Dampfbremse im Bad

Holzer81

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
4
Ort
Trendelbrug
Ich möchte den vorhandenen Deckenaufbau ( Schilffmatten mit Putz ) im zukünftigen Bad durch Panele ersetzen. Damit keine Feuchtigkeit in die Holzbalkendecke vom Baden/Duschen ziehen kann möchte ich eine Dampfsperre einbringen.

1. Wo sollte ich die Folie einziehen. Zwischen Deckenbalken und Konterlattung oder zwischen Panele und Konterlattung?

2. Was sollte ich beim Kauf der Folie beachten, Stärke usw?

3. Wie stelle ich eine vernünftige/dichte Verbindung zur verputzen Wand her?
 

bwausc@gmx.de

ww-fichte
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
23
Ort
Crailsheim
Hallo,
die Frage wäre zuerst ob die Decke zu einem unbeheiztem Raum geht oder ob es innerhalb eines beheizten Gebäudes liegt.
Wenn es Innerhalb eines beheiztem Gebäudes ist würde ich keine Einbauen.
Zu einem unbeheiztem direkt auf der Decke , auf jedenfall dann mit einer sog. Klimamembran
isover oder ähnlich.
Für die wandanschlüsse gibt es einen Folienkleber der ähnlich wie silikon verarbeitet wird.

frohes Arbeiten

Der Holzwurm
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
2.050
Ort
Worms
Hallo,
die Frage wäre zuerst ob die Decke zu einem unbeheiztem Raum geht oder ob es innerhalb eines beheizten Gebäudes liegt.
Wenn es Innerhalb eines beheiztem Gebäudes ist würde ich keine Einbauen.
Zu einem unbeheiztem direkt auf der Decke , auf jedenfall dann mit einer sog. Klimamembran
isover oder ähnlich.
Für die wandanschlüsse gibt es einen Folienkleber der ähnlich wie silikon verarbeitet wird.

frohes Arbeiten

Der Holzwurm

genauso und nicht anders, die folie heißt diffunorm von isover und wird in gold aufgewogen:eek:, ist aber ihr geld wert. wichtig ist aber, dass du bei der verarbeitung im system von isover bleibst, dann gibt es auch keine probleme auf lange sicht.
 

eurostar

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
755
Ort
Berlin
Hallo,

warum willst Du eine Dampfbremse einbauen?
Schilfmatte mit Putz ist auch keine Dampfbremse. Hat doch bis jetzt funktioniert.
Versehe das Holz mit einem diffusionsoffenen Anstrich.
 

Holzer81

ww-pappel
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
4
Ort
Trendelbrug
Erst mal vielen Dank für eure Antworten.

@ bwausc@gmx.de
Die darüber liegenden Räume sind beheizte Wohnräume.

@ eurostar
Nein die Schilfmatte mit Putz hat nicht gut funktioniert. Hat sich im laufe der Jahre durch die aufsteigende Feuchtigkeit verzogen / hängt durch.

Da ich 2 Kinder und ne Frau habe die gerne Duschen / Baden, wollte ich gerne eine Dampfsperre einsetzen um auf Nummer sicher zu gehen. Auch wenn der Raum darüber beheizt ist, könnte sich ja sonst der Wasserdampf zwischen den Balken bzw Dämmung absetzen.

Also hat nicht jede Dampfsperre automatisch eine Klimamembran?
Was bewirkt diese genau im gegensatz zu einer "normalen" Dampfsperre?
 

ölfisch

ww-robinie
Mitglied seit
7 Juni 2006
Beiträge
660
Ort
Bonn
Also hat nicht jede Dampfsperre automatisch eine Klimamembran?
Was bewirkt diese genau im gegensatz zu einer "normalen" Dampfsperre?

Hallo, eine Dampfsperre kann auch eine einfache PE Folie sein, ein Blechtafel oder ein Bitumen anstrich. Halt Alles was dampf undurchlässig ist.
Die Dampfsperre verhindert ein Eindringen von Feuchtigkeit (Aggregatzustand gasförmig).
Falls keine Dampfsperre vorhanden ist, dring diese Feuchtigkeit z.B. in eine Wärmedämmung ein. Da in einer Wärmedämmung ein Temperaturabfall vorhanden ist (z.B. Außen -10C / Innen +20C) kondensiert diese Feuchtigkeit zu Wasser. Je kälter die Luft desto weniger gasförmiges Wasser kann die Luft aufnehmen. Dieses Wasser verbleit meist in der Dämmung und fördert z.B. Schimmel).
Ist nun eine Dampfsperre vorhanden kommt kein Wasserdampf in die Dämmung/Bauteil. (leider nur theoretisch) Aber es könnte auch keines raus.

Z.B. durch eine beschädigte Stelle könnte Wasser eindringen. (Dachpfanne kaputt, die Klebenaht zwischen zwei Dampfsperrbahnen löst sich nach 20 Jahren ect.) Folge könnte ein Schaden durch Feuchtigkeit sein.


Bei einer Klimamembran ist die eine Seite Wasserdampf und Wasser "undurchlässig". Die andere ist "durchlässig".
Falls nun die durch z. B. Beschädigungen Wasser eindringt kann dies wieder heraus. (Vorausgesetzt sie ist richtig Herum angebracht)

D. h. Klimamembran ist toll aber nicht unbedingt nötig. Zumal die Eigenschaften (einseitige Durchlässigkeit) mit den Jahren schlechter werden.

In deinem Fall würde ich eine Dampfsperre empfehlen auch wenn der darüber liegende Raum auch warm ist. Ob dies eine Klimamembran oder eine PE Folie sein muss ist zweifelhaft. Ich würde es auf mein Risiko mit einer PE Folie machen.

Beste Grüße Mario

PS: Ich hoffe meinen wirren Text versteht man.
 
Oben Unten