Carport kesselhochdruckimprägniert wie weiter oberflächenbehandeln?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von zweitermartin, 13. April 2008.

  1. zweitermartin

    zweitermartin ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ich möchte mir ein einfachen Carportbausatz der 500EUR Kategorie bei ebay kaufen und aufstellen. Die Holzart ist Fichte hochdruckimprägniert. Wir (+meine Frau) würden gerne den Carport in einer anderen Farbe haben und eigenständig behandeln wollen. Wir hätten gerne eine satte und deckende Farbe.

    Welche Farbart bietet sich bei hochdruckimprägnierter Fichte als nachträgliche Behandlung (vor Errichtung) an?

    Lacke sollen ja nicht so gut sein, da man diese immer wieder abschleifen und neu aufbringen muss. Also wir suchen einfach so ein Zeugs, dass man immer wieder draufstreichen kann, wenn eine Stelle beansprucht aussieht.

    Viele Grüße an alle!
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    eine farbliche Gestaltung macht immer Sinn, sie dient nicht nur der Farbgebung sondern auch "konstruktiven" Holzschutz durch Schutz des Holzes vor UV Strahlung. Für dein Vorhaben sind Dünnschichtlasuren gut geeignet. Vor einem Überstreichen sollten die Flächen bzw Fläche allerdings auch hier leicht angeschliffen werden, was auch gleichzeitig den Dreck entfernt.
    Ich habe gute Erfahrungen mit Produkten aus dem Hause Remmers gemacht.
    Ob ich bei den Preisen bei ebay allerdings so was kaufen würde ??? Schon mal den örtlichen Zimmerer gefragt ?
     
  3. zweitermartin

    zweitermartin ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ja, der örtliche will für den Carport 9000EUR. Ein weiteres Angebot ergab 7000EUR. Ein hochwertiger Bausatz (Lärche) kostet 3500. Es handelt sich um ein Carport 8x3 mit Abstellraum. Jetzt wollen wir einfach mal was billiges hinstellen und schauen wie es sich entwickelt. Kann mir auch dafür eine Woche Zeit nehmen. Angebot bei ebay mit Abstellraum und Dach (hagelfest) zusammen um die 1500EUR. Natürlich liegen in der Ausführung der genannten Varianten welten - ist mir klar. Aber preislich liegen da auch Welten.

    Danke Carsten für Deine Tipps. Ich werde mal nach Remmers googeln. Kann man mit Lasuren auch unkompliziert an einigen Stellen nachlasieren oder wirds dann fleckig? Bringen Lasuren auch richtig satte Farben?

    Danke - Spitzenforum und nette Menschen hier.
     
  4. garfilius

    garfilius ww-robinie

    Beiträge:
    918
    Ort:
    Leipzig
    Osmo Color Landhausfarben sind sehr empfehlenswert.
    Die Vorbehandlung hängt davon ab, wie rauh das Holz des Carports ist.
    Bei den ebay- oder Baumarkt-Carports möchte ich nicht den Standsicherheitsnachweis sehen - wenn es denn einen gibt.
    Der Carport für einen Freund, den ich gerechnet habe, sieht deutlich stabiler aus, aber: der Tischlermeister in meiner Straße hat sich auch einen aus dem Baumarkt hingestellt, weil er es für das Geld nicht hinbekommt - meint er.

    Gruß
    Gero
     
  5. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    ölhaltige Lasuren mit Naturharzen vorziehen

    wenn Du immer mal wieder nachbessern willst, ohne anschleifen zu müssen, dann machen die ölhaltigen Lasuren auf Naturharzbasis Sinn.

    Naturharz ist 10x feiner als Kunstharz. Dadurch bildet es keinen Film auf der Oberfläche, kann nicht abblättern und ist wesentlich diffusionsoffener. Du kannst problemlos ohne Anschliff nach Jahren wieder neu auftragen. Gleichzeitig geben die Naturöle nochmal einen Tiefenschutz für das Holz.

    Grundsätzliche Überlegung:
    Kesseldruckimprägniertes Holz ist Sondermüll. Natürlich gibt es den billig - aber die Folgekosten (bitte nicht nur in Euro sehen) sind für uns alle auch nicht ohne. Lass Dir mal den mitzuliefernden Nachweis über die chemische Holzschutzbehandlung vorlegen (mit Sicherheitsdatenblatt). Es werden so billige Splinthölzer verzaubert, anstatt ein ordentliches Holz zu liefern.

    Mit einer splintfreien Lärche oder Douglasie und diese konstruktiv durchdacht gebaut, kannst Du Dir sogar die Farbe sparen. Aber Du hast ein Stück Natur, das länger hält als die KD-Gift-Schwarten. Wenn Deine Nachfahren das mal aus irgendeinem Grund abreissen müssen, geben Sie der Natur wieder ein Stück Natur zurück. Langfristig und nachhaltig gedacht die bessere Lösung - auch wenn es anfänglich den Geldbeutel etwas mehr schmerzt.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  6. zweitermartin

    zweitermartin ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Jetzt hätte ich fast gewusst was ich machen sollte

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Also beim Lesen der ersten beiden Absätze hätte ich jetzt gedacht, dass Naturharz genau das richtige ist und ich jetzt den Carport kaufe und loslege.

    Aber das mit dem Sondermüll ist schon hart. Ich kann das auch nachvollziehen. Der billige Carport wäre eben auch genau gedacht gewesen um 8 Jahre dahinzurotten um dann ausgewechselt zu werden. Dann habe ich tatsächlich Sondermüll. Muss ich den eigentlich ordentlich entsorgen? Ich habe ein Angebot für einen Douglasie Carport Bausatz der auf 3700EUR kommt. Also etwa 2000EUR mehr als der kesseldruckimprägnierte. Wenn das Ding 15 Jahre halten würde, dann wäre das kein Problem. Da ich aber keine Ahnung habe, welche konstruktiven Massnahmen dort getroffen wurden kann ich auch bei diesem Angebot nicht zugreifen.

    Mein neuer Plan ist nun, den Anbieter des billigen CP zu fragen, ob ich den Carport auch ohne Imprägnierung bekommen könnte, um ihn dann selber mit Naturharzen zu behandeln. Wäre das denn ein schlauer Ansatz?

     
  7. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.772
    Ort:
    Dortmund
    Ich denke, bei diesen Billigangeboten wird kein Spielraum für individuelle Wünsche sein. Aber probiers, fragen kostet ja nichts.

    Also Douglasie ist schon was ganz anderes, als Fichte, da wirst du mit doppelter Standzeit oder länger nicht verkehrt liegen.

    Kommt noch hinzu: Willst du dir eine Woche Arbeit antun, wo du bei jedem Brett, was du in die Hand nimmst, dich ärgerst, weil nichts passt? Das wäre nicht untypisch für so kostenoptimierte Teile. Scheiße zusammenzubaun, wo man überall pfuschen muss, um überhaupt zu einem Ergebnis zu kommen - also ich hätte keine Lust darauf. Auf diesen Aspekt würde ich auch achten.
     
  8. andama

    andama ww-robinie

    Beiträge:
    2.218
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    das mit dem 500€ Carport das kann ja wohl nichts gescheites sein. Laß Dir von einem Zimmermann ein Angebot über eine vernünftige und durchdachte Konstruktion machen. Dazu brauchts dann auch keine Edelhölzer, wenn der Zimmermann, wovon ich ausgehe, den konstruktiven Holzschutz berücksichtigt. Jetzt mußt Du zwar etwas mehr bezahlen, dafür wird dann Dein Carport auch über laaaaange Zeit halten.
     
  9. zweitermartin

    zweitermartin ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ich habe jetzt einen Bausatz in Douglasie für 2500 genommen und werden diesen selber aufstellen. Den Geräteraum und die Verplankung werde ich mir dann wenn s steht ausdenken und "basteln". Vor dem Aufbau werde ich die Hölzer mit einer Naturlasur besteichen. Abschleifen will ich nicht und ich hoffe, dass es trotzdem was wird.

    Beim Zimmermann kann ich nicht einkaufen, da die für diesen Carport (incl. Geräteraum und einseitiger Verplankung) bei 8000...13000 EUR lagen. Tut mir leid, aber da kann ich mir viele Wochen Zeit nehmen das Dingens selber zu bauen. Die Zimmermänner nehmen alleine für die Oberflächenbehandlung 800...2000EUR und dann steht da noch im Angebot, dass das keine Endbehandlung wäre.

    Vielleicht sind auch nur bei mir in der Region die Preise so hoch - ich wohne in Süddeutschland in der Nähe von Ulm.

    Grüße an alle und ich halte Euch mit meinem Vorhaben auf dem Laufenden.

    Martin
     
  10. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    da kommt Freude auf...

    Hallo Martin,

    freut mich, dass Du auf die KD-Hölzer verzichtet hast. Ich schick Dir mal nähere Infos wegen Naturfarben.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  11. zweitermartin

    zweitermartin ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Morgen wird der Carport gelefert. Ich habe für die Imprägnierung Remmers Holzschutz-Creme in Silber bestellt. Zur Erinnerung - der Carport besteht aus Douglasie. Ich mag jedoch die Naturfarbe der Douglasie nicht so. Die Holzschutz-Creme kann ohne Anschleifen aufgebracht und nachgestrichen werden.

    Mich beschäftigt noch die Befestigung an den Betonfundamenten. Ich überlege, ob ich Standfüße nehme, die von der Seite komplett durch den Balken verschraubt werden oder solche, die wie ein Schuh aussehen. Irgendwelche Ideen?

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden