Bambus-Gehäuse

fschewe

Gäste
Ich bin in letzter Zeit auf einige aus Bambus gefertigte Produkte gestoßen. Zum Beispiel ist mir ein Smartphone von JustAdZero mit Bambus-Gehäuse aufgefallen, zu dem ich ein Foto angehängt habe. Ich habe ich aber auch einen Taschenrechner mit Bambus-Look gesehen:
Rebell4You - Desktop calculators

Ich muss gestehen, dass ich die Optik eines Gehäuses aus Holz ansprechend finde. Leider kenne ich mit den Eigenschaften kaum aus, da ich beruflich überwiegend mit Aluminiumgehäusen zu tun habe. Daher habe ich einige konkrete Fragen:

Wo kann man solche Gehäuse aus Holz bzw. Bambus (vorzugsweise in Deutschland) fertigen lassen? Gibt es irgendwo eine Liste von Schreinereien/Tischlereien?

Was sind die Fertigungstoleranzen von Bambus? Lässt es sich z.B. auf 0,1 mm genau mit Fräser oder an der Drehbank bearbeiten?

Sollte man Metallteile/Platinen lieber ankleben oder lassen sich in Bambus ähnlich wie in Alu Gewinde mit hoher Präzision schneiden? Wie langlebig sind solche Gewinde?

Wenn hier jemand Erfahrung in der Verarbeitung mit Bambus hat, bin ich über jeden Hinweis dankbar.
 

Anhänge

fschewe

Gäste
Bambus-Wandstärken

Fast vergessen: Was auch noch sehr interessant wäre zu wissen, ist die minimale Wandstärke von Bambus, die man beim Bearbeiten berücksichtigen muss. Ist 0,5 mm machbar?
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.686
Ort
Reutlingen
Ich hab hier ein paar Stückchen rumliegen und zum Teil auch in Gebrauch, hab aber nur wenig Ahnung, was den Bau von Gehäusen angeht.
Erstmal zum allgemeinen: Bambus ist ein Verbundwerkstoff aus den Fasern eines Grases. Wenn man es als Holz anspricht, dann gibt es wohl wenig, was härter und steifer wäre. Aber an die Eigenschaften von Dural kommt es nicht ran.
Auch Wandstärken von unter 2 Millimeter würde ich für nicht realisierbar halten. Beim Frässen, Bohren und Sägen hört man immer wieder, dass die Standzeiten der Werkzeuge deutlich kürzer sein sollen als bei Hartholz. Und das Schneiden von Gewinden in Hartholz setzt voraus, dass um das Loch herum genug Material steht. Das würde ich auch beim Bambus als Voraussetzung annehmen.

Mehr weiss ich nicht.
Andreas
 

R.Passion

ww-kiefer
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
49
Ort
Neubiberg bei München
Hallo Andreas,

im deutschsprachigen Raum kenne ich nur eine Firma, die auf optisch hohem Niveau (zum Technischen kann ich noch nichts sagen) Computer und Zubehör (z.B. Taschenrechner) mit Furnier veredeln.
Die machen auch Sonderanfertigungen. Google mal nach Testa Motari
Der Spaß hat allerdings auch seinen Preis...

Grüße aus Rosenheim
Rainer
 

fschewe

Gäste
Danke für die ersten Antworten. Der Tipp mit Testa Motari ist gut, es scheint mir, als könnten die meine potentiellen Ideen realisieren. Mein Eindruck ist auch, dass die für ihre Arbeit entsprechende Preise verlangen dürften (nicht nur weil sie aus der Schweiz kommen). Aber gute Arbeit gegen gutes Geld klingt fair.

Was ist Dural? Das sagt mir nichts, und ich konnte auch nichts passendes im Web finden.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Duraluminium ? Wikipedia

Repariere mal deinen Google :emoji_wink:


Bei Bambus und Holz musst du auch die Dimensionsänderungen durch unterschiedliche Luftfeuchte beachten. Das ist manchmal gar nicht einfach in den Griff zu bekommen. Da gehört schon gehörig Know-How dazu, um langfristig haltbare Gehäuse zu bauen.
 

fschewe

Gäste
Mein Google ist wieder justiert, danke für den Hinweis. :emoji_wink:

Wie kann man solchen Dimensionsänderungen bei Feuchtigkeitsschwankungen vorbeugen? Hilft da nur Lackieren oder Beschichten? Oder kann man auch z.B. durch Polieren Holz/Bambus vor dem Eindringen von Feuchtigkeit schützen?
 
Oben Unten