Bohrfutter Standbohrmaschine Tischbohrmaschine lösen

kristian1101

ww-pappel
Mitglied seit
1 März 2016
Beiträge
6
Hallo ins Forum,

habe eine Kosmos Tischbohrmaschine und möchte gerne das Bohrfutter
wechseln.
Leider habe ich keine Ahnung wie ich das hinbekomme!!!
Habe keine Öffnung für einen Dorn gefunden.
Gibt es eventuell hier einenn Trick?

Habe ein Bild vom Bohrfutter angefügt.

Hoffe, mir kann jemand kurzfristig helfen

Danke
 

Anhänge

dermike

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
785
Ort
im Süden der Republik
Ich würde das Bohrfutter mal ganz aufdrehen und nachschauen ob da nicht vielleicht eine Schraube innen im Bohrfutter vorhanden ist. So wie bei einem Bohrfutter an Handbohrmaschinen.
Könnte ja vielleicht eine Lösung sein.

Grüße
 

lui-looser

ww-fichte
Mitglied seit
19 Dezember 2015
Beiträge
19
Ort
GP
Da sollte eigentlich wenn du von unten ins ganz aufgedreht Futter schaust eine Schraube zu sehen sein.
 

Spyderco

ww-esche
Mitglied seit
27 April 2013
Beiträge
526
Ort
Augsburg
Ich kenne die Maschine nicht aber fahr mal das Bohrfutter ganz runter.
Falls dann ein Langloch sichtbar wird, sollte da ein Austreiber reinpassen (Flachstahl in sehr spitzem Winkel)

Dann müsstest du das Futter mit der Hand so lange drehen bis du den Austreiber einführen kannst.

Ein leichter Schlag mit dem Hammer auf den Austreiber und du hast das Futter raus..
Halt das Futter fest oder leg was Weiches unter damit es nicht beschädigt wird.
Sollte es ein anderes Patent sein...Sorry :rolleyes:

Wie sieht es denn aus mit Gebrauchsanweisung? Vielleicht im Netz falls du keine mehr hast.

Viel Erfolg
Spyderco
 

kristian1101

ww-pappel
Mitglied seit
1 März 2016
Beiträge
6
Danke, aber es gibt keine Öffnung für den Austreiber.
Habe natürlich vorher im Netz nach einer Anleitung gesucht, aber auch nichts brauchbares gefunden.
 

Spyderco

ww-esche
Mitglied seit
27 April 2013
Beiträge
526
Ort
Augsburg
Fall das ein alte Maschine ist,
es gibt auch so eine Art schwere zweizinkige Gabel mit der man das Futter direkt aushebeln kann. Man hat das Futter oben fixiert und dann die "Gabel" oberhalb des Futters eingeschoben und dann ausgehebelt. Wir hatten mal so ein Uraltteil in der Firma. Ich habe so etwas aber nie wieder gesehen.
Vielleicht stellst du mal ein Bild der ganzen Maschine ein.
Ich glaube hier schwirren auch ein paar Metaller rum.

Spyderco
 

zehlaus

ww-robinie
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
1.459
Ort
im Norden

zehlaus

ww-robinie
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
1.459
Ort
im Norden
Fall das ein alte Maschine ist,
es gibt auch so eine Art schwere zweizinkige Gabel mit der man das Futter direkt aushebeln kann. Man hat das Futter oben fixiert und dann die "Gabel" oberhalb des Futters eingeschoben und dann ausgehebelt. Wir hatten mal so ein Uraltteil in der Firma. Ich habe so etwas aber nie wieder gesehen.
Vielleicht stellst du mal ein Bild der ganzen Maschine ein.
Ich glaube hier schwirren auch ein paar Metaller rum.

Spyderco
Das ist nicht ungewöhnlich, es haben nicht alle Maschinen eine Morsekonus(MK)aufnahme in der Pinole.
 

zehlaus

ww-robinie
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
1.459
Ort
im Norden
Klick doch mal auf den Link in meinem Beitrag. Ansonsten hier der Wikipedia Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Morsekegel

Auf dem zweiten Bild siehst Du in der Mitte den B16 und den Morsekegel zur Montage des Bohrfutters. Wie geschrieben haben einige Bohrmaschinen keinen Innenkonus in der Pinole, dort kann man eben nur Bohrer mit zylindrischem Schaft im Bohrfutter einspannen. Bei Pinolen mit MK kannst Du entsprechende Bohrer auch direkt, also ohne Bohrfutter einstecken. MK2 bezeichnet eben eine bestimmte Größe des Konusmaßes.
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Guten Abend Kristian

denke auch das es eine Konuspassung ist.
Auf das kurze Gewinde gehört eigentlich
eine Abdrückmutter, ist aber wohl wech.

Denke schon das du das widerspenstige
Teil mit einem aufgeschlitztem Rohrstück
und etwas Wärme am Bohrfutterstutzen
mit einer heftigen Rückwärtsbewegung ab
bekommen wirst. Eine grössere Trenngabel
würde aber an dieser Stelle bestimmt auch
gehen.

Diese Abdrückgewinde können je nach dem
Herkunftsland schon merkwürdige Gewinde-
steigungen vorhalten. Da müsstest du schon
einmal mit der Gewindelehre nachmessen was
da im Urzustand verbaut worden ist.

Gruss Harald
 

Spyderco

ww-esche
Mitglied seit
27 April 2013
Beiträge
526
Ort
Augsburg
Ooops, wer genauer hinsieht ist klar im Vorteil...Asche auf mein Haupt... :emoji_open_mouth:

...und jetzt, wenn ich es sehe, fällt es mir auch wieder ein...und da ist auch die "Gabel" :emoji_grin:

Danke für den Gedankenanstoß....

NG

Spyderco
 

Micha293

ww-kiefer
Mitglied seit
22 September 2015
Beiträge
50
Ort
Hildesheim
Genau, Abdrückgabel benutzen. Hatte dasselbe Problem an meine Incra-Tischbohrmaschine. Dachte auch, das Ganze ist verschweißt...

Du solltest dir etwas weiches unter das Futter legen, damit dieses, wenn es sich löst, nicht auf Metall knallt. Dann die Abdrückgabel eintreiben und mit Kraft - wirklich Kraft - runterdrücken. Dachte bei mir, ich verbiege gleich die ganze Maschine, aber dann hat's geknallt und das Futter war runter.

Viel Erfolg!
 

kristian1101

ww-pappel
Mitglied seit
1 März 2016
Beiträge
6
Hallo zusammen.

Danke für die zahlreichen Tipps.
Habe es mit einem Abzieher ( Vom Auto ) abbekommen :emoji_grin:

Vielen vielen Dank
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
1.355
Ort
Coswig
...sicher, dass wirklich _gar nichts_ auf dem alten Futter steht?
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Jetzt müsstest du erst einmal sicher stellen,
daß das alte Futter auch wirklich in den Konus
gepasst hat. Geht mit Tuschierfarbe gut, aber
auch das Zeugs aus einer Kugelschreibermine
tut es ganz brauchbar. Innenkonus einfärben
und das saubere Futter leicht reindrücken.

Jetzt kannst du sehen ob der Konus überall
getragen hat. Wenn das paßt mußt du den
Konus genau vermessen und mit dem Wert
eines Lieferanten(Hofmann Group o.ä) mal
vergleichen. Ob nun B16,B18 oder was mehr
exotisches wird sich schon zeigen.

Gruss Harald
 
Oben Unten