Douglasie als Balkonsichtschutz wie behandeln?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von rocky16, 27. Mai 2015.

  1. rocky16

    rocky16 ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Riedstadt-Wolfskehlen
    Hallo,

    ich bekomme morgen von einer Sägerei meine fertig geschnitten und gefasten kesseldruckimpregnierten Douglasienbretter geliefert. Wir möchten sie nicht naturergrauen lassen, sondern farblich lasieren.
    Die Bretter sind für zwei Balkone als Balkonsichtschutz gedacht.
    Wir würden gerne eine helle Lasur wie "Pine", "Eiche hell", etc. verwenden, da dies farblich gut zu unserem anderen Holz an der hervorstehenden Dachbalken passt. Dort wurde damals die Farbe "Eiche hell" verwendet.

    Für mich stellen sich jetzt folgende Fragen:
    Kann ich dafür die Holzschutz Öl-Lasur wie die von OSMO verwenden?
    Gedacht haben wir da an Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. 732 "Eiche hell" Meine Frau möchte 710 Pinie.

    Ich würde die Bretter mindestens 2x einlassen. Spricht da irgendetwas dagegen?
    Soll ich die Bretter evtl. nicht gleich einlassen?

    Herzliche Grüße
    Markus
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.965
    Ort:
    Dortmund
    Wenn ungehindert Regen draufkommt, sind die bei hellen Farbtönen innerhalb von 2-3 Jahren grau. Egal, welche Lasur du da verwendest.

    Ansonsten ist Osmo grundsätzlich schon eine gute Wahl.
     
  3. rocky16

    rocky16 ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Riedstadt-Wolfskehlen
    Danke Dir für die Info.
    Ich hatte gedacht, dass das nur bei klarer Lasur der Fall wäre. Bei Lasur mit Farbanteil würde das naturgraue nicht durch kommen.

    Gibt es eine andere Möglichkeit die Duglasienbretter mit was einzulassen, sodass sie die helle Farbe behalten?

    Gruß
    Markus
     
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.965
    Ort:
    Dortmund
    Dauerhaft hast du nur mit sehr großem Wartungsaufwand eine Chance. Dann müsstest du eine Dickschichtlasur verwenden, die das Holz recht gut abdichtet. Und dann müsstest du jährlich inspizieren und Fehlstellen sofort ausbessern. Und vielleicht alle 5 Jahre komplett neu streichen. Bei starker Bewitterung vielleicht schon alle 2 Jahre.

    Hier mal ein Beispiel, wie ein ocker-gelb farbene ölbasierte Lasur nach 2 Jahren aussieht. Volle Bewitterung 45 Grad.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Hier noch eine andere Lasur, mittleres Brett, ähnliche Farbe:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Wobei wirklich sehr viel davon abhängt, wie stark Regen und Feuchtigkeit drauf einwirken kann.

    Der ganze Test:
     
  5. rocky16

    rocky16 ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Riedstadt-Wolfskehlen
    Du führst eine OSMO Landhausfarbe in Deinen Tests mit auf, und da wollte ich mal nachfragen ob diese auch für Douglasienholz geeignet ist?
    Ich bin daran interessiert den besten Schutz vor Regen zu bekommen, mit der Bedingung, dass das Holz in einer Holzfarbe gestrichen werden wie z.B. Eiche hell oder Fichte oder Pinie.
    Hättest Du da eine Empfehlung? Die OSMO Landhausfarbe hat ja auf helle Farben bezogen leider nicht viel Auswahl! Wäre da OSMO "Einmal Lasur HS" besser geeignet - auch für Douglasie?

    Meine Balkone sind immer dem Wetter ausgesetzt, wobei eine Seite ganz besonders mitgenommen wird. Meine letzten Bretter hatte ich genau 20 Jahre drauf und diese wurden 2x gestrichen. Nach 20 Jahren waren die Bretter unten am Balkon an der Wetterseite z.T. zerfault. Die Bretter an der geschützteren Seite waren noch tadellos. Alle hatten aber dunkle Stellen und Risse bekommen. So viel ich wei0 waren das damals normale Fichten/Bolenbretter.

    Meine alten Bretter sahen teilweise nach 20 Jahren so aus wie bei Deinen Tests die Probe 28: Sadolin Extra
     
  6. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.673
    Hallo rocky, wenn du auf den konstruktiven Holzschutz achtest, wird Douglasie wirklich seehr lange halten. (Ober- und Unterseite anschrägen, mit Abstandshaltern anschrauben)

    Farblasur müsste man wirklich regelmäßig nachbessern, sonst sieht das bescheiden aus. Und der Langlebigkeit ist sie auch eher abträglich.
     
  7. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.598
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    auch wenn es jetzt zum großen Aufschrei kommt:
    Ich habe seit acht Jahren eine kleine Holzterrasse aus Douglasie. Diese habe ich lediglich mit Clou Rustikalbeize, sehr stark verdünnt mit Terpentin behandelt.
    Alle zwei Jahre reinige ich die Bretter mit dem Hochdruckreiniger (nächster Aufschrei! :emoji_slight_smile: ) und trage die Mischung erneut auf.

    Gruß
     
  8. rocky16

    rocky16 ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Riedstadt-Wolfskehlen
    Was wäre denn für Dich ein konstruktiver Holzschutz für die Douglasie?

    Die Bretter sind vom Sägewerk her kesseldruckimprägniert, gehobelt, gefast und gekappt.
    So wie ich das verstanden habe sind somit die Kanten angeschrägt.
     
  9. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.965
    Ort:
    Dortmund
    @Markus: Die Landhausfarbe ist deckend! Also keine Lasur. Du bekommst sie aber auch in allen RAL-Tönen ab einer gewissen Abnahmemenge. Und die Osmo Einmal-Lasuren sind auch stark pigmentiert, bei braun und schwarz weiß ich, dass die komplett deckend sind und damit streng genommen gar keine Lasur.

    @Bello: Und die Terrasse sieht nicht grau, sondern holzfarben beige aus? Kannst ja mal ein Bild einstellen...
     
  10. rocky16

    rocky16 ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Riedstadt-Wolfskehlen
    Ist denn dann beides für Douglasienholz geeignet? So wie ich es verstanden habe soll/darf das Holz der Douglasie wegen seiner Beschaffenheit nicht kpl. deckend gestrichen werden. Deshalb auch keine Lacke usw.

    Ich tendiere ja mittlerweile zu einer Dünnschichtlasur mit Farbpikmente und müsste dann aber alle 2 Jahre das Holz neu einlassen.
     
  11. sebastian69

    sebastian69 ww-esche

    Beiträge:
    597
    Ort:
    Hamburg
    Hochdruckreiniger macht generell die Oberfläche kaputt. Auch Platten werden danach immer schneller schmutzig.
    Es gibt auch schonende Methoden zum säubern....
    Vielleicht sollte man mal eine Test machen über einige Jahre und dann den Vergleich.
     
  12. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.673
    Hallo rocky, gefast ist was anderes. Die ganze Ober-bzw. Unterkante muß schräg sein. Also so, daß weder oben noch unten eine horizontale Fläche verbleibt.
    Oben soll Regenwasser nicht stehenbleiben-und unten solls gut abtropfen können.
    Werden die Breter senkrecht oder horizontal angebracht? Bei horizontaler Anbringung bräuchtest du also einen "rhombischen" Querschnitt.
    Hört sich nebensächlich an, ist aber für die Lebensdauer ganz entscheidend.
     
  13. rocky16

    rocky16 ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Riedstadt-Wolfskehlen
    Das Holz ist gerade geliefert worden.
    Die Längskanten sind tatsächlich nur etwa 7mm abgenommen.
    Ich habe eine Oberfräse und könnte noch mehr abnehmen, aber die alten Balkonbretter sahen genauso aus und haben 20 Jahre gehalten!

    Ich frage mich jetzt aber wann ich mit dem lasieren anfangen darf, da das Holz teilweise sehr nass ist. Das Holz stand bestimmt mal im Regen.
    Der Fahrer meinte ich solle das Holz übereinanderstabeln und immer kleine Holzstückchen dazwischen legen damit die Luft besser zirkulieren kann. Nach einer Woche wären die Bretter trocken.
    Meint Ihr das da eine Woche bei ca. 18°-20°C Aussentemperatur reichen?
     
  14. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.673
    Dann hätten sie 30 gehalten, wenns richtig gemacht worden wäre.:emoji_slight_smile:
     
  15. rocky16

    rocky16 ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Riedstadt-Wolfskehlen
    Jaaaa:rolleyes:

    :emoji_wink::emoji_grin:

    Wenn die Douglasienbretter wieder 20 Jahre halten bin ich zufrieden.
     
  16. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.965
    Ort:
    Dortmund
    Ich denke, da geht es um da Problem, dass Harze durch eine Beschichtung durchdrücken und diese dann beschädigen. Das halte ich bei den Osmo-Produkten nicht für so kritisch.
     
  17. tomtom001

    tomtom001 ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    vogelsberg
    hallo rocky 16,
    wenn die hölzer vom imprägnieren kommen sind die braun oder grün gefärbt und recht nass.
    wie soll das mit einer hellen lasur gehn?
    gruss thomas
     
  18. rocky16

    rocky16 ww-pappel

    Beiträge:
    14
    Ort:
    Riedstadt-Wolfskehlen
    Ich bin mittlerweile von einer Lasur abgekommen und werde die Bretter erst einmal 3 Monate ohne Behandlung am Geländer der Witterung aussetzen. Danach werde ich dann mit z.B. Osmo Landfarbe streichen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden