Dicktenhobel warum???

Michel1984

ww-esche
Mitglied seit
4 März 2020
Beiträge
408
Ort
Bayern
Ich muss mich doch immer wundern wenn Leute von ihrer Dicktenhobelmaschine berichten, oder Holz mit der Dickten bearbeiten!

Why??

Bei mir ist das eine Dickenhobelmaschine und ich habe auch noch in keinem Fachbuch, oder Maschinenhersteller, wie Martin, Hofmann, Panhans usw von einer Dickten gelesen oder gehört!
 
Zuletzt bearbeitet:

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
15.383
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ist einfach ne Art Abkürzung Dickte spricht sich halt schneller als Dickenhobelmaschine. Nur wirkt es da halt etwas befremdlicher als Abrichte für Abrichthobelmaschine. Ist aber im Sprachgebrauch im Deutschen völlig gängig.
Und Fachbücher bilden eh nur die Theorie ab.
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.662
Ort
Pécs
Und die Abkürzung Dicke verbietet sich ja, könnte zu unangenehmen (und sehr zweideutigen) Situationen führen.:emoji_wink:
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
7.579
Ort
vom Lande
Ich weiß es auch nicht aber es könnte von: Hölzer auf Dicke hobeln ( Kurzform dickten weil dicken doof klingt ) :emoji_slight_smile:
Das Holz muss auf eine Dicke gebracht werden ( ebenfalls Kurzform dickten nicht dicken )
LG
 

Michel1984

ww-esche
Mitglied seit
4 März 2020
Beiträge
408
Ort
Bayern
Die Abrichthobelmaschine is bei mir eine Abrichte und die Dickenhobelmaschine is bei mir die Hobelmaschine.

Naja jedem des seine...
 

Daniboy

ww-robinie
Mitglied seit
22 Februar 2017
Beiträge
1.505
Nachtrag: Die "Dickte" war (laut Wikipedia ->) offenbar früher auch eine Bezeichnung für Schnittholz in einer Dicke von ca 5 bis 15mm, also zwischen Furnier und Brett - kennt wer diese Einteilung (Furnier-Dickte-Brett), oder ist das zu lange veraltert?

Aus Büchern kenne ich die drei Bezeichnungen:
1. Dickenhobelmaschine
2. Dicktenhobelmaschine (!)
3. Dickte

Meine Vermutung ist, dass "Dicktenhobelmaschine" eine sprachlich ältere Variante ist, aber sich durch dessen praktische Abkürzung "Dickte" in die Gegenwart erhalten hat.

Frühe Schreibweisen zur Zeit der Dampfmaschinen kann man wahrscheinlich gut in Patentschriften recherchieren. In einem Springerbuch von 1901 fand ich aber schon die Schreibweise "Dickenhobel". In späteren Büchern (1940er, 1970er,..) aber auch die Andere, offenbar je nach Vorliebe des Autors.
Das Lehrbuch von Wolfgang Nutsch ("Fachkunde für Schreiner", 1980) erwähnt alle 3 Varianten.
Hilbert ("Handbuch für Schreiner",2010) ist recht praxisorientiert und schreibt "Dickenhobelmaschine" und "Dickte" (nicht "Dicktenhobelmaschine").
 
Zuletzt bearbeitet:

fragnix

ww-eiche
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
390
Ort
Lüneburg
Wikipedia: Dickten sind beim Holz auf genaue Höhe gehobelte oder mit Messern gefräste Holzleisten oder -platten.

Eine Dicktenhobelmaschine stellt per Hobeln eine Dickte mit definierter Höhe her. Dickenhobelmaschine halte ich für eine sprachliche Nachlässigkeit.

Ist hier eventuell jemand von der Assoziation mit fülligen Menschen verwirrt? Die Maschine hat nichts mit Dick zu tun.

Die Maschine als Dickte zu bezeichnen ist wohl eine bequeme Abkürzung.
 

Michel1984

ww-esche
Mitglied seit
4 März 2020
Beiträge
408
Ort
Bayern
Ist wahrscheinlich das gleiche wie beim Kran! Da lautet die Mehrzahl eigentlich "Krane" und nicht wie im Volksmund üblich "Kräne":emoji_wink:

Mittlerweile ist es aber sogar so, dass beide Formen der Mehrzahl benutzt werden können.
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
Dicktenhobelmaschine ist schon korrekt, was "fragnix" schreibt auch.
Eine Dickte ist ein Holz, das von der Dicke her unter einem Brett und über einem Furnier liegt. Brett (je nach DIN zwischen 13,5 und 38 mm) und Bohle (je nach DIN ab 38 mm) kennt jeder, der Begriff der Dickte ist etwas verloren gegangen. Trotzdem oder gerade deshalb wird schon seit langen auch in Fachbüchern der Begriff Dickenhobelmaschine verwendet.
Schönen Sonntag noch!
Andreas
 

Robert.S

ww-pappel
Mitglied seit
22 Mai 2007
Beiträge
2
Diese Frage habe auch ich mir schon lange gestellt. Und gerade eben habe ich zufällig entdeckt, dass im Niederländischen 'Dikte' nichts anderes bedeutet als Dicke.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.038
Ort
am hessischen Main
Guuden,

ich weigere mich in Verbindung von Abrichte und Dickte von "Hobelmaschine"
zu sprechen.
Abrichte und Dickte sind Fräsmaschinen, es wird in keiner Art mit den Maschinen gehobelt.
Von Hobeln kann bei einer Finiermaschine gesprochen werden, im Metallbereich
gibt es auch hobelnde Maschinen.
▷ Metall-Hobelmaschinen: Jetzt gebraucht günstig kaufen (surplex.com)

Die technologische Definition beschreibt definitiv, dass eine Abrichte bzw. Dickte nicht hobelt!

Definition gemäß DIN 8589:

„Hobeln bzw. Stoßen ist Spanen mit schrittweiser, wiederholter, meist geradliniger Schnittbewegung und schrittweiser, zur Schnittrichtung senkrechter Vorschubbewegung."

Deshalb sind die richtigen Bezeichnungen Abrichtfräsmaschine und Dickenfräsmaschine,
fachsprachlich vereinfachend Abrichte und Dickte.
 
Oben Unten