Dünnes Brett längs sägen

Mork0075

ww-birke
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
58
Hallo,

ich muss demnächst eine Küche aufbauen. U.a. muss dort eine Abschlussleiste gesetzt werden, die ca 2.50 hoch und 20 cm breit ist. Diese muss zugeschnitten werden, auf vielleicht 10 bis 13 cm. Ich habe eine HKS, ist das damit möglich oder nur mit einer Tischkreissäge?

Vielen Dank schonmal
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Moin,
HKS hat leider zu wenig Auflagefläche, selbst mit Führungsschiene. Ich würde das ganze mit der Stichsäge schneiden, wenn möglich auf der Unterseite führen damit die Sichtkante nicht ausfranzt.
Falls Du auch keine Stichsäge besitzt lieber sowas kaufen als eine sehr bescheidene TKS.
 

Mork0075

ww-birke
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
58
Eine Stichsäge habe ich da, aber die ist nicht kompatibel zur Führungsschiene. Aber da sollte auch eine weitere Latte zum Führen reichen oder? Gibt es da spezielle Blätter, damit die Kante möglichst scharf wird?
 

Rei123

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2007
Beiträge
682
Ort
Rhein-Main
Hallo,

neues Blatt nehmen, wenn du andersherum sägst, ist die gute Seite ja die Sichtseite.
Ansonsten gibt es ja noch den Trick, einfach 1-2 mm breiter sägen und dann mit einem Handhobel nacharbeiten.
Ich weiß, Geräte ohne Stromanschluss sind total uncool, aber das funktioniert!

Grüße

Reiner
 

BSHSG

ww-fichte
Mitglied seit
29 Februar 2008
Beiträge
22
Wenn du eine Führungsschiene für deine HKS hast würde ich eine Platte gleicher Dicke daneben legen, evtl. mit Doppelklebeband fixieren.
So hast du euine sichere Auflage und kannst dann wie gewohnt abschneiden.
 

Gromit

Gäste
Benutze die Stichsäge einfach ohne Führungsschiene, frei Hand von unten geführt, schön langsam sägen, ohne zu viel Druck, die Säge selbst arbeiten lassen und lieber den Bleistiftstrich stehen lassen und nachhobeln.
Eine Passleiste wird nur so genau eingepasst.
Aufpassen, dass die lange Leiste nicht abbricht beim Sägen.

Carl
 

tibeter

ww-pappel
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
5
Ort
Korntal
Hallo,
ich nehme für solche Fälle meine Stichsäge und den Präzisions-Stichsägetisch von Neutechnik (www.neutechnik-werkzeug-shop.de). Der Tisch paßt für alle Stichsägen auch die ganz billigen. Vorteil: Das Sägeblatt wird geführt und du sägst die Leiste auf Zehntelmillimeter genau ab. Egal wie lang die Leiste ist. Du sägst so, dass der Ausriß auf der hinteren Seite ist. Den Sägetisch klemmst du an jede Tischplatte. Die Führung geht bis 40 mm Stärke. Nehm nicht den Sägetisch von Wolfcraft. Da steht zwar "kein seitliches Verlaufen des Sägeblattes" drauf, aber das stimmt nicht.
Grüße
 

Mork0075

ww-birke
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
58
Vielen Dank für eure Ratschläge. Bitte nochmal in aller Deutlichkeit: die Seite die ausfranst, ist die Seite, an der die Maschine lang läuft?
 

Jott

ww-esche
Mitglied seit
28 Dezember 2003
Beiträge
452
Nabend,
ja,weil die Zähne zur Maschine hin zeigen und das Material in diese Richtung herausreißen.

Grüße, jott
 

tibeter

ww-pappel
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
5
Ort
Korntal
Vielen Dank für eure Ratschläge. Bitte nochmal in aller Deutlichkeit: die Seite die ausfranst, ist die Seite, an der die Maschine lang läuft?
Wenn die Stichsäge in den Stichsägetisch eingespannt ist und du die Leiste über den Tisch schiebst und auf die "gute" Seite draufschaust, dann reißt das Holz ja an der Unterseite aus und nicht auf der guten Seite.
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.423
Ort
Nordostbayern
@tibeter

Sag mal, arbeitest Du für diese Neutechnik- Typen? Hast ja unlängst schon einmal dieses Bohrmaschinenhalterdings in den höchsten Tönen gelobt.

Zitat von Dir: "Der Tisch paßt für alle Stichsägen auch die ganz billigen. Vorteil: Das Sägeblatt wird geführt und du sägst die Leiste auf Zehntelmillimeter genau ab"

Einen 2.50m langen Schnitt mit der billigsten Stichsäge aus dem Baumarkt auf einen zehntel Millimeter genau? Kannst Du diese Aussage selbst glauben?

Gruß
Jochen
 

tibeter

ww-pappel
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
5
Ort
Korntal
@tibeter

Sag mal, arbeitest Du für diese Neutechnik- Typen? Hast ja unlängst schon einmal dieses Bohrmaschinenhalterdings in den höchsten Tönen gelobt.

Zitat von Dir: "Der Tisch paßt für alle Stichsägen auch die ganz billigen. Vorteil: Das Sägeblatt wird geführt und du sägst die Leiste auf Zehntelmillimeter genau ab"

Einen 2.50m langen Schnitt mit der billigsten Stichsäge aus dem Baumarkt auf einen zehntel Millimeter genau? Kannst Du diese Aussage selbst glauben?

Gruß
Jochen
Schön wärs. Ja ich hab fast das gesamte Sortiment von Neutechnik (außer Schleif-Set, das hat mein Freund). Ich bin der Meinung, es sind für den Preis sehr gute und genaue Produkte. Und pfiffig. Das Beste ist übrignens der Dübel-King. Den hab ich über 10 Jahre und er war das Erste was ich von denen hatte.
Grüße
Tibeter
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.423
Ort
Nordostbayern
Hallo tibeter,

ich dachte, Du bist der Chef dort, weil Du die Produkte so gelobt und verlinkt hast. Dann entschuldige ich mich für meinen zugegeben etwas unfreundlichen Beitrag und wünsch Dir weiterhin gute Erfolge beim woodworking.

Gruß
Jochen
 
Oben Unten