Der Weg zum Nebengewerbe

Putzhobel

ww-ulme
Mitglied seit
28 April 2006
Beiträge
190
Ort
/
also ich will ein Nebengewerbe anmelden und möchte auf meiner hp mit onlineshop selbstgebaute Produkte wie. z.B. Vogelhäuser verkaufen.
Was muss ich beachten wenn ich so was vorhabe und wie gehe ich das an. Könnt ihr mir die einzelnen Schritte nennen? Wie sieht es mit Versicherungen etc. aus.

danke euch
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.487
Ort
Saarland
Hallo,
also ich will ein Nebengewerbe anmelden und möchte auf meiner hp mit onlineshop selbstgebaute Produkte wie. z.B. Vogelhäuser verkaufen.
Als allererstes fällt mir nach einem Besuch auf deiner Seite auf, dass da schon ein Shop ist, der zwar leer ist, aber er ist da. Dies bringt jetzt folgende Probleme mit sich:

1.Besucher, die diese Seite jetzt besuchen werden niemals wieder kommen. Ich wüde die Baustelle schließen und erst wieder aufmachen, wenn sie fertig ist.

2. Faktisch hast du schon einen Shop aufgemacht, aber keinen Gewerbeschein. Das ist ein gefundenes Fressen für abmahnfreudige Anwälte und das Finanzamt.

3. Wer kauft Vogelhäuser im Internet, wo da bestimmt noch einiges an Versandkosten draufkommt. Immerhin verkaufst du was, das man in jedem Baumarkt für wenig Geld erwerben kann. Ich würde mir nochmals Gedanken über die angebotenen Produkte machen.
Was muss ich beachten wenn ich so was vorhabe und wie gehe ich das an.
Als erstes mußt du ein Gewerbe anmelden. Hier wurde schon des öfteren empfohlen was in Richtung Kunstgewerbe anzumelden, um nicht mit der HWK in Konflikt zu kommen. Alleine schon der Begriff "Eckregale" schreit nach Möblbau.

Dann kommen einige Leute auf dich zu, die IKK z.B., aber auch die BG fragt bei dir an. Die Rentenversicherung auch. Alle wollen von dir regelmäßig wissen, dass du nicht viel verdienst und geben dann wieder für ein Jahr Ruhe.

Steuerlich kommt auch was auf dich zu. Gewerbesteuererklärung, Einkommensteuer, EÜR, Umsatzsteuer, Vorauszahlungen etc. Entweder du beschäftigst dich selbst damit, oder du bezahlst jemanden dafür.

Dann ist es heute auch so, dass Kunden recht eigensinnig auf hingebastelte Onlineshops reagieren. Als Kunde erwarte ich da bestimmte Dinge, die man von Systemen wie OsCommerce kennt. Sowas will aber richtig installiert und gepflegt werden. Die großen Shopsysteme verlangen auch bestimmte Serverkonfigurationen, die du meist nicht im 99Cent Paket des Providers hast. Außerdem gilt es immer wieder Sicherheitslücken zu schließen, wenn dein Server nicht als Spamschleuder mißbraucht werden soll. Auch hier gilt wieder, entweder Zeit oder Geld investieren.

Das deutsche Fernabsatzgesetz ist nicht gerade Händlerfreundlich. Jeder kleine Fehler kann abgemahnt werden. Das wird schnell sehr teuer. Meine Kunden, deren Shops ich betreue bezahlen da regelmäßig einen Anwalt, der ihnen die Texte nach aktueller und ständig wechselnder Gesetzeslage erstellt.
Könnt ihr mir die einzelnen Schritte nennen? Wie sieht es mit Versicherungen etc. aus.
Ich würde keinen Onlineshop betreiben, ohne eine entsprechende Rechtschutzversicherung. Wir leben leider in einer Zeit, in der sich Anwälte dicke Autos kaufen können, aufgrund von Unwissenheit der Betreiber von Internetseiten. Aber Achtung, lies das Kleingedruckte in deinen Versicherungsunterlagen. Private Versicherungen greifen bei gewerblichen Streitigkeiten in der Regel nicht.

Zum Schluss noch einige Anregungen zu deinem Internetauftritt:
- Vergiß Frontpage
- Arbeite an deinem Textstil
- Überarbeite die Grafiken
- Stelle nur online, was fertig ist
- Nutze nicht unbedingt alle Features, die das Shopsystem bietet. (wer ist Online, Bewertungen etc.)
- Benutze niemals "wir", wenn es in Wirklichkeit nur "ich" heißen dürfte
- Der Kunde darf niemals Fehlermeldungen zu sehen bekommen (Suchfunktion meldete mir einige male "0 DB_ERROR_NOT_CONNECTED", da stimmt was mit der Datenbank nicht) Solche Meldungen kann man Serverseitig unterbinden und Abfangen.
- Bei den Kontaktdaten sollte eine Festnetznummer stehen
- Impressum oder entsprechende Angaben an anderer Stelle fehlen komplett

Überleg dir also, ob der Shop genügend Abwerfen kann, damit sich das lohnt. Wenn er zu lange Miese macht, kann dir das FA auch den Laden dicht machen. Außerdem macht es auf Dauer auch nur Sinn, wenn auch was hängen bleibt.

Gruß

Heiko
 

Putzhobel

ww-ulme
Mitglied seit
28 April 2006
Beiträge
190
Ort
/
ok, danke dir das du dir so viel zeit genommen hast. jetzt bin ich wieder etwas schlauer geworden.

danke
 
Oben Unten