Dielen: Kitt für Zwischenräume

Gast =)

Gäste
Hallo =)

Ich habe vor ein Zimmer mit Weichholzboden (Kiefer) zu schleifen und anschließend zu Öhlen. Um anschließend eine Glatte Oberfläche zu kriegen, bin ich auf der Suche nach einem Kit, denn man selbst mit Schleifstaub anfertigt, um den genauen Farbton zu treffen. Ich möchte ihn nutzen um erstens die versenkten Nägel zu verschmieren und ausserdem die Zwischenräume zwischen den Dielen zu verkitten. Hat jemand von euch damit erfahrungen? Ich hoffe ein Ausplatzen kann vermieden werden - der Boden ist nicht gar zu sehr beansprucht. Welche Produkte gibt es (es müsste ja so eine wässrige Lösung sein)? Im Baumarkt habe ich nur in sehr ratlose Gesichter geblickt...

DANKE!!! Paul
 

Torsten61

ww-esche
Mitglied seit
11 November 2011
Beiträge
459
Ort
Kaiserslautern
Hallo,

man sagt, man könne sich das selbst aus Holzleim und Schleifstaub mischen...
ich hab keine guten Erfahrungen gemacht. (Farbton stimmt nie)
und vor allem dunkeln die Flickstellen nicht nach.

Bei Dielen würd ich es nie versuchen, weil es garantiert reißt !

unser Fußboden-Spezi hat mir mal erklärt, sowas würde mit Kork gehen
(gibt es in "Würsten" für Kartuschenpistolen)
So sind bei uns auch Anschlüsse für Pfosten und Säulen gemacht.
Kork ist tatsächlich dauerelastisch und reist nicht.
aber das würde mir in den Fugen der Dielen ebenfalls nicht gefallen.

Torsten
 

Neumayr Robert

ww-eiche
Mitglied seit
30 Dezember 2008
Beiträge
347
Ort
Aiglsbach
Da geh mal besser zum Bodenleger oder Parkettgeschäft.
Im Baumarkt gibts immer Ratlose Gesichter, wenn man mal ein Gesicht findet.
Ich habe in unserem Geschäft einen alten Dielenboden hergerichtet, und mit Pallmann Pall-X sehr gute Erfahrungen gemacht.
Vieleicht gibt es bessere, das kann ich nicht beurteilen. Mein Parkettberater hat mir hierzu geraten und ich war sehr zufrieden.
Bei den Nägel, die du zuschmieren willst, ist Vorsicht geboten.
Du musst die Nägel tief ins Holz schlagen, damit du Kitt darüber bringst, der auch stehen bleibt wenn du nachgeschliffen hast. Ich denke das das Ergebnis aber nicht besser wird,
höchstens anders.
Ich würde die Nägel sichtbar lassen.
 

Eddy

ww-robinie
Mitglied seit
13 April 2011
Beiträge
1.557
Ort
NRW
Hallo =)

Ich habe vor ein Zimmer mit Weichholzboden (Kiefer) zu schleifen und anschließend zu Öhlen. Um anschließend eine Glatte Oberfläche zu kriegen, bin ich auf der Suche nach einem Kit, denn man selbst mit Schleifstaub anfertigt, um den genauen Farbton zu treffen. Ich möchte ihn nutzen um erstens die versenkten Nägel zu verschmieren und ausserdem die Zwischenräume zwischen den Dielen zu verkitten. Hat jemand von euch damit erfahrungen? Ich hoffe ein Ausplatzen kann vermieden werden - der Boden ist nicht gar zu sehr beansprucht. Welche Produkte gibt es (es müsste ja so eine wässrige Lösung sein)? Im Baumarkt habe ich nur in sehr ratlose Gesichter geblickt...

DANKE!!! Paul
Hab mal auf der Baustelle gesehen das der Parkettleger Schleifstaub mit Lack,(gleicher Lack den er auch zum Versiegeln genommen hat )gemischt hat,und mit einer art Ziehklinge eingearbeitet hat.
 

Holzflüsterer

ww-pappel
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
10
Ort
Solingen, 0212 22629449
Aber bitte keinen Fugenkitt in Weichholzdielenfugen schmieren !
Jetzt in Winter mögen die Fugen recht groß erscheinen. Schmierst du die Fugen jetzt zu, kann dir im Sommer der ganze Boden hoch kommen.

Liegen die Dielen in Nut und Feder oder stumpf auf der Balkenlage ?

Der Fugenkitt ist für Risse oder Fehlstellen bei Stabparkett gedacht und da auch durchaus sinnvoll.
Auch Kork in dauerelastischer Fugenmasse macht die Wege, die ein Dielenboden aus Weichholz macht auf Dauer nicht mit. Viel Schlimmer als das natürlichen Fugenbild ist später das ganze eingebrachte Zeug wieder raus zu bekommen.
 
Oben Unten