Balken Morsch...

schwsgt

ww-pappel
Registriert
22. März 2008
Beiträge
5
Ort
Niedersachsen
Hallo liebe Kollegen,
ich habe ein Problem mit meinem Haus und zwar fangen meine Trägerbalken (240x115) an zu gammeln.
Der Vorbesitzer hat nicht darauf geachtet das genügend Luft an die Balken kommen und so standen sie immer in der Feuchten Erde.
Habt ihr eine Idee wie ich das Problem stoppen kann?
Ich habe mir überlegt die Morsche Stelle raus zu schneiden und durch ein neues Stück zu ersetzen. Habt ihr vielleicht eine bessere Idee? Gibt es eine Art Vorbehandlung?
Für ein besseres Verständnis hab ich mal ein paar Bilder gemacht.

1a.jpg


1b.jpg




Vielen Dank im voraus für eure Hilfe
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
16.257
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

also das sieht für mich nach einem tragenden Bauteil aus, da solltest du dich an einen Fachmann wenden. Hier geht es um Statik und wenn die beeinträchtigt ist ist das keine Arbeit mehr für einen Laien oder Anleitungen via Internet. Wende dich an eine Zimmerei oder einen Architekten der dir dann sicher einen Zimmermeister nennen kann der dir fachmännsch weiterhilft.
 

schwsgt

ww-pappel
Registriert
22. März 2008
Beiträge
5
Ort
Niedersachsen
Danke für die schnelle Antwort.
Der Balken ist 240 mm Breit und wie auf den Bildern zu sehen habe ich bereits den Morschen Teil entfernt ca. 50mm.
Dieser Teil stand sowieso nicht auf dem Fundament und hatt somit keine Relevanz für die Statik.
 

moorbauer

ww-pappel
Registriert
14. August 2007
Beiträge
11
Ort
Ovelgönne
Moin,
ich wohn ja im Moor auf Pfählen. Steht der Balken nur auf Beton? Eine Möglichkeit wäre m.E. den Balken abzusägen (morsches Ende) das Ganze etwas anzuheben, einen Betonsockel zu machen und den Balken wieder darauf zu setzen. Dann müsste er wieder gut stehen und halten.
Was meinst du?
moorbauer
 

schwsgt

ww-pappel
Registriert
22. März 2008
Beiträge
5
Ort
Niedersachsen
Der Balken steht mit 200 mm auf Beton (Fundament) die restlichen 50mm stehen in der Luft.
Ich habe das auch erst bemerkt als ich sie abgeschliffen habe weil ich sie neu Lackieren will. Ich möchte eigentlich nur das fehlende stück ersetzen, einmal überspachteln, schleifen und Lackieren.
 

Unregistriert

Gäste
Von den Fachwerkforen bin ich nicht so begeistert, vielleicht wird sich ja hier jemand finden der ein ähnliches Problem hatte, oder eine gute Lösung kennt.
 

garfilius

ww-robinie
Registriert
1. Juni 2007
Beiträge
923
Ort
Leipzig
Die Einbausituation für das Holz - so halb mit Erde/Kies verschüttet - ist für die Dauerhaftigkeit die schlechteste. Räum bitte die Anfüllung von den Balken und der Verschalung weg!
Der Querschnitt des Balkens hatte bestimmt eine statische Bedeutung und hätte komplett auf dem Fundament stehen sollen. Es hat offensichtlich auch so gehalten - aber ich erinnere an diese Eissporthalle in Bad ... : die hielt eine ganze Weile auch so.
Am einfachsten wäre es, den jetzt fehlenden Holzteil durch einen neuen zu ersetzen, den mit wasserfestem PU-Kleber und Zwingen einzukleben und dann schleifen+streichen.
Die ursprünglich geplante Statik wird dadurch aber nicht wieder hergestellt.

Gruß
Gero
 
Oben Unten