. Unter anderem mit Acrylfarbe, aber auch mit Lack und Lasur.
Das einzige, was fehlt, ist ein konkreter Anhaltspunkt auf welchen Oberflächen sich was anbietet. Es wird mehr oder weniger davon ausgegangen, dass man mit dem unbehandelten Holz arbeitet oder die Oberflächen dementsprechend vorbereitet.
Nur wollte ich jetzt natürlich die dunkle Lasur nicht komplett abtragen, wenn ich nachher sowieso eine dunkle Grundierng brauche.

Hast du denn einen Tip, wie ich einen streifenfreien Anstrich bekomme? Habe ja an einer Stelle mal die Lasur ausprobiert und das Ergebnis wäre genau, wie ich es mir vorstelle, nur eben dass man jeden Pinselstrich sieht und das ist nicht schön...

Danke für deine Ratschläge!

MfG, Chrissy
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Dann arbeite mit Rolle anstatt mit Pinsel. Am besten mal in einem guten Farbenfachgeschäft beraten lassen, welche Rolle gut geeignet ist. Da gibt es nämlich große Unterschiede.

Was meint die Autorin mit "Acrylfarbe"? Manche bezeichnen damit die Acrylfarben aus dem Künstlerbedarf, womit also Bilder gemalt werden. Andere meinen damit wasserbasierte Lacke, wie man sie im Baumarkt findet. Die sind ja auch acrylbasiert.

Siehe dazu auch:
Acrylfarbe ? Wikipedia
 
Oben Unten