dampfsperre in entagenwohnung?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 25. April 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    hallo,
    ich will fertigparkett in einer etagenwohnung verlegen. muss ich da unbedingt vorher eine dampfsperrfolie verlegen? kann da denn dann überhaupt feuchtigkeit von unten kommen? glaube nicht, oder?
    gruss
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    muss nicht ich würde es trotzdem machen. Abgeshen davon sollte man die Verarbeitungsrichtlinine des Herstellers einhalten. Nachlesen oder Nachfragen was der empfiehlt.
     
  3. 1000 Baustellen

    1000 Baustellen ww-ahorn

    Beiträge:
    128
    Ort:
    Rhein Main
    jedem gewerblichen handwerksprofi wird es vorgeschrieben . im schadensfall würde der , wenn er keine folie verlegt hat , in haftung genommen .

    du kannst dir das ja sparen da du es in eigenregie machst ( 0,20€/m²!!!!!) :emoji_grin: :emoji_grin: :confused: :eek:
     
  4. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    mädels,

    euch ist schon klar, dass mir mit der grundsätzlichen empfehlung einer dampfsperre eventuell schwerste bauschäden herausfordert ?
     
  5. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Durch Wasserdampfdruck wandert Feuchtigkeit durch das ganze Haus, siehe

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Auf jeden "steinernen" Untergrund gehört demnach eine Dampfsperre, in Häusern mit Balkendecken und alten Holzfußböden darf diese NICHT eingearbeitet werden.

    Schöne Grüße vom Holzhändler aus Leidenschaft
     
  6. 1000 Baustellen

    1000 Baustellen ww-ahorn

    Beiträge:
    128
    Ort:
    Rhein Main
    moin holzhändler - wenn du aus kaiserslautern bis ist mir alles klar :emoji_grin: siegfried heuer :emoji_slight_smile: tztztztztztztztz
     
  7. Holzwurm50189

    Holzwurm50189 ww-pappel

    Beiträge:
    11
    Ort:
    50189 Elsdorf
    Ich bin der Holzhändler mit Unregistriert, hatte wohl nicht eingeloggt :rolleyes:

    Nein, wie Du siehst komme ich aus der Nähe von Köln. Hatte auf die Schnelle nur nichts besseres gefunden zu diesem Thema.
    In diesem "Bericht" geht es um Wasserdampfdruck nach außen, das kann aber für Innenräume übertragen werden.
    Wenn ich z.B. im Erdgeschoß ein Wohnzimmer habe das im Winter auf meinetwegen 23 Grad geheizt wird, und habe darüber ein Schlafzimmer in dem es 18 Grad sind. Dann habe ich im Schlafzimmerboden einen möglichen Taupunkt sprich Feuchtigkeits-Niederschlag des Wasserdampfdruckes. Somit muß ich den Fußboden gegen aufsteigende Feuchtigkeit schützen. Ich bin kein Bauphysiker sondern nur Holzhändler, hoffe ich hab es verständlich rübergebracht.
    Meines Wissens nach ist dieses Institut eins der anerkanntesten in Deutschland, wobei ich mich gerne weiterbilden lasse von euren anderen Meinungen.

    Schöne Grüße vom Holzhändler aus Leidenschaft
     
  8. 1000 Baustellen

    1000 Baustellen ww-ahorn

    Beiträge:
    128
    Ort:
    Rhein Main
    das mit der folie ist ja auch ok - wir machen die immer drunter .

    mit dem siegfried heuer hab ich halt so meine erfahrungen gemacht - hast du den schon mal live gesehen ??:emoji_grin: :emoji_grin: :emoji_slight_smile: :eek:
     
  9. TischlerLoos

    TischlerLoos ww-robinie

    Beiträge:
    1.328
    Ort:
    Espelkamp
    mineralische untergründe immer....

    Alter Holzboden nein...

    aber was mache ich denn wenn ein Holzboden GEspachtelt wurde..... ^^
     
  10. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    diese schemata sind doch unsinn. wichtig ist eine bestandsanalyse: was ist vorhanden, was ist im stockwerk drunter, gibt es evtl. schon dampfbremsen/sperren, von wo nach wo tritt feuchtediffusion auf und wo muss gesperrt werden. es gibt so viele ausnahmen.
    da kann man nicht pauschalisieren.

    @patrick: das bisschen vergussmasse kannst du imho vernachlässigen.
     
  11. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    hallo leute,
    danke erstmal für eure antworten!
    also, beide zimmer (oben/unten) sind wohnräume und auf dem boden liegt noch eine art filzboden (hart)
     
  12. TischlerLoos

    TischlerLoos ww-robinie

    Beiträge:
    1.328
    Ort:
    Espelkamp
    @ thomas

    70 qm stellenweise 27 mm stark... ^^
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden