Babybett Holzwahl und Befestigung

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Hurricane2706, 6. Juli 2008.

  1. Hurricane2706

    Hurricane2706 ww-birnbaum

    Beiträge:
    207
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    wollte für meine Schwester ein Babybett bauen und wollte doch vorher noch ein paar offene Fragen beantwortet haben.

    1. Holzwahl: da sie gerne das Bett in einer bestimmten Farbe lackiert hätte und auch die Kanten und Füllungen entsprechend profiliert hätte :rolleyes: dachte ich spontan an MDF. Jetzt hört man ja immer wieder von Ausgasungen und co. wie seht ihr das ? Eigentlich dürften doch heute die Formaldehydwerte nichtmehr überschritten werden oder ?

    2. Sie hätte auch gerne eine Höhenverstellung für das Lattenrost, allerdings wollte ich nichts mit Schrauben die man auf der Außenseite sieht:cool: , habt ihr irgendwelche Ideen oder Anregungen ?

    Vielen dank für eure Tipps und noch einen schönen rest Sonntag.
    Gruß
    Martin
     
  2. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Martin,
    zur Holzwahl müchte ich nichts sagen, da dies persöhnlicher Geschmack ist. Ich habe für meine Enkel je ein Bettchen aus massiv Erle und Eiche gebaut. Ich hab`s nicht so mit Holzwerkstoffen. Vollholz ist für mich immer 1. Wahl.
    Zu Deinem 2. Problem:
    Beide Male habe ich im Kopf- und Fußteil je zwei 10mm Löcher gebohrt, ca. 20 mm tief, in die ich nachher 10mm starke Alustäbe ( Länge ca. 45mm ) eingesteckt habe auf die der Lattenrost aufgelegt wird. Zwei unterschiedliche Höhen habe ich so verbohrt. Als der Enkel noch sehr klein war, wurde die obere Ebene benutzt ( abhängig von der Größe des Kindes ). Später wurde die untere Ebene gebraucht damit der Hochsicherheitstrakt auch funktioniert hat. Viel Spaß mit Deinem Neffen.
    Gruß Günter
     
  3. Hurricane2706

    Hurricane2706 ww-birnbaum

    Beiträge:
    207
    Ort:
    Köln
    Hallo Günter,

    das mit den Alustiften ist ne ziemlich gute Idee, vielen Dank schonmal dafür.

    Hast du zufällig ein paar Bilder von dem Bett ?
    Gruß
    Martin
     
  4. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Guten Morgen Martin,
    hier schicke ich mal ein Bild von dem Bett. Leider hab ich nur das Eine.
    Gruß Günter
     

    Anhänge:

  5. Hurricane2706

    Hurricane2706 ww-birnbaum

    Beiträge:
    207
    Ort:
    Köln
    wow, sieht nach einer soliden arbeit aus:emoji_wink:
    Vielen Dank auf jedenfall für das Bild,
    mal sehen ob die anderen Profis noch was zur Holzwahl sagen können.
    Gruß
    Martin
     
  6. mnet

    mnet ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Hallo Martin,

    ein selbst gebautes Babybett ist wirklich was besonderes.
    Von MDF wuerde ich persoenlich ganz stark die Finger lassen. Hast Du schon mal MDF ein paar Tage im Autoinnenraum mit Dir rum gefahren? Es stinkt gewaltig, und nicht nr das die Kleinen eine viel feinere Nase haben als wir, sind sie obendrein auch noch viel empfindlicher.
    Darueber hinaus gibt es einiges an Sicherheitsvorkehrungen beim Bau zu beachten.
    Es ist eigentlich ueberhaubt nicht meine art die Arbeit anderer zu kritisieren, zumal das Bett von Spitfire wirklich optisch sehr ansprechend und nett ist, nur:

    Die Sprossen der Seitenteile sehen auf dem Foto fuer mich zu weit auseinander aus.
    Als Faustregel halte ich mich immer daran, dass zwischen den Staeben keine Coladose hindurch passen darf. Genau Angaben findest Du, wenn Du mal nach

    "Bundesarbeitsgemeinschaft(BAG) Mehr Sichreheit fuer Kinder e.V."

    googelst . Auch wenn es die Designmoeglichkeiten einschraenkt, wuerde ich auf Quersprossen komplett verzichten. Zum einen ist die Gefahr das sich hierdrin etwas verfaengt, und fuer das Baby zum "Strick" wird, recht gross, zum anderen bietet sich sowas hervoragend als "Leiter" zum hochklettern/ -ziehen an.

    Die Matratze solltest Du am besten als erstes Kaufen um sicher zu stellen, dass sie auch wirklich stramm im Rahmen sitzt.

    Mag sein, dass das jetzt alles ein wenig uebertrieben klingt, aber

    "BETTER SAVE THAN SORRY" gillt hier mehr als anderswo.

    Ich hoffe ich habe Dich jetzt nicht Deiner Motivation beraubt, aber ich glaube es lohnt sich, sich vorher ein paar Gedanken zu machen bevor mann wegen eines gutgemeinten Geschenkes seines Lebens nicht mehr froh wird.

    RISIKO= Eintrittswahrscheinlichkeit x Schadenshoehe

    Wenn Du nach wie vor bauen moechtest (was ich stark hoffe) suche ich mal, ob ich ein paar Bilder von meinem finde.
     
  7. Hurricane2706

    Hurricane2706 ww-birnbaum

    Beiträge:
    207
    Ort:
    Köln
    Hallo mnet,

    bauen werde ich auf jedenfall, danke auch für deine Infos,
    man sieht ja nur auh in den Katalogen das viele hochwerige Möbel aus lackiertem MDF gebaut sind, für mich ist das auch eher kritisch, ich hätte ja auch gesagt Dreischichtplatte oder Multiplex.
    Wenn du noch Bilder hast, stelle sie bitte ein, fände ich total toll, bin für jede Anregung dankbar.
    Gruß
    Martin
     
  8. mnet

    mnet ww-fichte

    Beiträge:
    20
    okay, Bilder kommen in 10 min!
     
  9. mnet

    mnet ww-fichte

    Beiträge:
    20
    okay, waren mehr als 10 min; net war down, aber hier die verprochenen Bilder.

    Wie Du auf den Bildern erkennen kannst, ist ein Seitenteil austauschbar, fuer die Zeit wenn der/die Kleine selber ins Bett krabbeln kann/soll. So kann mann das das Bett hoffentlich ein wenig laenger nutzen. Das Lattenrost ist auf drei verschiedenen Hoehen platzierbar.
    Viel Spass beim bauen!

    Wenn Du noch Fragen hast kannst Du Dich gerne an mich wenden.
     
  10. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo mnet,
    Dein Einwand zu den Sprossenabständen ist absolut richtig. Da mein Enkel aber schon eine gewisse Grösse erreicht hat und das Bettchen NUR für ihn gebaut wurde habe ich mich nach seinen Maßen (Kopfdurchmesser) gerichtet. Deine Hinweise zur Sicherheit sind unbedingt notwendig, damit jemand der sich nicht umfassend informiert hat , keine Fehler aus Unkenntnis begeht. Vielen Dank ,daß Du auf mein Versäumnis hingewiesen hast.
    Gruß Günter
     
  11. michirazzi

    michirazzi ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Hallo Günter,

    ich habe auch vor, ein Babybett zu bauen. Wie haben Sie die Sprossen eigentlich befestigt? Und die mittleren sind, glaube ich, fest, also nicht herausnehmbar, richtig? Das will ich auch anders machen, muss noch überlegen, wie.

    Gruß Michael
     
  12. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Michael,
    die Sprossen sind in Löchern (?) in den oberen und unteren Holmen eingeleimt. Um ein späteres " Entkommen " des Enkels zu ermöglichen habe ich 2 der mittleren Sprossen entnehmbar gebaut. Ist einfach zu fertigen. Die Löcher in denen die entnehmbaren Stäbe sitzen sollen, habe ich im oberen Holm tiefer gebohrt und die Passung etwas enger gewählt. Der Stab wird dann zuerst in das obere Loch gesteckt und danach nach unten gezogen. Den dafür nötigen Kraftaufwand, den Stab zu entfernen schaffte unser Enkel erst zu der Zeit , wo er auch alleine den " Alkatraz " verlassen durfte. Viel Spass mit dem Nachwuchs!
    Gruß Günter
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden