Centrofix Messerwelle - Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von el carpintero, 27. Februar 2008.

  1. el carpintero

    el carpintero ww-kiefer

    Beiträge:
    47
    Hallo zusammen!
    Ich werde mir wahrscheinlich eine neue - gebrauchte Hobelmaschine kaufen. Mit Centrofix Messerwelle. Ist das das gleiche Prinzip wie eine Tersawelle?
    Kann man die Dinger nachschleifen oder sind das einweg Messer?
    Was kosten die Dinger in 520mm Breite?

    Vielen dank schonmal...
     
  2. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Ist so ziemlich das gleiche.

    Natürlich nicht miteinander kompatibel :emoji_wink:


    520mm kosten in etwa 45€ bei HSS Qualität.

    Wenn du HM brauchst kannst du den Preis mal 4 nehmen.




    Gruß Ulf
     
  3. Yoman

    Yoman ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    Ort:
    Stadtlauringen
    Ein guter Schärfdienst kann die Centrofix einmal nach"schleifen" sprich minimal abziehen. Erwarte nicht, dass grössere Scharten ausgeschliffen werden können. Kosten lagen hier bisher bei ca. einem Drittel des Neupreises. Ich lasse immer drei Sätze zusammenkommen und gemeinsam nachschleifen, sollte ein Nachjustieren der Hobelmaschine notwendig sein erspare ich mir so kurze Intervalle.
    Rentabel ist das aber nur, wenn Du Deine Zeit hierfür nicht rechnest, andernfalls raus mit den Alten und rein mit neuen Messern.
     
  4. schorsch

    schorsch ww-robinie

    Beiträge:
    1.313
    Hallo,
    rechnen sich die Wendemesser wirklich?
    Ich bin gerade dabei meine alte Hobelmaschine auszutauschen. Ich dachte mir in lege Mir eine Maschine mit Wendemesser (Centrofix oder Tersa) zu.
    Als ich allerdings die Preise für die Wendemesser sah ist mir der Spaß vergangen.
    50.- für ein Messer, d.h. 25.- pro Seite, sprich 100.- für den Satz.
    Für das Schärfen von 4 Streifenhobelmesser zahle ich 25.-.
    Da kann ich bei einem Stundensatz von 40.- fast 2 Stunden für das Messerwechseln brauchen. Liege ich da falsch? Selbst wenn ich 2 Messer zurücksetze, kann ich mich immer noch eine Stunde mit dem Einstellern der Messer herumspielen.
    Gruß Georg
     
  5. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    5.079
    Ort:
    63xxx, am Main
    guude,

    ein messer in standartqualität und 630 mm länge kostet ~ 20,-€, also eine schneide 10,-€.

    der vorteil liegt u.a.darin, daß auch einzelne messer gewechselt werden können, ruckzuck alte messer bei miderwertigem/obskurem material eingewechselt sind und bei frischen messern nach der ersten scharte ein bis zwei messer axial ein wenig verschoben werden können.
    die spanbildung und -ableitung sind erheblich besser, so daß nur wenige oberflächen bei uns noch geschliffen werden, der zwischenschliff kann auch stark reduziert weden.

    oberflächenausrisse kommen kaum noch vor. allerdings sollten auch die wellenlager und die tischführungen in ordnug sein. ein dicktentisch ohne gleitrollen sind auch von vorteil, zumindest sollten die gleitrollen auf null gestellt weden. scharfe und gerade druckbalken sind natürlich auch von vorteil.
    bedingt durch die hohe rundlaufgenauigkeit wechsle ich immer nur 2 messer, das reicht völlig.

    als sehr vollholzlastiger betrieb (echter treppenbau, massivtische... keine leimholzplatten) sind streifenmesser für uns weder qualitativ noch ökonomisch eine alternative.

    aus erfahrung verwenden wir nur noch standartmesserqualität, der mehrpreis für HSS und HM rechnen sich nicht. (evtl bei exoten, acryl (plexiglas) u.a.)

    bei der rechnung ist die neubeschaffung von streifenmessern auch einzubeziehen.

    gut holz! justus.
     
  6. schorsch

    schorsch ww-robinie

    Beiträge:
    1.313
    Hallo,
    ich muss meine letzte Aussage leicht ändern und ergänzen.
    Ein 630 mm Centrofix/Centrostar- Messersatz (4 Messer) kostet ca. 160 €. Sprich 80€ der Wechsel. Eine Standardausführung gibt es bei Centrofix/Centrostar nicht, lediglich HW-Messer.
    Vier Streifenhobelmesser (Schleifen und Abnützung) Kosten pro Wechsel ca. 30€, also 50€ weniger. Zum Wechsel von 4 Messern braucht man bei einer guten Einstelllehre maximal 1/2 Std länger als bei Wendemessern. Wirtschaftlich können die Dinger also wahrlich nicht sein. Da müssen schon 5 Leute warten bis sie endlich wieder an die Maschine dürfen, oder ich muss in Betracht ziehen, dass ich die Messer einmal noch abziehen lassen kann und nur mit 2 scharfen Messern arbeite.
    Laut Aussage meines Schärfdienstes (Leitz), soll ausserdem die Hobelgüte bei Steifenhobelmessern besser sein. Stimmt das?
    Gruß Georg
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden