Beizen eines Backgammon-Spiels

jeepcreep

ww-pappel
Mitglied seit
5 November 2007
Beiträge
2
Hallo ihr Holzwürmer...

ich bastle gerade ein Backgammon-Spiel und wollte die Zacken durch Beizen verschieden einfärben. Im Grunde ist alles vorbereitet, Schleifpapier, die richtige (Clou)-Beize etc. ist da - mein Problem ist jedoch: wie verhindere ich, daß die Beize in die benachbarten Flächen fasert? Was würdet Ihr machen, wenn Ihr auf einer Fläche nur einen gewissen Bereich beizen wolltet? Reicht es eine kleine Fuge anzusägen?
Ich wollte eigentlich vermeiden, die Zacken einzeln auszusägen und später wieder auf die Spielfläche zu kleben.

Für alle Tips dankbar!

Nils aka jeepcreep
 

Nairolf

ww-birke
Mitglied seit
22 Februar 2006
Beiträge
68
Ort
München
Hallo Nils (?),

Ich würde mir überlegen, statt zu beizen unterschiedliche Holzarten (z.B. Ahorn/Nuss) für die verschiedenen Farben zu verwenden und mir doch die Mühe des Aussägens zu machen.
Selbst wenn es Dir gelingt, beim Beizen ein Ineinanderlaufen zu vermeiden oder Du die Teile aussägst und unterschiedlich beizt, wirst Du später beim Schleifen/Finish Probleme mit Verschmieren der Beize bekommen.

Florian
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
vom beizen würde ich dir komplett abraten.
Du kannst versuchen es zu lackieren wobei das eigentlich schon unmöglich ist.
Durch das kapillarverhalten des Holzes wird die Farbe in Faserrichtung gesaugt.
Auch durch abkleben ist das nicht in den Griff zu bekommen.
Auch durch ein einsägen der Fasern nicht.
Wie schon gesagt ein wirklich ansprechendes Ergebni ist nur durch unterschiedliche Holzarten zu erreichen.
 

jeepcreep

ww-pappel
Mitglied seit
5 November 2007
Beiträge
2
alles klar Jungs. Danke!
Hab ich mir fast schon gedacht, aber fragen kostet in diesem Fall ja nix ... und bevor das Ganze dann in die Grütze geht.... säge ich die Zacken also aus.


Merci!

Nils
 
Oben Unten